Wie ist das mit dem Wasser in Italien?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich selbst habe es immer gemieden in Italien Leitungswasser zu trinken. Zwar ist es sicher nicht so bedenklich wie beispielsweise in Thailand aber ich gehe immer auf Nummer sicher :D Dass heißt, ich nehme eine Flasche Wasser mit zum Waschbecken und nutze dieses zum Zähneputzen. ^^ Aber muss jeder selbst wissen, wie er das managed.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie überall im Ausland würde ich kein Wasser aus der Wasserleitung trinken, aber jedem das seine. Wasser gibt es überall genügend zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

rein theoretisch muss das Trinkwasser in Italien die EU-Bestimmungen erfüllen. Es schmeckt aber oft einfach nicht so gut wie hier (da gechlort). 

Aber: Es gibt in Italien für sehr wenig Geld Wasser in Flaschen mit oder ohne Kohlensäure in den Supermärkten zu kaufen, daher ist ein Filter absolut unnötig, du bist ja nicht im "Niemandsland". Du kannst immer und überall gutes Mineralwasser kaufen und bekommst es natürlich auch in jedem Hotel. Also, keine Gedanken machen und bitte keine Filter nach Italien mitschleppen!!

LG Endless

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Endless
02.05.2016, 17:21

Also um dieses ganze, relativ sinnlose Gedöns mit weitausschweifenden Erklärungen mal kurz zu fassen: Trinkt kein Wasser aus dem Hahn (weil es einfach eklig schmeckt, aber man kann es trinken), kauft euch irgendein billiges Wasser mit oder ohne Kohlensäure in diesen 6-er Packs in Plastikflaschen im Supermarkt. Dann ist alles gut. 

So oder so, kein Filter nötig

0

Ohne Schaden trinkbar ist es überall. Der Geschmack wechselt, je nach Ort und welche Ressourcen verwendet werden! Wird aufbereitetes Flusswasser verwendet oder solches aus Talsperren, wird manchmal noch mit Chlor, meist aber heute mit Ozon versetzt (genau so wird es auch in Deutschland gehandhabt). Kommt das Wasser direkt aus Quellen oder tiefen Schichten (meist am Alpen-Südrand und im Apennin), wird es kaum behandelt - es sei denn, gleich nach der Schneeschmelze oder bei Hochwasser (weil dann zuviel schädliche Stoffe ins Grundwasser gelangen können). An (wenigen) Brunnen oder Wasserhähnen steht manchmal 'Acqua non potabile', das ist dann explizit kein Trinkwasser!

Mit dem Tipp von Endless für das Mineralwasser könnt Ihr überall in Italien gutes Wasser bekommen - aber immer darauf achten, daß es 'Acqua Minerale Sorgente' ist (also aus einer Mineralquelle kommt) und nicht 'Acqua Minerale Tavola' (einfaches Tafelwasser, das auch nur aufbereitetes Wasser aus dem Wasserhahn ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist problemlos trinkbar! An den allermeisten Orten.

Geschmacklich kommt es aber LANGE nicht an Unseres ran, finde ich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
01.05.2016, 15:55

Das kommt aber stark auf die Gegen hier wie dort an! Ich würde einem Leitungswasser aus z.B. Duisburg in jedem Fall eins aus z.B. Orvieto geschmacklich vorziehen :-)

0

Was möchtest Du wissen?