Hallo

Nachdem wir seit 1997 alle drei Jahre in Kanada zum skifahren sind und beide Ort gut kennen, will ich auch noch meinen Senf dazu geben. 

Zuerst mal, beide Destinationen liegen in den Rockies, beides ist gut aber Whistler ist noch einen guten Schritt besser. 

Auch wenn Du in Banff drei Skigebiete zur Auswahl hast, hast Du dort das "Problem", dass Du in jedes Skigebiet immer den Bus oder ein Taxi nehmen musst. Das war der Grund für uns, in 2009 endgültig von Banff nach Whistler zu wechseln. 

Auch die Anreise ist nach Banff wesentlich langwieriger, Du kannst bis Calgary fliegen (wohin du aber aus DE immer irgendwo umsteigen musst), musst dann aber noch echt lange (2-3h) mit dem Auto/Bus bis nach Banff fahren. 

In Whistler ist das alles etwas einfacher, Anreise bis Vancouver und dann in einer Stunde bis nach Whistler. 

Oder, wie wir es immer machen, nach Seattle fliegen (ist, wie von Roetli beschrieben, meist günstiger), eine Nacht in Seattle bleiben, mit dem Mietwagen dann weiter nach Vancouver. Unterwegs noch bei Boeing vorbei und ne Werksführung machen, in den Seattle Premium Outlets shoppen, eine oder zwei Nächte in Vancouver einplanen, tolle Stadt., gibt viel zu sehen. Und die 3-4 Tage Vorlauf vor dem Skifahren sind unbedingt empfehlenswert, dann startet man nicht total im Jetlag auf die Piste. 

Whistler gibt für sechs Skitage absolut genug her. Es gibt einfach alles da, top Pisten, zwei riesige Funparks mit Halfpipe, Boardercross etc. und natürlich auch jede Menge Back-Country zum powdern ohne Ende (was aber auch auf den Pisten durchaus möglich ist, da es sehr oft in der Nacht Neuschnee gibt)

Skipass unbedingt vorab buchen (aktueller Preis für einen Tagespass ca 90€!), geht am besten über die Website von Whistler Blackcomb, gibt diverse Auswahlmöglichkeiten. Wir nehmen meist sieben aus acht Tagen, dann kann man auch zwischendrin mal einen Tag verschnaufen und was anderes außer Skifahren machen. Da bietet sich dann Snowmobil fahren oder Schneeschuhwandern an. Oder was ganz anderes zB Ziplining. 

Heliskiing würde ich lassen, ist unglaublich teuer (ca 600€ für drei Aufstiege!)

Wenn Du noch weitere Infos brauchst, dann melde Dich doch bei mir, wir sind da recht erfahren mit Buchung etc. und haben evtl noch den einen oder anderen guten Tip für Dich. 

Schau auch mal in meine anderen antwortrn rein, ich habe schon recht viel über Skifahren in Whistler geschrieben. 

Hau rein!

...zur Antwort

Chevy Suburban etc. Reicht sogar für eine Woche Skifahren incl allem Gepäck für 6 Leute (Ski, Koffer etc)

...zur Antwort

Wir fliegen seit '97 alle drei Jahre nach Canada zum Skifahren und haben bisher immer unsere Ausrüstung mitgenommen.

Dieses Mal (März 2012) ist es aber sehr teur geworden, denn fast überall ist nur noch ein Gepäckstück frei und das zusätzliche kostet zB bei LH 50€/einfache Strecke

Wir werden es so machen, dass einer von uns (der Business fliegt, wo ja immer noch zwei Pieces frei sind) möglichst viel mitnimmt und so die Kosten drückt. Die anderen haben dann nur jeweils ein Piece oder aber ein zusätzliches zusammen.

Wenn Du leihen willst, dann würde ich auch empfehlen, dass Du zumindest DEINE EIGENEN Skistiefel dabei hast. Die gehen Notfalls als Handgepäck.

NIchts ist widerlicher, als eine Woche oder länger in den Stiefeln zu stehen, von denen Du nicht weißtt, wer das wieviel reingeschweißelt hat (Bähhh). ZUsätzlich weißt Du nie, ob sie dann auch richtig passen. Und mit drückenden, schlecht sitzenden Steifeln macht der beste Skiurlaub keinen Spass!!

Bei uns macht das Leihen wenig Sinn, da wir so exotische Sportgeräte wie Monoski oder spezielle Boards dabei haben, die kriegst Du halt nicht zu leihen. Normale Ski sind aber überall zu zivilen Preisen im Verleih zu haben.

Viel Spass im Champagne Powder!!

...zur Antwort

Die gesamte Küste südlich von Salerno (Parco Nationale Cilento) ist traumhaft, Wasser sauber, Strände sauber aber nicht mit dem Rechen durchgezogen.

Dort gibt es auch Kies und Sand, wobei ich eher zum Kies tendiere, denn den hab ich nicht bis ultimo im Handtuch.

Als besondere Empfehlung gilt Palinuro oder Marina die Camerota, beides nette Ferienorte, fast ausschließlich von Italienern bevölkert und eine absolut schöne Stimmung.

Zum Essen würde ich das Restarant "Il Castello" in Camerota alta empfehlen, klein, fein, lecker und nicht teuer.

Viel Spass in Italien

...zur Antwort

Also die ersten Berge "sehen" ist relativ.

Wenn es hier im Münchner Raum Föhn hat, dann kannst Du, wenn Du mit dem Auto über die A9 kommst teilweise schon ab Pfaffenhofen die Berge "sehen", die sind dann aber immer noch fast 150km weg! Obwohl es so aussieht, als ob sie direkt hinter München stehen.

Und auch kommt es drauf an, was Du für Berge haben willst. Hochgebirge findest Du ab der Linie Garmisch-Bad Reichenhall.

Alpenvorland beginnt weit früher und da es Dir ums Wandern und nicht ums Bergdsteigen geht (denke ich mal) kannst Du auch schon zwischen München und den Alpen sehr schöne Fleckchen finden.

Du kannst natürlich auch in den deutschen Mittelgebirgen wandern gehen, da wäre dann die Röhn, der Spessart, der bayerische Wald oder der Schwarzwald.

Wie wäre es mit dem Allgäu? Da gibt es tolle Wanderreviere, Sehenswürdigkeiten (Neuschwanstein, Wieskirche, Hohenschwangau etc) und tolle Landschaften.

Viel Spass beim Wandern und Wellnessen

...zur Antwort

Da fällt mir als erste (und gute) Adresse das Juleps in Haidhausen in der Breisacherstr ein.

Ist nicht weit vom Ostbahnhof, also auch ohne Auto gut zu erreichen (was auch angeraten ist 1. wegen dem Alkohol und 2. wegen keine Parkplätze!)

Haben Happy Hour von 17-20h und die Cocktails sind echt lecker.

Mein persönlicher Favorit der Hector Lorenzo!

Klasse Drink und man braucht gar nicht mal viel davon ;-)

Viel Spass

...zur Antwort