Baku ist eine interessante Stadt und unbedingt sehenswert, auch wenn diese Laender alle es mit den Frauenrechten nicht so haben, Azerbaidschan jedoch hat im Vergleich zu Uzbekistan ein richtiges Rechtssystem, es ist also nichts verwerfliches daran, nach Baku zu reisen, guenstige Flugangebote evtl. mit Aeroflot via Moskau, kostet dann so um die Haelfte von dem, was Du direkt mit Lufthansa zahlen wuerdest.

...zur Antwort

Das Tankstellennetz ist sehr gut ausgebaut, selbst in den entlegendsten Gegenden in Sibirien gibt es ein dichtes Netz an Tankstellen.

Es ist tatsaechlich so, dass man zunaechst zur Kasse geht, angibt die Zapfsaeulennummer, dann welches Benzin man tanken will (DT, 80er, 92er, 95er oder 98er beispielseise) und fuer wieviel. Moechte man volltanken, so hinterlegt man an der Kasse beispielsweise1000 Rubel, nach dem Tanken erhaelt man dann die Differenz natuerlich zurueck.

...zur Antwort

Kaliningrad stressfrei entdecken, ich denke, nehmen wir Mueseumsbesuche einmal rauss, dann reichen 3 Tage, die kann man aber auch gut und gerne gebrauchen.

Dabei kann man auch die Strassenbahn gut nutzen, ist billig und die Linie 5 fuehrt an vielen wichtigen Sehenswuerdigleiten vorbei.

Mein Tipp ist noch (steht eben in keinem Reisefuehrer): Besuch Im neuen Europa-Center Kaliningrads, diese Shoppingmall ist am Siegesplatz, frueher Hansaplatz. Hier findest Du ein Modell der untergegangenen Altstadt von Koenigsberg. Das Pregelufer mit historischen Fachwerkhaeusern, die Dominsel mit der alten Universitaet, Parks, Gruenanlagen, jede Fassade, jedes Dach ist im Maßstab 1:200 nachgebildet worden, das finde ich sehr interessant, sehenswert und ist kostenlos.

...zur Antwort

natuerlich darf man es, die Frage ist nur, was fuer einen Wert hat der Schmuck, diesen musst Du bei Deiner Post auf einer Zollerklaerung angeben, auch die Deutschen sind da neugierig, und dieser Wert wird natuerlich vom russ. Zoll geprueft. Also sogenannten Modeschmuck kannst Du problemlos versenden, aber Schmuck mit einem Wert ueber EUR 500.- wurde ich dann lieber persoenlich vorbei bringen, Gruesse Thomas

...zur Antwort

Der Baikalsee ist erst im Sueden im Februar auf dem Eis befahrbar, in Listvjanka fahren die Einheimischen unter der Bruecke ueber den kleinen Fluss der durch das Krestowskaja Tal geht, auf den See. Ausgeschilderte Wege gibt es nicht, man kann natuerlich irgendjemanden hinterher fahren, der zum Beispiel nach Port Baikal will. Das Problem ist generell das Hinauf- und Herunterkommen, denn waehrend der Eisbildung haben sich die Eischichten an der Kueste entlang etwas uebereinander gestapelt und man kann nicht rueberfahren. Thomas

...zur Antwort

Hallo, von Istanbul aus muesstest Du entlang der Nordtuerkei nach Trabzon fahren und dann mit der Faehre nach Sochi, diese Strecke bin ich noch nicht gefahren, ich glaube jedoch, man braucht so 20 Stunden bis nach Trabzon.

Von der Ukraine aus sollte man aktuell die Strecke Mariupol - Taganrog (dann weiter ueber Rostov am Don nach Sochi) meiden. Diese Strasse wird neu gebaut und noch ueber mindestens 2 Jahre deswegen ein reines Chaos sein, ein Kollege hatte errechnet, dass er auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5km/h gekommen ist zwischen Mariupol und Taganrog.

