Wie wäre es mit Thailand!

Ich war letztes Jahr dort für 5 Monate und es ist ein absolutes Traumland! Mit einigen der schönsten Strände der Welt. Aber warum Animation? Ihr seid doch noch so jung :)

Ihr seid Studenten und frei. Packt den Koffer, bucht den Flug und ein Hotel für die erste Nacht. Alles andere kann man vor Ort regeln. Backpacking ist vor allem erheblich günstiger als All-In Angebote.

Backpacking heißt auch nicht zwingend in ranzigen Hotels schlafen zu müssen. In Thailand, vor allem an den Traumstränden, gibt es zahlreiche sehr gute Hotels, die dennoch deutlich billiger sind, als in Deutschland.

Ich frage mich, warum ihr so weit weg wollt, wenn ihr eh im Hotel bleiben wollt ;) Wenn ihr in so tolle Länder reisen wollt, dann nutzt die Zeit auch ein bisschen, um das Land kennen zu lernen. Über all gibt es gut organisierte Touren in Thailand und anderen Ländern. Animation könnt ihr auch auf Malle machen ;) Gegen Langeweile nimmt Spiele mit und Cocktails kosten auch nicht viel dort :)

...zur Antwort

Ich würde damit auch nicht spaßen!

Entweder verlängern (was ein bisschen kostet) oder rechtzeitig ausreisen. Vor allem weil Argentinien ein Zuwanderungsland ist und daher sehr streng ist, was Visa und unerlaubten Aufenthalt angeht. Wenn du länger bleibst, als dein Visa dies sagt, bist du quasi illegal im Land.

...zur Antwort

Ja, die gibt es! Das sind die ganz normalen Busse, die auch in Chile über Land fahren. Das Bus-System in Chile ist etwa so gut ausgebaut, wie unser Bahnsystem, mit großen "Bushöfen" und einem relativ guten Fahrplan.

Allerdings sind die Pässe im chilenischen Winter nicht immer frei.

...zur Antwort

Ob dein Gepäck automatisch weiter geleitet wird, oder ob du neu einchecken musst liegt daran, ob die beiden Fluggesellschaften eine Kooperation haben. Wenn nicht, musst du neu einchecken. Genaueres erfährst du beim Check-In! Also keine Panik :) Habe selber einmal am Check-In gearbeitet!

...zur Antwort

Bin auch der Meinung, dass da die Unterschiede nicht mehr so enorm sind. Bin früher immer an die Raststätte Greding gefahren. Das ist südlich von Nürnberg am Altmühltal. War immer eine recht gepflegte und moderne Anlage. Zum Restaurant kann ich aber nichts sagen.

...zur Antwort

Nicht direkt in den Ardennen, aber auf deutscher Seite in der Eifel findet man noch viele viele Reste des "Westwalls", gerade in der Region bei Aachen. Die kilometerlangen Panzersperren liegen dort heute noch im Wald herum. Weiter südlich startete vom Westwall aus die Ardennenoffensive.

...zur Antwort

Hey Jenny,ich finde, Couchsurfen ist eigentlich ne gute Idee, man spart Geld und lernt neue Leute kennen. Alleine ist das aber immer so ne Sache. Man kann da Glück aber auch Pech haben, je nach dem wo man landet. Zu zweit würde ich es schon viel eher machen, da ist man einfach sicherer. Aber als junge Frau ganz alleine in Paris kann das schon ziemlich gefährlich werden denke ich. Wenn du aber auf jeden fall alleine fährst, dann guck mal auf hostelsclub.com/city-de-134-Paris.html, da werden immer die günstigsten Hostels und auch Hotels angezeigt mit Bewertung, vielleicht findest du da ja was. Ist bestimmt etwas sicherer. Liebe Grüße

...zur Antwort

Das kommt ein bisschen darauf an, was für eine Art von „Erwachsener“ du bist:) Insgesamt muss man schon sagen, dass die Anlage auf Kinder und Jugendliche ausgelegt ist. Fährst du denn gerne Achterbahn etc. ? Es gibt in Disneyland (gab es zumindest als ich vor etwa 5 Jahren da war) jede Menge Fahrgeschäfte die ganz und gar nichts für kleine Kinder sind. Die Paraden und die kleinen Lädchen genau wie die verschiedenen „Welten“ sind schon interessant, üben auf Kinder aber wohl eine größere Faszination aus als auf Erwachsene. Ich habe es damals nicht bereut, hin gefahren zu sein, würde es aber auch nicht noch einmal machen. Es ist eben alles sehr, sehr voll, bunt und kindlich-niedlich. Wenn du kein absoluter Disney-Fan bist, würde ich dir von einer Reise eher abraten, da kannst du ebenso gut in einen Freizeitpark in deiner Nähe fahren.

