Spürt man in Griechenland Abneigung gegen Deutsche?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir waren kürzlich auf dem Peloponnes und es war ein toller Urlaub. Man hatte das Gefühl, dass sich die Griechen, die ja bekanntermaßen immer sehr freundlich sind, noch mehr bemühen. Überall, angefangen morgens beim Bäcker, im Supermarkt (have a nice day), oder abends in der Taverne, wo man sogar mit Handschlag begrüßt wurde, spürt man wie sehr die Leute alles versuchen der Wirtschaftskrise zu trotzen. Man wird als Deutscher überhaupt nicht anders behandelt, die Menschen freuen sich einfach, dass man in diesen schwierigen Zeiten ihr schönesGriechenland besucht. Ich würde auf jeden Fall hier Urlaub machen, denn momentan braucht die Bevölkerung die Unterstützung durch den Tourimus. Viele Unterkünfte stehen leer und auch in den Tavernen ist fast nichts los, das Preisnivau recht günstig, also nichts wie hin.

Ich bin gerade gestern von Korfu zurück gekommen, war im Mai auch schon auf Kos, Patmos und Samos sowie in Athen und Kavala. Auf deutsche Touristen wirkt sich die Lage nicht anders aus als auf alle anderen Urlauber: die Tavernen sind nicht so voll und teilweise sogar preiswerter als im Vorjahr, an den Stränden ist weniger los als sonst, 2 Liegestühle plus Sonnenschirm sind an vielen Stränden schon für 5-6 Euro/Tag zu haben. Man sollte nur kein Merkel-Tshirt tragen oder sich als Merkel-Fan outen: die Dame ist zu 99% mehr als unbeliebt. Nur wer gut Griechisch spricht, wird vor allem von jüngeren Leuten oft gefragt, warum Merkel tut, was sie tut - aber wer spricht schon gut Griechisch?

Wo vom Tourismus gelebt wird, wirst du genauso freundlich und professionell begrüßt werden wie immer. Vielleicht solltest du keine politischen Diskussionen beginnen, aber ansonsten wirst du in Restaurants und Hotels etc. kaum einen Unterschied spüren.

Was möchtest Du wissen?