Ich bin im Sommer von Donetsk aus gefahren die Strecke: Donetsk-Amvrosievka-Rotov-Krasnodar-Druzhba-Sochi ( russ: Донецк-Амвросиевка-Ростов-Краснодар-Джубга-Сочи). Die Strecke war ordentlich, man schafft so 30-40 km/h im Schnitt, mehr aber auch nicht. Die Verkehrsregeln wurden in Russland geaendert, man muss mit Abblendlicht auch am Tage fahren, nicht vergessen !!! Thomas

...zur Antwort

Also diesen einen Kommentar kannst Du wirklich vergessen, da will mal wieder einer sich wichtig machen. Reist Du nach Russland ein mit Waren und Geldmittel weniger als Euro 7.500.-. so nimmst Du den GRUENEN Zollausgang, was so zielmlich alle Passagiere machen, ohne eine Zollerklaerung auszufuellen, und auch niemand wird sich vom Zoll fuer Dich interessieren bei der Ausreise. Diese Angstmacherei von mnachen ist auch wirklich nervig, natuerlich gibt es die Migration Card, die, so ist es richtig geschildert worden, in St. Petersburg Du automatisch an der Pass Stelle bekommst, die wird dort automatisch ausgedruckt. Die Zeiten, irgendwelche Beante an den Grenzstellen zu bestechen oder das diese korrupt sind, sind endgueltig vorbei. Geht Dir der Teil B, den Du aufbewahren musst bis zur Ausreise verloren, dann reisst Dir auch keiner den Kopf ab. Ist doch sowieso alles registriert. Geniesse die Zeit in St. Petersburg und inzwischen heisst es auch nicht mehr Miliz in Russland, sondern auch Polizia, an die man sich wenden kann, wenn es Probleme gibt. Das einzige, wo Du in St. Petersburg leider immer noch aufpassen musst, dass sind die Taschendiebe in der Metro, leider nur ein Piter - Problem. Also: kein Geld einstecken dort, wo man hingreifen koennte, die machen das auch zu dritt oder viert, wobei dann 2-3 bedraengen. Alles Gute Thomas

...zur Antwort

Hallo, von Russland aus entlang des Schwarzen Meeres kannst Du nicht nach Georgien reisen, da liegt die autonome Republik Abchasien dazwischen. Abchasien selbst kannst Du zwar bereisen, Infos hierzu findest Du bei www.abchasienreisen.com , die Grenze von Abchasien nach Georgien ist jedoch geschlossen, das wird sich sicher auch bis zum naechsten Jahr nicht aendern, gleich hinter Suchum gibt es UN Kontrollpunkte, die auch mit Schmiergeld nicht passiert weren koennen, ausserdem sieht Georgien die Einreise nach Abchasien als illegale Einreise nach Georgien an. Das alles sollte man auch ernst nehmen. Einre Reise von Sotschi (Russland) aus mit der Faehre nach Trabzon (Tuerkei) und dann weiter nach Georgien ist problemlos moeglich. Eine solche Reise sollte also nicht nur ueber google earth geplant werden, die Reise selbst ist wunderschoen, habe sie so aehnlich mit dem Auto gemacht, viele Gruesse Thomas

...zur Antwort

Nur Kaliningrad - Koenigsberg, es waere schade darum, ein Trip zur Kurischen Nehrung mit Rossitten und Sarkau, vom Suedbahnhof Kaliningrad ab fahren Busse dorthin, oder auch Polessk - Labiau mit Umgebung (Elchniederung) sind sehr sehenswert. Bei Samland-Baltikum-Reisen kann man auch interessante Unterkuenfte wie Uebernachtungen auf ehemalige deutsche Bauernhoefe buchen, Gruesse Thomas

...zur Antwort

Wir haben mit Baikal Reisen im Juni eine 6 taegige Rundreise im Sueden Baikal und entlang der alten Transsib gemacht, war sehr gut organisiert und im Vergleich zu anderen auch im Preis erheblich guenstiger. Ich kann die russische Firma nur empfehlen. Thomas

...zur Antwort