Gibt es um die Meteora Klöster in Griechenland herum noch Sehenswertes?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ihr fliegt ja bestimmt nicht mit dem Hubschrauber ein, sondern kommt von irgendwo und fahrt irgendwo hin weiter. Aus Richtung Chalkidiki/Thessaloniki lohnen das Städtchen Verria und die Ausgrabungen von Vergina unbedingt einen Besuch. Kommt ihr vom Fährhafen Igoumenitsa her, lohnt ein Aufenthalt in Ioannina und den Dörfern der Zagorochoria und ein Besuch des antiken Theaters von Dodoni sowie ein Besuch des Bergdorfes Metsovo. Am Weg von und nach zur Autobahn Athen-Thessaloniki liegen das Tempi-Tal und über dem Tal das tolle Dorf Ambelakia sowie an der Mündung des Pinios-Flusses der sagenhafte Sandstrand von Stomio. An den Meteora-Felsen kann man auch klettern (Rock Climbing). Unmittelbar gegenüber von Meteora leigt das Pindos-Gebirge. Da lohnt eine Rundfahrt von Meteora aus über die Gebirgssdörfer Kastanea-Kalliroi-Pertouli und Elati (ganztags). Gut und preisgünstig übernachten kann man an den Meteora-Klöstern in der Pension Arsenis House (Wohnmobilstellplätze und Zelten kostenlos).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt natürlich drauf an, wie groß die Gegend ist. Aber ich denke, man muss schon weit fahren, um eine weitere Attraktion zu sehen. Wenn man einmal vom herben Charme der Berge rund um Kalambaka absieht. Der Ort selbst gibt nichts her. Auch Trikala hat außer Gegend, vielen Straßen und einer netten Festungsruine wenig zu biete. Larisa im Osten ist ein eher hässlicher Ort mit einem netten Amphitheater. Ioannina im Westen ist nett (die Fahrt dorthin durchaus interessant durch sehr dünn besiedeltes Gebiet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?