Zwei Wochen sicher Parken in Paris?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Deine Unterkunft keinen Parkplatz anbietet, ist Dein Auto am sichersten in einer Tiefgarage untergebracht. Die sind teuer und auch recht eng, aber zumeist auch mit Überwachungskameras ausgestattet. Selbst wenn man in einer Nebenstraße in einem Wohngebiet immer irgendwann einen kostenlosen Parkplatz findet, ist es nicht unbedingt ratsam, ihn da zwei Wochen am Stück stehen zu lassen, da werden die Fahrzeuge davor und dahinter häufig wechseln und man geht dort allgemein recht ruppig vor, wenn es darum geht, das Auto in eine Parklücke zu quetschen. Auf gar keinen Fall solltest Du den Wagen unbewacht irgendwo am Stadtrand stehen lassen, gerade dort mußt Du am ehesten damit rechnen, daß er Dir aufgebrochen oder beschädigt wird. Zentral gelegene öffentliche Tiefgaragen gibt es einige. Die für Dich nächstgelegene kannst Du Dir hier heraussuchen:

http://www.infoparking.com/parking/public/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh mal hier nach:


Parken in Paris ist nicht immer einfach und kann sogar regelrechtes Kopfzerbrechen bereiten. Zum Parken haben Sie die Wahl zwischen der Straße und Tiefgaragen, zwischen preisgünstigeren Arrondissements am Stadtrand und dem Zentrum. Strengstens untersagt ist das Parken in zweiter Reihe, auf den roten Linien, auf Behindertenparkplätzen und Lieferantenzufahrten.

Wenn Sie auf der Straße parken möchten, sollten Sie beachten, dass das Parken dort im Allgemeinen von Montag bis Samstag, von 9 Uhr bis 19 Uhr, gebührenpflichtig ist. Nachts und sonntags ist das Parken kostenlos. An Feiertagen und im August ist es möglich, in einigen Straßen kostenlos zu parken: ein gelber Punkt über dem Parkscheinautomaten weist entsprechend darauf hin.

Die Parkgebühren sind in 3 Zonen unterteilt: Sie bewegen sich von 3 € pro Stunde im Zentrum von Paris bis zu 1 € am Stadtrand. Bezahlt werden Parkgebühren am Parkscheinautomaten ausschließlich mit der „Paris Carte“, die Sie in allen Tabakläden für einen Betrag von 10 bis 30 € erhalten. Der Automat stellt Ihnen dann ein Ticket aus, das Sie gut ersichtlich in Ihre Windschutzscheibe legen müssen. Das gebührenpflichtige Parken ist auf eine Dauer von 2 Std. begrenzt.

Die sehr zahlreichen Tiefgaragen in Paris sind täglich 24 Std. für Auto- und Motorradfahrer geöffnet. Zu erkennen sind sie an den Schildern mit einem weißen „P“ auf blauem Grund und zu finden sind sie im Allgemeinen in den Geschäfts- und Touristenvierteln sowie den Büroquartiers.


Parkwächter und Kameras wachen über die Sicherheit vor Ort.


Die Parkgebühren sind je nach Quartier unterschiedlich: Im Zentrum und an touristischen Stellen muss man mit ca. 2,50 € für 1 Std. rechnen, 5 € für 2 Std. und etwas mehr als 20 € für eine Dauer von 12 bis 24 Std. Vor den Toren von Paris sind die Parkgebühren, bis auf Ausnahmen, nicht so hoch und Sie zahlen im Durchschnitt 10 bis 15 € für 24 Std. In den Tiefgaragen werden auch Pauschaltarife für Wochenenden, eine Woche oder ein Monat angeboten.

Bei der Einfahrt ins Parkhaus müssen Sie einen Knopf drücken, damit Sie eine Parkkarte erhalten und die Schranke geöffnet wird. Für Fußgänger gibt es einen separaten Ausgang. Bei der Rückkehr bezahlen Sie an einem der Automaten, indem Sie Ihre Parkkarte hinein stecken. Nach der Bezahlung wird Ihnen die Karte vom Automaten zurückgegeben und Sie müssen diese dann nur noch in die Box an der Ausfahrtsperre wieder einführen, damit sich die Schranke öffnet.

http://de.parisinfo.com/paris-verkehr-fahrplane/sich-fortbewegen/verkehr-und-parken/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sipenholz
07.12.2012, 10:09

Re:"Bei der Einfahrt ins Parkhaus müssen Sie einen Knopf drücken, damit Sie eine Parkkarte erhalten und die Schranke geöffnet wird. Für Fußgänger gibt es einen separaten Ausgang. Bei der Rückkehr bezahlen Sie an einem der Automaten, indem Sie Ihre Parkkarte hinein stecken. Nach der Bezahlung wird Ihnen die Karte vom Automaten zurückgegeben und Sie müssen diese dann nur noch in die Box an der Ausfahrtsperre wieder einführen, damit sich die Schranke öffnet."

Na ja , das ist ja mal was ganz neues ..... :-)

0

Ich moechte dir ****wirklich dringend**** davon abraten dein Auto in Paris auf der Strasse zu parken und es dort vielleicht sogar längere Zeit stehen zulassen.

Wer einmal gesehen hat, wie in Paris ein Auto in engste Räume eingeparkt wird, wird seinen Pkw diesen Attacken nicht aussetzen wollen.

Ich wuerde dazu raten, wenn möglich, nicht mit dem Wagen nach Paris zu fahren, sondern lieber mit Flugzeug, Bahn oder Bus anzureisen. In Paris braucht man eigentlich nicht unbedingt ein Auto, da das Metrosystem sehr gut und leicht verständlich ist und den Reisenden unkompliziert überall hinbringt. Wir fanden es genial und uns machte es Spass, allerdings waren wir auch nicht beruflich, sondern als Touristen unterwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MartinBretagne
07.12.2012, 17:38

Ich kann hier nur zustimmen !!!!! Ich habe schon einige Male zum Thema Paris Rat gegeben und bin immer der Meinung; sollte es keine wirklich driftigen Gründe geben; dann lasse deinen PKW zu Haus und fahre mit der Bahn. Das eigene Auto ist nur hinderlich und beim Permanentparken auch noch teuer Und ob das Parkhaus dann auch wirklich sicher ist; kann Dir auch niemand bestätigen. Also lasse dieses Sorgenkind (PKW) zu Hause und verbringe unbeschwerte Tage in Paris. Dein MartinBretagne

0

Hallo !

Hier , ausserhalb im Vorort Chilly Mazarin , kann man safe parken , bis max. 1 Monat .

Econopark Paris Orly , 13/15 rue Denis Papin im Vorort Chilly Mazarin 91380,

Von der A10 , Ausfahrt Massy/Longjumeau .

Oder ( viel teurer ) am Bahnhof Gare Austerlitz Parking Verrière . Kann man Online Reservieren via Resaplace :

https://www.resaplace.com/

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiefgarage! Selbst wenn es etwas kostet ist es trotzdem sicher!! Und ganz ehrlich lieber bisschen mehr gezahlt aber dafür ein ganzes auto als umgekehrt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?