Valparaiso/Chile -zu großes Überfallrisiko?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann ich überhaupt nicht bestätigen, auch wenn mein Aufenthalt dort ein paar Jahre zurückliegt. Valparaíso ist ein wunderbares Städtchen und man konnte ohne Probleme auf den Hügeln rumspazieren. Die Gegend um den Hafen hat mich nicht so überzeugt und man ahnt dort unten gar nicht, wie nett die Stadt oben auf dem Hügel ist. Generell gilt natürlich, Wertsachen im Bauchgurt mich sich führen, ein wenig Bargeld für Kaffee, Eintrittsgelder etc. an einem anderen Platz z.B. Hosentasche aufbewahren. Gewohnt haben wir damals in einem total schönen Appartment Namens Templeman in der "Pierre Loti 65" auf dem Cerro Concepción Es wird von einer Französin Namens Chantal geführt und war sehr individuell gestaltet. Email: chantalderementeria@hotmail.com

Wir waren kürzlich in Chile und wollten eigentlich einen Abstecher nach Valparaiso unternehmen. Nach Aussagen von Reisenden, die in Valparaiso waren, haben wir diesen Plan aufgegeben, da tatsächlich fast alle überfallen worden sind. Sie sind zwar noch unverletzt davon gekommen, Bauchgurt, Fotoapparat und andere Wertsachen waren allerdings weg.Es scheint fast eine Ausnahme zu sein, wenn man nicht überfallen wird. Selbst das Auswärtige Amt hat mittlerweile eine Warnung für Valparaiso herausgegeben.

Valparaíso ist nicht gefährlicher, als jede andere größere Stadt der Welt. Es gibt bestimmte Verhaltensregeln, die man einhalten sollte und Gegenden, die man nachts, manche auch tagsüber meiden sollte. So fährt man sehr gut.

Im Einzelnen:

  • Nie zu vielen Wertsachen mit sich herumschleppen. Was man in der Unterkunft lassen kann und nicht braucht, sollte man auch nicht mitnehmen.
  • Eine Fotokamera, insbesondere, wenn es sich um ein teures Stück handelt, nicht locker über der Schulter hängen haben.
  • Gegenden, die es zu meiden gilt, sind die Bereiche oberhalb der Avenida Alemania (die Avenida selbst ist für schöne Spaziergänge geeignet), das Barrio Puerto (hier passieren Diebstähle zuweilen sogar tagsüber), Bereiche nördlich der Avenida Argentina. Generell kann man sagen, dass die Hügel Alegre und Concepción die sichersten sind. Außerdem kann man sagen, dass die Armut in Valparaíso oben auf den Hügeln ist, sprich: je höher, desto ärmer. Und wo Armut auf (touristischen und zur Schau gestellten) Reichtum trifft, entstehen Begehrlichkeiten.

Fazit: Man sollte in Valparaíso nicht mehr Angst haben, sich aber auch nicht dümmer als anderswo verhalten. So wird man sehr schöne Tage in der Stadt verbringen.

Ein gutes Detail ist auch die Website InValpo.com, die nützliche Informationen (auch aud Deutsch) zu vielen touristischen, praktischen und kulturellen Fragen bietet.

 - (Sicherheit, Chile, Kriminalität)

Was möchtest Du wissen?