Thai Airways Übergepäck

4 Antworten

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Toleranzgrenze für Übergepäck, bei den Fluggesellschaften ganz allgemein, sehr niedrig geworden ist. Wir wissen von 1 bis allerhöchstens 2 kilo bei der LH. In manchen Reise-Ländern. wie Thailand wo gerade meist Frau ein Problem mit **Übergepäck ** bekommt. Ich weis das ist ein Vorurteil, aber auch eigene Erfahrung , da kann es dann rasch mal, sehr, sehr teuer werden. Wie Lotosteich richtig ausführt, kann es zudem passieren, das man Dein Handgepäck ebenfalls mit wiegt. Um nun den überhöhten Kosten für Übergepäck vorzubeugen, gibt es bei verschiedenen Airlines die Möglichkeit dies Verhältnismäßig preisgünstig (als Paket, zBsp. 5 kilo) hinzubuchen. Das wäre mein Rat und erscheint mir die sicherste Lösung für Dein Problem !! Ich wünsche Dir eine gute Reise ohne Komplikationen. MfG

Ja, das Thema Übergepäck ist mittlerweile auch bei den meisten Fluggesellschaften, nicht nur bei den Billigfliegern, zum Ärgernis geworden. Ich bin langjähriger Vielflieger bei der Thai Airways und fliege mehrmals jährlich zwischen Fraport und BKK hin und her. Wie die Experten vor mir schon festgestellt haben, wird die Übergewichtsregelung mehr oder weniger konsequent befolgt. Dabei kommt es häufig darauf an, wie die Check in Mitarbeiter/innen eingestellt oder gelaunt sind. Dies hängt unter anderem auch davon ab, wie der Gewichtssünder auftritt. Mit markigen Sprüchen erreicht man meistens nur das Gegenteil. Auch das joviale "Hallo Leute" kommt beim Check in nicht immer gleich gut an. Ich habe einmal erlebt, dass ein Fluggast am Check in wegen seines Gepäckübergewichts mit der in Thailand weit verbreiteten "under the table money Methode" die Zusatzgebühren deutlich verringern wollte. Das brachte ihm ein ziemliches Trara ein. Also freundlich, höflich am Schalter erscheinen und eher den Bescheidenen spielen. Ich selber wurde vor 5 Jahren bei meinem ruhestandshalber mit "etwas" mehr Gepäck unternommenen Wegflug in meine neue Heimat Thailand mit sage und schreibe 1..280 Euro belastet, die ich als Eintrittsgeld in die neue Welt betrachtet habe. Jetzt aber nochmal zum Problem von rebii12: Du schreibst, dass Du das erste Mal nach Thailand fliegen wirst. Zu den 20kg Gepäck kommen noch 7 kg für das Handgepäck, also sind das 27 kg. Das scheint mir ausreichend zu sein, wobei Du als Reserve noch 3 kg mehr in den Handgepäck legen kannst. Um nicht Gefahr zu laufen, dass das Handgepäck auch noch gewogen wird, kannst Du den Handkoffer der Person, die Dich zum Flughafen bringt, solonge übergeben bis Du mit dem Einchecken fertig bist. Zur Not kannst Du den Koffer bis nach dem Einchecken bei der Gepäckaufbewahrung abgeben, um ihn danach wieder abzuholen und mit in den Flieger zu nehmen. Ich habe noch nie erlebt, dass Handgepäckstücke beim Boarding gewichtsmäßig überprüft wurden, also droht von daher keine Gefahr. Noch ein Tipp: Nachdem Du das erste Mal in Thailand warst, wirst Du aller Wahrscheinlichkeit nach ein zweites, ein drittes und noch mehrere Male dorthin fliegen. Deshalb empfehle ich Dir, noch vor dem Flug nach Thailand Dich als Vielflieger bei der Thai Airways (ROP Royal Orchid Plus) als Mitglied eintragen zu lassen. Du solltest darauf achten, dass Du bei Abflug nach BKK schon den Mitgliedsausweis vorlegen kannst, damit Dir die beiden Flüge FRA-BKK und BKK-FRA als Meilengutschrift zustehen. Das sind dann über 10.000 Meilen. Damit kpmmst Du bei der Thai in die Silver Class und hast automatisch einen Gepäckzuschlag von 10 kg bei den nächsten Urlaubsreisen nach Thailand. Übrigens lässt sich das Mitnahmegewicht nach BKK insoweit reduzieren als dass Du keine schweren warmen Kleidungsstücke oder schwere Schuhe mitschleppen musst. Auch lohnt ses sich nicht, Sonnemilch oder sonstige schwerere Kosmetika mitzuschleppen. dies gibt es alles in Thailand zu günstigen Preisen. Ich habe früher auch keine Sommersachen mitgenommen, weil ich mir die Shirts, Hosen und Sandalen spottbillig in Thailand gekauft habe. Das war's an gut gemeinten Ratschlägen. Viel Spaß im Land des Lächelns Heiner

streng

Was möchtest Du wissen?