Wir waren letztes Jahr in Rovinj (allerdings nicht zu Ostern) und sind auch Vegetarier. Ganz leicht ist es nicht, weil Fleisch (Cevapcici...) und Fisch dort in Massen gegessen werden. Aber wir waren desöfteren sehr gut essen, u.a. hier:

  • Segutra: Tapas Bar, die auch vegetarische Hauptgerichte (z.B. Risotto) anbietet. Sehr gut waren die belegten Crostini mit regionalem Käse und gegrilltem Gemüse.
  • Pian del Forno: Hier gibts riesige Pizzas aus dem Steinofen.
  • Tipico: Regionale Küche modern interpretiert, mehrgängige Menüs. Absolut empfehlenswert! hier ein kleiner Eindruck http://openmenu.com/restaurant/3042b4c6-c562-11e3-aee9-00163eeae34c

Viel Spaß in Kroatien!

...zur Antwort

Seid ihr beim ADAC?

Wenn ja, kannst du dir vor Ort bei jeder Servicestation einen genauen Reiseplan ausdrucken lassen, alle Straßenkarten mitnehmen, vor Ort das Pickerl für Österreich und die Mautgebühren für die meisten Tunnel im Voraus zahlen (Videomaut) sowie nochmal abklären ob du für alle Länder genügend Warnwesten etc. dabei hast. Auch alle anderen Fragen, werden dir dort genauestens erklärt. So hab ich es letztes Jahr gemacht, stressfreier gings nicht.

Ansonsten ist die Antwort von Germany31 super.

...zur Antwort

Hallo,

ich bin zwar nur Vegetarierin, aber vielleicht kann ich dir helfen:

Das Thai Essen ist ein Paradies für Veganer/Vegetarier - wäre da nicht die Fischsauce! Die ist fast überall mit drin, so wie bei uns Salz, macht halt auch den typischen Geschmack der Gerichte aus. Du bekommst jedoch fast jedes Curry in einer ohne-Fleisch Version oder sogar mit Tofu und Hauptbestandteil ist meist Kokosmilich, keine Sahne etc.. Auch Frühlingsrollen, gebratene Nudeln, Suppen, Salate gibt es fast immer in einer Version ohne Fleisch/Fisch. Ich persönlich war in Thailand im Food-Himmel, weil es eine so vielfältige fleischlose Küche gibt. Aber ganz ehrlich: ich hab die Fischsauce ignoriert. Und nicht nachgefragt, ob im gleichen Fett Frühlingsrollen mit Chicken gebacken werden. Und wenn in meinem Papaya Salat (mein absolutes Thai Lieblingsgericht) doch mal getrocknete Krabben waren, dann hab ich sie rausgepult. Das muss jeder selber wissen.

Was ich dir allerdings absolut ans Herz lege sind die vegetarisch veganen Restaurants und Kochkurse von May Kaidee in Bangkok und Chiang Mai. Sie verwendet keine tierischen Produkte (benutzt sogar vegetarische Austernsauce etc.) und das Essen ist einfach der Wahnsinn (und günstig). Wir haben den Kochkurs an unserem zweiten Tag in Thailand gemacht und das war der perfekte Einstieg in die Reise und das Land. http://www.maykaidee.com/

Ich wünsche guten Appetit in Thailand und eine tolle Reise!

...zur Antwort

Ich kann für Stadtführungen den "weis(sen) Stadtvogel" empfehlen. Die bieten viele verschiedene, auch Themen-Touren an. Dort kann man sicherlich auch einen persönlcihen Führer nur für euch beide mieten, wenn ihr pure Zweisamkeit (naja zu dritt halt ;-) ) wollt.

Ansonsten wäre vielleicht ein Besuch in der Staatsoper, Prinzregententheater, Volkstheater oder Deutschen Theater (Musical) eine gute Idee. Im GOP Variete kann man außerdem schöne Artisten-Shows sehen und das ganze mit einem feinen Menü verbinden. Karten dafür kannst du online bestellen.

Wenn ihr vollkommen entspannen wollt, könnt ihr auch einen Spa-(Nachmit-)Tag einlegen - ist auf jeden Fall romantisch. Gute Dayspas in München sind z.B. das BlueSpa im Bayrischen Hof oder das Kempinski The Spa - beide bieten noch dazu einen atemberaubenden Blick auf die Münchner Dächer.

