Segeltörn! Schöne Gegend z.B. Kroatien. Segelyacht, eventuell ein Katamaran. Profi-Skipper anheuern. Ankern und baden in türkiesblauer Bucht. Hin und wieder in einer alten kleinen Hafenstadt anlegen und die Dalmatinische Küche genießen. Abschalten, Umschalten, Entschleunigen.

Oder einfach selbst das kroatische Küstenpatent machen und ein Schiff chartern.

...zur Antwort

Es gibt internationale Abkommen, wonach die Nationen die Scheine des jeweiligen Heimatlandes anerkennen. Wenn du als Deutscher einen griechischen Schein machst, kann das später, außerhalb von Griechenland zu Problemen führen. Daher dringende Empfehlung zu einem Schein aus deinem Heimatland! Bei einem Jollenschein wird das noch nicht so wichtig sein. Allerdings dürfte im Zuge einer Ausbildung auf einer Jolle kein Inselhopping möglich sein. Grundsätzlich glaube ich aber, dass ein derartiges Ausbildungsangebot auf viele Interessierte treffen würde und kommerziell erfolgreich wäre. LG aus Wien Canderes

...zur Antwort

Alles ist letztlich von den Fähigkeiten des Kapitäns abhängig. Wenn er Erfahrung hat und du Vertrauen zu ihm hast, solltest du unbedingt mitsegeln. Du brauchst dir über mangelndes Erfahrung keine Gedanken machen. Er wird seine Crew entsprechend einweisen und mit allen Sicherheitseinrichtungen, inkl, Schwimmwesten, vertraut machen. Wenn du nicht schwimmen kannst ist das unerheblich, da du sicher zu weit von der Küste entfernt bist und diese auch als guter Schwimmer nicht erreichen könntest. Schwimmweste zur rechten Zeit hilft, nicht kentern hilft noch mehr. Die größere Gefahr ist eine niedrige Wassertemperatur.

Die beste Vorbereitung die du treffen kannst, ist die Überprüfung des Skippers auf Erharung, Verantwortungsbewußtsein und seine Einstellung zur Sicherheit! Genieße den Törn und bereite dich auf eine lebenslange "Infektionskrankheit" vor :-) !

LG Canderes

...zur Antwort

Ich bin beruflich oft über den Arlbergpass im Winter gefahren. Ich habe die Überfahrt für ca. 14 Uhr angesetzt. Da sind die Räumfahrzeuge schon lange unterwegs und die Mittagssonne hat auch schon ihre Arbeit geleistet. Zusätzlich haben die Fahrzeuge die davor fuhren, den Schnee in den Fahrspuren zermatscht. Ich musste mit dieser Methode niemals Ketten anlegen. Hatte sie allerdings aus Sicherheitsgründen immer dabei. Im Sommer habe ich mit Kollegen mehrere Wetten gewonnen, dass ich über den Pass schneller bin als durch den Tunnel!

...zur Antwort

Damit du keine falsche Vorstellungen hast. Diese "Restaurants" werden im "fast food stil" betrieben. In der Saison "speien" die Ausflugsschiffe dort viele Menschenmassen aus. Die Qualität und Preise sind ok. Service entsprechend lieblose Massenabfertigung. LG Canderes

...zur Antwort

Der Charterpreis ist in erster Linie vom Kaufpreis des Schiffes und in zweiter Linie vom Alter abhängig. Grundsätzlich ist es daher kein großer Unterschied nach Ländern. Großer Wettbewerb und dadurch "günstige Preise" findest du sicher in Kroatien. Nebenbei ist das auch ein tolles Revier, da durch die vielen Inseln der Seegang etwas moderater ist als an ungeschützten Küsten. Bei den Kosten spielen auch die Anreisekosten einen beachtlichen Faktor. Würde als "in der Nähe" mit der Suche beginnen. Ich kenne einige günstige Charterfirmen in Kroatien. Bei Bedarf kann ich dir diese gerne per E-Mail zukommen lassen. Möchte aber hier für diese nicht Werbung machen. LG Canderes

...zur Antwort

Klare Antwort: überall wo das Meer eisfrei ist :)! Im Ernst: hatte im März einen 2-wöchigen Segeltörn in der Türkei in der Gegend von Fethiye. 30% bewölkt mit leichten Regenschauern, 30% sonnig, trocken und erfrischend, Rest war Badewetter. Allerdings bei einer Wassertemperatur von ca. 17 Grad. Wenn du es wärmer brauchst dann überlege Ägypten Hurghada. Ist allerdings am roten Meer, gleich ums Eck. Sinnvoll mit einer Woche Nilkreuzfahrt zu verbinden. Ebenfalls sehr zu empfehlen.

...zur Antwort