Ist es schwierig, auf einem Kamel zu reiten?

2 Antworten

Also ich hab zwei sehr gegensätzliche Erfahrungen mit Kamelen gemacht. Das erste mal an einem Strand. Dort konnten Touristen einmal mit dem Kamel rauf und runter reiten. Da hat das Kamel niemand geführt und als wir am Ende des Strandes angekommen sind, wollte es schnell wieder heim und ist in einem wahnsinns Galopp mit mir oben drauf den ganzen Strand runter gerast. Zum Glück bin ich nicht runtergefallen, aber da muss ich sagen: auf einem Kamel im Galopp ist es sehr wohl anstrengend.

Das zweite Mal habe ich eine dreitägige Kameltour durch die Wüste Thar in Indien gemacht. Das war super. Die Kamele waren ruhig und über die Tage haben wir uns richtig angefreundet und viel geschmust. Wir sind etwa 5 Stunden am Tag auf den Kamelen gesessen. Nach dem ersten Tag hab ich noch gar nichts gespürt, erst nach dem dritten hat mir der Rücken ein bisschen weh getan. Wie MichiMueller schon sagt kommt es sicher auch darauf an, wie fit Dein Körper ist, aber 1 Tag sollte eigentlich kein Problem sein.

Kamelreiten ist ziemlich leicht und angenehm, schwierig ist es aber mitunter, auf die "Biester" hinauf zu kommen! :-) Dann aber geht es wie geschmiert und wackelt auch weniger als man vermuten sollte!

Polarlichter 2013 Finnland oder Norwegen

Hej... ich überlege kommenden Februar/März (also 2013) eine Polarlichtreise zu planen. Habe inzwischen auch einige Reisebüros bzw. Anbieter zwecks Infomaterial kontaktiert. Leider habe ich festgestellt dass die Sache nicht gerade günstig ist - Wobei ich mit den Preisen in etwa auch gerechnet habe, da ich weiß, dass der Norden nicht das billigste Pflaster ist. - Ich werde vermutlich alleine Reisen, da niemand mit in die Kälte möchte, dadurch ist fast überall Einzelzimmerzuschlag notwendig. Und jetzt stellen sich ein paar Überlegungen.

  1. was ist sinnvoller: Finnland (Gegend Rovaniem/Luosto) oder Norwegen (Tromsö)? Was würdet ihr warum empfehlen?bzw. wenn ihr Erfahrungen habt wo ist die Chance die Lichter zu sehen höher (ich weiß Wetterbedingungen,........) - bzw. gibt es so eine Art Transfermöglichkeit an eine Stelle wo man die LIchter besonders gut sieht, da weniger Beleuchtung der STadt, besser im Wald,....?!

  2. habt ihr einen Tipp oder eine Idee wie ich, als einzelperson (und weiblich), günstig an eine Unterkunft komme (abgesehen von couchsurfing) - diese Unterkunft muss gar nicht großartig luxuriös sein - sondern es reicht dass sie sicher & warm ist und evt eine Versorgung inkludiert (oder ein Supermarkt in der nähe)

  3. Zeitpunkt und Zeitraum: laut div. Internetseiten soll die Polarlichtaktivität 2013 sehr hoch sein, empfehlenswert Februar oder März. Mir ist bewusst dass man solche Dinge nicht vorhersehen kann... aber evt kommt ja jemand aus der Gegend der erfahrungsgemäß weiß dass zB Februar trotzdem günstiger ist als beispielsweise März, oder umgekehrt oder keine Ahnung. Was würdet ihr empfehlen ? bzw. ist 1 Woche im Normalfall ausreichend???

danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?