...zur Antwort

Klassischerweise bietet es sich an, etwas Alkohol-thematisches aus dem Irland Urlaub mitzubringen: Whiskey und Biere wie Guinness sind nun mal zwei der wichtigsten irischen Errungenschaften.

Damit du nicht arm wieder aus dem Urlaub zurückkehrst, wären vielleicht Süßigkeiten was für die Büro Kollegen. Es gibt z.B. typischerweise Toffees oder Fudge, diese klebrig süßen Karamellbonbons, mit Whiskey Geschmack, außerdem Schokolade, Pralinen usw. mit Guinness. Das soll sogar sehr gut schmecken! ;-)

Es gibt auch Probierfläschchen Whiskey.

Wenn ihr die Guinness Brauerei besucht wirst du bestimmt im Souvenir Shop fündig. Dort findet man so ziemlich alles, was man mit dem Logo der Marke beschriften kann (auch wenn es in anderen Shops evtl. günstiger ist).

Viel Spaß!

...zur Antwort

Hallo Reisefieber,

Ein Spaziergang durch die Medina ist auf jeden Fall der beste Start zum Sightseeing in Marrakesch. Manche Orte sind aber auch ganz gut versteckt. Das waren meine Highlights:

  • Der Souk und der Hauptplatz Djemaa el Fna: Daran kommt ihr sowieso nicht vorbei :). Das Zentrum Marrakeschs und Tor zum riesigen Markt (Souk), der sich in verschiedene Abteilungen (Leder, Keramik, Teppich, Lebensmittel...) unterteilt. Auf dem Djemaa el Fna kann man lecker an unzähligen Straßenständen im Freien essen. Die Hygiene wird hier von den Behörden wegen den Touristen streng überwacht, man muss sich also keine Gedanken machen. Um die Gaukler/Schlangenbeschwörer habe ich allerdings immer einen großen Bogen gemacht. Abends hat man von der Dachterrasse des Cafe de France einen atemberaubenden Blick über die ganze Szenerie.
  • Das Maison de la Photografie (mein Favorit): etwas nördlich vom Souk mitten in der Medina. Ein toll restauriertes Haus mit wunderschönen Fotos aus dem 19./Anfang 20. Jahrhundert in Marrakech. Auch hier gibt es eine Dachterrasse mit nettem Café.
  • Jardin Majorelle: Botanischer Garten angelegt von Yves Saint Laurent, der sehr Marokko affin war und sich hier sein Paradies auf Erden geschaffen hat (seine Asche soll sogar dort verstreut worden sein. Circa 10 Minuten mit dem Taxi vom Djemaa el Fna zu erreichen. (Preis vorher aushandeln).
  • Bahia Palast: ein noch nicht so alter, aber sehr großer Palast (Ende 19. Jahrhundert), der mit wunderbarer Mosaikkunst und Holzschnitzereien verziert ist.
  • Museum Dar si Said: in einem ehemaligen Stadtpalast (der in einem ganz unscheinbaren Haus schlummert) wird die Handwerkskunst der Berber ausgestellt. In den Innenhöfen wachsen Zitronenbäume und das Personal war hier besonders freundlich und hilfsbereit.

Wenn ihr einen Tipp zum Essengehen braucht: La Terrasse des Epices hat uns sehr gut gefallen, moderne Küche, stilvolles Ambiente, bezahlbar - Tajine trifft Europa.

Ins Hammam haben wir es leider nicht mehr geschafft, aber uns wurde das Les Bains de Marrakech empfohlen.

Viele Spaß - und bei Fragen gerne melden!

...zur Antwort

Typisch irisch sind z.B. Sheperd's Pie, alle anderen Arten von herzhaften Pies, Irish Stew (Eintopf) und alles mit Kartoffeln. Iren LIEBEN Kartoffeln und servieren als Beilage gern Unmengen davon (auf meinem Teller befanden sich schon mal gern Pommes, Püree und gekochte Kartoffeln auf einmal). Man isst traditionell viel Rind und Lammfleisch. Fish und Chips hingegen sind eher englisch, man bekommt sie jedoch auch oft, wenn man denn mag (man braucht einen fettresistenten Magen dafür ;-) ).

Außerdem ist Soda Bread typisch irisch und sehr lecker. Man isst dazu stets gesalzene Butter.

