Silvester in Madrid, Spanien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spanien und Madrid ist immer super, die Spanier feiern auch ganz klasse, finde ich jedenfalls, hier eine Antwort die ich gerade zu Silvesterritualen geschrieben habe:

Die Spanier verspeisen um Mitternacht 12 Weintrauben. Je eine pro Glockenschlag und bei jeder darf sich etwas gewünscht werden. Inzwischen kann man in spanischen Supermärkten kurz vor dem Jahreswechsel praktische Portionen mit nur 12 meist kernlosen Weintrauben kaufen. Dies soll die problemlose Einhaltung des Brauches garantieren, da alle Weintrauben mit dem letzten Glockenschlag verspeist sein müssen, so mancher jedoch Schwierigkeiten mit den Kernen hat. Spanierinnen (und auch die Frauen in Italien und Chile) tragen zu Silvester und Neujahr rote Unterwäsche, denn das soll Glück bringen. Und bevor im neuen Jahr mit Sekt angestoßen wird, muss ein goldener Ring ins Glas gelegt werden, auch das verheißt Glück.

Und noch der Link:

http://spanien-reisen.suite101.de/article.cfm/rituale_am_sylvesterabend_in_spanien

Wo normalerweise in Spanien, Silvester ein Feier der Familie ist, ist es in Madrid auch ein Feier des ganzen Landes. Viele Spanier (nicht unbedingt nur aus Madrid) treffen sich an der Puerta del Sol um eben wenn die Uhr an dem Post Gebäude die 12 Uhr schlägt, die Trauben zu essen und Cava (dem leckeren Spanischen Sekt) zu trinken. Danach feiert man die ganze Nacht durch in den Bars um Plaza Santa Ana, zum Beispiel aber nicht nur! Hier kannst du weiter darüber lesen: http://urlaubsort.wordpress.com/2010/10/18/silvester-2010/

Silvester an der Puerta del Sol in Madrid - (Europa, Spanien, Silvester)

Nunja, das mit den Trauben hat jeder ausführlich beschrieben. Das jedoch ist nur ein kleiner Teil von Noche Vieja, wie man zu Sylvester auf spanisch sagt. Die Frage, lohnt es sich zu Sylvester nach Madrid zu kommen beantworte ich so: Sylvester ist in jeder großen Stadt schön. Ob Rio, New York oder Moskau. So auch in Madrid. Aber: So richtig schön ist Sylvester nur in einer spanischen Familie, weniger in einem Hotel. Dort herrscht der Nepp. Aber als Tourist kommt man natürlich kaum in eine spanische Familie, um privat zu feiern. In meiner Familie zum Beispiel sitzen stets 12 Personen zusammen, das ist meine Familie, es gibt ab 22 Uhr etwa 14 verschiedene Speisen. Danach wird getrunken, Bier und Wein und um 24 Uhr gibt es die 12 uvas. Für einen gesunden Menschen überhaupt kein Problem. Nur die schon sehr alten Spanier bevorzugen die geschälten, kernlosen Trauben. Auch hier ein Nepp. 12 kleine Trauben kosten etwa 6-7 Euro !! Ein Unterschied zu Deutschland soll abschließend noch beschrieben werden. Während in Deutschland um 24 Uhr mit Sekt angestoßen wird und man dann ins Freie geht um Unmengen von Feuerwerkskörpern abzubrennen, bleibt man hier auch danach im Hause. Das Abbrennen von Feuerwerk ist in Spanien, hier in Madrid besonders eher mickrig. Ob man sich drei Stunden bei Kälte auf der Puerta del Sol aufhält, um dann 24 Uhr zuzuschauen, wie sich die Kugel senkt und man 12 Glockenschläge hört, das bleibt Jedem selbst überlassen. Ist man in einer Gruppe von FreundenInnen, so mag das wohl nett sein, aber allein ? Eher nein ! Un saludo de Madrid y mucha suerte

Zu dem Trauben"Nepp" - gibt es ja mittlerweile abgezählt in Konservendosen zu kaufen... ;-(

0

Was möchtest Du wissen?