Mit dem Auto von Istanbul nach Izmir , wer weiß eine attraktive Reisestrecke ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Reggi, ja, es gibt sie, die schöne Reisestrecke von Istanbul nach Izmir. Die Strecke im Inland über Bursa - Balikesir - Manisa - Izmir hat sicher auch ihre interessanten Ecken, aber die Strecke der Küste entlang ist wunderbar. Du fährst von Istanbul über Tekirdag am Marmarameer entlang bis Gelibolu. Dort setzt du mit der Fähre über nach Lapseki. Hier ist es nicht so stressig wie der Hafen in Eceabat nach Canakkale. In Gelibolu und Lapseki ist es angenehmer. Nun fährst du auf der anderen Seite des Marmarameeres, vorbei an Canakkale bis Gökcali. Hier kannst du nach Troja abbiegen und dir die Ausgrabungen anschauen. Dann gehts immer auf der Schnellstraße auf einer Hochebene weiter bis Ayvacik. Dort könntest du dir die Ruinen des Athenatempels von Behramkale anschauen und im romantischen Hafen von Assos gut essen. Ein Bad im Meer von Assos, das dort übrigens wunderbare Türkistöne hat und noch viele antike Reste beim Tauchen zu finden sind, sollte fast noch drin sein. Aber dann gehts weiter über Akcay, Burhaniye bis Ayvalik. Die Gegend um Akcay ist besonders schön, da hier die Berge ins Meer fließen und die Millionen Olivenbäume für eine wunderbare Luft sorgen. Wenn du noch einen guten Kaffee trinken willst, fahr in Ayvalik auf die Cunda-Halbinsel, die für einen romantischen Moment sorgt. Danach gehts über Bergama, das alte Pergamon, direkt nach Izmir. In Bergama müsstest du klar Halt machen, aber um diese Kultstätte zu besuchen, bräuchtest du einen ganzen Tag. Ich wünsche Dir nun eine schöne Fahrt und genieße die schöne Landschaft. Die Straßen sind mittlerweile fast alle gut zu befahren, alles 4-spurig. Dennoch wird aus diesem Trip ne Tagesreise. LG Canan

Genau so haben wir es gemacht. Von Izmir aus sind wir an der Küste entlang nach Istanbul; zurück von Istanbul über Bursa usw. nach Izmir gefahren. Übernachtet haben wir in Karawansereien (Pensionen, Hostels > 3*-Standard)

  1. Vor der Fahrt Reiseführer über Kunst und Kultur lesen
  2. Tagesetappen nur max. 200km planen, sehr früh wegfahren!
  3. Dort essen wo griechische LKW parken und deren Fahrer sauber und preiswert essen (meist SB-Lokale). Man sieht die Speisen und braucht keine griechisch Kenntnisse.
  4. Die Fernstraßen sind gut befahrbar, nicht zu voll, Tankstellen gibt es ausreichend. Wir hatten uns die Zwischenstopps (Kultur, Übernachtung) bereits daheim ins Garmin Navi eingegeben und haben uns selten verfahren. Allerding ins Zentrum von Istanbul sind wir mit dem Taxi gefahren

MfG

1

Lieber Canan, das ist eine tolle Beschreibung. Du sprichst von einer Tagesreise. Kann man da auch alles besuchen, was Du erwähnt hast? Das scheint mir sehr viel!

Wenn wir zwei Tage für diese Reise einplanen, wo würdest Du übernachten?

Herzlichen Gruss,

Gudironi

0
@Gudironi

Hallo Gudironi, da hast du aber einen alten Thread ausgegraben :). Er gilt aber immer noch.

Es kommt natürlich darauf an, wie lange du dich an den einzelnen Haltepunkten aufhalten möchtest. Aber natürlich sind 2 Tage immer sinnvoller. Weil dann habt ihr wunderbar Zeit, Troja, Assos und Bergama intensiv zu erkunden. Ist sehr sinnvoll. Und wenn ihr ganz viel Zeit investieren wollt, dann macht doch einfach auf Höhe von Akcay auch einen kleinen Abstecher rauf ins Kazdag.

Empfehlen darf ich auch noch eine ziemlich neue Ausgrabung in Altinoluk - Antandros - Sehr lohnenswert. Hier der Link dazu:

http://www.antandros.org

Wünsche euch eine schöne Reise. LG Canan

0

Was möchtest Du wissen?