Du siehst, ein wahres Food-Mekka ist Irland wahrlich nicht. Es gibt aber auch viele internationale Restaurants, vor allem habe ich schon sehr gut Indisch in Irland gegessen (allerdings nicht in Dublin). Und zur Not tun's auch drei Guiness. :-)

...zur Antwort

In Perlesreut (nördlich von Hutthurm zwischen Grafenau und Freyung) gibt es die Schreinerei Hafner mit angeschlossenem Restaurant. Neben der schönen Einrichtung haben die auch wunderbares Essen zu moderaten Preisen.

http://www.hafner-perlesreut.de/

...zur Antwort

Hallo,

zunächst möchte ich euch den Stadtführer "München for Women" empfehlen, den ich auch als Ansässige sehr toll finde. Dort findet man einige coole Spots zum Shoppen, Essen, Kaffee trinken, usw., die man noch nicht kennt. Bekannte Müncherinnen geben außerdem ihre Insider-Tipps preis und das Buch macht allein schon wegen seiner hübschen Aufmachung Lust zum Lesen.

Aus eigener Erfahrung (gehe dort mit Nicht-Münchner Freundinnen meist hin) empfehle ich euch das Gärtnerplatzviertel und dort im speziellen:

  • Café Trachtenvogel: vintage Einrichtung, gutes Frühstück und Mittagssnacks
  • in der selber Straße (Reichenbachstraße) sind ein paar sehr tolle Boutiquen
  • Cotidiano: der Klassiker zum Kaffee trinken und Abends für ein kleines Abendessen und Drinks
  • Kauf dich Glücklich: einer meiner Lieblingsläden (gibts auch nochmal in der Schellingstraße)
  • Fei scho: Asiatische Dim Sum mit bayrischen Einschlag - lecker!
  • Viktualienmarkt gleich in der Nähe: bei Sababa gibts die besten Falafel oder wenns schicker sein soll in die Austernbar von Fisch Witte. Oder einfach einen frischgepressten Saft to go ;).

Wenn ihr kulinarisch interessiert seid, könntet ihr eine Schmankerl-Stadttour vom Weissen Stadtvogel machen. Eine Freundin hat das gerade mit einer Mädelsgruppe gemacht und war sehr begeistert.

Das wunderschöne (Jugendstil) Müller'sche Volksbad direkt an der Isar bietet am Dienstag einen Damentag sowohl im Schwimm- als auch im Saunabereich. Ein Besuch lohnt sich aber auch an jedem anderen Tag. Man kann dort auch, nach Vorbestellung, Massagen vornehmen lassen. http://www.swm.de/privatkunden/m-baeder/schwimmen/hallenbaeder/volksbad.html

Ansonsten sind die Sehenswürdigkeiten eher "geschlechtsneutral" würde ich sagen :).

...zur Antwort

Hallo,

Auf den marokkanischen Souks gibt es soo viele schöne Dinge.

Ich und meine Mitreiser haben mitgebracht:

  • kleine, modische Lederumhängetaschen (7-12 Euro)
  • Strandtücher (so groß wie ein Handtuch, aber leichter und dünner - sehr praktisch): ca. 8-10 Euro
  • Ras-Al-Hanout: die typische Gewürzmischung sowie alle möglichen Gewürze in goßen Packungen, weil sehr günstig (kaufe ich nicht am Markt, sondern hygienisch versiegelt im Supermarkt)
  • Arganölseifen/cremes
  • Mini Tajines für Gewürze am Tisch, z.B. Fleur de Sel (1-2 Euro)
  • etwas größere Mini Tajines für Snacks wie Oliven (3-5 Euro)
  • Lederschlappen (6-10 Euro)
  • kleine Teegläser (ca. 1 Euro) - hier gibt es im Supermarkt auch sehr schöne günstige im 6er Pack
  • Tücher und Schals
  • Lampen im Mini Format für Kerzen
  • und als kleine Aufmerksamkeit: Schlüsselanhänger mit bunten Quasten.

Du siehst, wir waren shoppingtechnisch gut unterwegs ;-) und man würde am liebsten alles mitnehmen! Denk immer daran zu handeln, die oben genannten Preise sind meistens 30-50 % des ursprünglich genannten Preises.

Hier noch ein paar Tips fürs Feilschen: http://www.welt.de/reise/staedtereisen/article124748873/Was-man-beim-Basar-Feilschen-beachten-muss.html

Wenn ihr auch nach Fes kommen solltet, erledigt dort den Großteil eurer Einkäufe, da es dort am günstigsten ist (und der Souk genauso wenn nicht noch größer ist).

Viel Spaß im wunderschönen Marokko und viel Erfolg beim Shoppen!

Im Anhang ein paar Fotos (nicht meine eigenen).

...zur Antwort

Ich würde nur einen kleinen Teil eures Budgets tauschen und zwar vor Ort. Die Kurse sind beim Tausch grundsätzlich schlechter, in Deutschland aber nochmal mehr. Tauscht vor allem nie am Flughafen, die Kurse dort sind miserabel.

Den Großteil würde ich von einer Reisekreditkarte, mit der man weltweit kostenlos abheben kann, im Oman je nach Bedarf abheben. Ich persönlich nehme nie viel Bargeld mit, sondern hebe am Flughafen vor Ort gleich meinen ersten Bedarf ab. Bis Oktober habt ihr auhc noch genügend Zeit um eine zu beantragen. Beliebte, weil gute Anbieter sind z.B. die DKB oder Comdirect.

Ich weiß nicht, was in eurer Rundreise inkludiert ist und welchen Standard ihr gewohnt seid, bzw. im Urlaub gewillt seid zu finanzieren. Deshalb ist eine Einschätzung eures Bedarfs schwierig. Grundsätzlich ist Essen gehen im Oman nicht billig, die Qualität der Restaurants aber gut bis hervorragend.

Viel Spaß in diesem wunderschönen Land!

...zur Antwort

Ihr dürft pro Person ein Gepäckstück dabei haben. Keines dieser Gepäckstücke darf mehr als 20 kg wiegen. Ihr dürft also nicht aufteilen (einer 15, einer 25 kg).

Ich würde dann eher zu mehreren, dafür leichteren Koffern raten.

Außerdem darf jeder ein Handgepäckstück mitnehmen. Wie groß und schwer das sein darf, findest du auf der Website deiner Airline. (meisten ca. 8kg und so groß wie ein Schulrucksack ungefähr)

...zur Antwort

Hallo Dominik,

mit Abu Dhabi habt ihr euch eine super Zwischenlandung ausgesucht, hab ich auhc so gemacht.

  1. Unterkunft Hotels sind nicht billig in Abu Dhabi, aber für den Preis bekommst du viel mehr als z.B. in europäischen Metropolen. Dort ist richtiger Luxus nicht so teuer. Wenn ihr trotzdem keine 100 Euro fürs DZ ausgeben wollt, würde ich mal bei Airbnb oder sogar Couchsurfing nachschauen. Dort findest bestimmt was günstiges.

  2. Ich würde auf keinen Fall einen Mietwagen nehmen, da habt ihr nur Stress mit Parkplatz. Taxis sind wirklich günstig, der Taxameter läuft immer. Nehmt einfach immer ein neues an jeder Sehenswürdigkeit. Der Flughafen ist auch sehr nah an der Stadt.

  3. Die berühmte Moschee (in meinen Augen das schönste Gebäude der Welt) müsst ihr natürlihc von innen sehen. Es werden mehrmals täglich Führungen angeboten, die ihr auf jeden Fall mitmachen solltet. Diese so wie auch Eintritt und das arabische Obergewand für Frauen (für Männer nur dann wenn sie in Shorts kommen) sind alle gratis. Die Skyline sieht man gut von der Corniche, der Promenade aus. Ihr solltet dort auch einen Abstecher in das berühmte Hotel Emirates Palace machen. Dort wird jeder, auch nicht-Gast wie ein VIP empfangen und man kann im Erdgeschoss viel ansehen.

  4. Laut dieser Website http://www.airportdesk.de/airports/asien/vae/internationaler-flughafen-abu-dhabi.html gibt es Schließfächer, ich weiß abe rnicht wie groß die sind. Wenn ihr eine Unterkunft habt, würde ich das Gepäck auf jeden Fall mitnehmen.

Wenn du noch Frage hast, nur her damit.

...zur Antwort

Ich habe eine verschließbare Hülle im Sportgeschäft gekauft, wo auch der Rucksack her war (Sportscheck). War nicht dieselbe Marke, hat aber nur 6 Euro gekostet (vor 5 Jahren).

Ich habe es am Anfang immer benutzt aber mittlerweile nehme ich kein Cover mehr mit (außer das schon integrierte Regencover). Ich verschließe vorm Checkin immer alle Schnallen, zurre sie fest an den Rucksack ran und verknote herabhängende Bänder. Da ist noch nie irgendetwas hängen geblieben oder kaputt gegangen und der Rucksack sieht auch nicht besonders lädiert aus.

...zur Antwort

Hallo,

Ich empfinde die Buchung bei der Airline Direkt immer als am sichersten und unkompliziertesten. Alle Kosten müssen dir vor dem finalen Buchungsabschluss aufgezeigt werden. Je nachdem wieviel Gepäck du mitnehmen willst, können noch Kosten für Mehrgepäck dazukommen. Aber du kannst ja im Vorfeld checken, ob dir die Freigepäckmenge reicht.

Manche Airlines dir auch noch Reisegepäck/Rücktrittsversicherungen aufdrängen, da muss man aufpassen, dass man nicht aus Versehen Sachen anklickt, die man nicht braucht (ist aber eher bei Low Cost Airlines wie Ryan Air der Fall).

Zollabgaben hingegen verlangt keine Airline von dir, sondern die Zollbeamten am Flughafen (wenn du über der Freigrenze bist oder sonstige anmeldepflichtige Waren dabei hast).

Du kannst die Delta Flüge aber auch im Reisebüro buchen, wenn du dich dabei wohler fühlst.

...zur Antwort

Hallo Toinette,

vielleicht bin ich schon ein bisschen spät dran, aber vielleicht fürs nächste Mal hier noch ein paar eher ausgefallene Brunchideen in München. :)

  • La Tasca: Tapas Brunch
  • Big Easy: Jazz Brunch
  • Hilton Munich Park: Brunch in the Sky (vom Feinsten, mit Blick auf München/die Alpen)
...zur Antwort

Du brauchst gar nicht zu einer US-Bank gehen. Auch die deutsche DKB bietet eine kostenlose Kreditkarte an, mit der du gratis an Automaten weltweit abheben kannst. Sie ist also die perfekte Reise-Karte. Du musst nur ein Konto bei der DKB eröffnen (Comdirect bietet das gleiche in grün an :-) ).

Wenn jemand aus deinem Bekanntenkreis schon Kunde dort ist, nutzt am besten die Weiterempfehlungsfunktion. (ich hab damals 50 Euro geschenkt bekommen)

...zur Antwort

Beim Louvre hab ich bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Massen sehr gut verteilen (ich war schon zweimal an einem Osterwochenende dort). Der Ansturm sieht meist beängstigend aus, aber man kommt trotzdem recht schnell rein, vor allem recht früh morgens. Innen ist das Museum so groß (das drittgrößte Museum der Welt), dass man sich nicht auf die Füße tritt (außer bei der Mona Lisa). Meiner Erfahrung nach braucht man auch nicht länger als 1,5 - 2 Stunden, um die schönsten Ausstellungen gesehen zu haben. Dazu zählen auch die Königsgemächer von Napoléon III., die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Danach solltet ihr euch aber unbedingt die Orangerie nicht entgehen lassen, die am anderen Ende des Tuileries-Parks liegt, und ein sehr kleines aber eines der schönsten Museen Paris ist.

Eiffelturm am besten Abends erklimmen, die Stimmung ist dann umso schöner.

...zur Antwort

Hallo Jasalu,

ich hab auch ein bisschen Flugangst, kralle mich beim Start und Turbulenzen immer tief in die Armlehnen (und die Arme meines Sitznachbarns). Beschreiben lässt sich das Erlebnis Fliegen schlecht. Beim Start wirst du ganz fest in den Sitz gedrückt und irgendwann hat das Flugzeug keinen Boden mehr unter den Füßen. Das Landen empfinde ich meist als ziemlich unspektakulär. Natürlich hört man von Bekannten immer nur die Horror Stories vom Fliegen - wer erzählt schon gern von den letzten 20 Flugreisen, die absolut nach Plan verliefen?

Am besten finde ich es, jemand neben mir zu haben, dem Fliegen so richtig Spaß macht, der von allem fasziniert ist. Das lässt einen die eigene Angst ein bisschen überdenken (wieso stress ich mich eigentlich so?). Und ich buche immer einen Sitzplatz in der Nähe des Notaufgangs, zumindest in Flügelnähe - das muss sein für mich! (sind statistisch gesehen tatsächlich die sichersten Plätze)

Ich möchte dir noch dieses Video ans Herz legen. Es geht um zwei ältere Damen, die das erste Mal in ihrem Leben fliegen. Ich finde es sehr herzerwärmend und vielleicht macht es dir ein bisschen Mut :-). https://www.youtube.com/watch?v=zD2NtzEPBcA&noredirect=1 (Niederländisch mit englischen Untertitel)

Ich wünsch dir eine gute Reise!

...zur Antwort