...zur Antwort

Hey Pottsau, Deutschland ist voll von mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten, es kommt also ein bisschen darauf an, was euch am meisten interessiert. Es gibt zum Beispiel jede Menge Burgen und Schlösser, die teilweise fantastisch erhalten sind, dazu musst du sicher gar nicht weit reisen, sondern einfach mal schauen, was in deiner Umgebung so zu holen. Dann gibt es hochinteressante Kloster, aber auch tolle kleine Ausstellungen. Ich war vor nicht so langer Zeit im Kloster Wienhausen und habe mir die dort aufbewarten Tristanteppiche angeschaut, das kann ich wirklich empfehlen. In Vechta gibt es ein tolles Museum, das sogenannte 1. Zentrum für experimentelles Mittelalter. In der Altstadt von Bremen findet man ebenfalls jede Menge Spuren aus dem Mittelalter.

...zur Antwort

Ich habe mal eine Tour auf den Puig Sant Marti gemacht. Vom höchsten Punkt hat man eine traumhafte Aussicht auf Pollenca und auch die Bucht von Alcudia. Die schönste Aussicht der Insel ist das vermutlich nicht, aber wunderschön auf jeden Fall! Die ersten Informationen habe ich mir damals von http://www.reise-mallorca.org/ geholt. Wir sind damals im Naturpark „Albufera“ losgeradelt und haben erstmal die herrliche Landschaft genossen, bevor der Ansteigt dann losging. Teilweise ging es schon steil bergauf, aber es ist machbar und die Aussicht von ganz oben macht die Anstregung schnell wieder vergessen;)

...zur Antwort

Dass es in Skandinavien eigentlich das ganze Jahr über nicht so wirklich warm wird, stimmt nicht. Trotzdem hast du schon Recht damit, wenn du vermutest, dass es nachts um einiges kälter wird als in Südeuropa. Wenn du im Sommer fährst (Juli bis Anfang September) dann musst du aber nicht davon ausgehen, dass es richtig kalt wird. Kälter als 10°C wird es wirklich nur ganz selten (um die 15°C sind eher das Normale) und mit solchen Temperaturen kommen auch ganz normale Schlafsäcke klar. Ich habe auch schon im März und Mai in Dänemark im Zelt oder Auto übernachtet und hatte nur eine ganz einfache Ausrüstung dabei. Natürlich solltest du nicht nur mit einer Wolldecke bewaffnet losdüsen, aber es muss auch kein super teures HighTech-Material sein, so kalt ist es in Skandinavien, zumindest im Sommer, nicht.

...zur Antwort

In Südafrika gibt es, warum auch immer, ein eigenes Stecker-System. Die Spannung beträgt 220Volt Wechselstrom, mit 50 Hertz. D.h. mitteleuropäische Elektrogeräte sind mit diesen Steckdosen theoretisch problemlos kompatibel. Wichtig ist es, den Stecker in die richtigen zwei Löcher zu stecken. Steckdosen in Südafrika haben nämlich drei Löcher, wobei in das größere untere Loch die Erdung kommt. Ein Eurostecker darf auf keinen Fall in die Öffnung für die Erdung gesteckt werden, sondern gehört in die kleineren Löcher. Meist ist dies problemlos möglich, ebenso häufig wird aber auch ein Adapter nötig, da die Abstände einige mm Abweichen. Passende Adapter sind nicht teuer, man sollte also zur Sicherheit immer einen mitnehmen. Diese gibt es im Elektrogeschäft, wo man aber unbedingt darauf achten muss, dass explizit draufsteht, dass der Adapter für Südafrika passend ist. Einfacher, wenn auch ein kleines bisschen teurer ist es vielleicht, sich den passenden Adapter einfach vor Ort am Flughafen zu kaufen. Fast alle Shops verkaufen diese Teile für kleines Geld.

...zur Antwort

Da Kos eine ausgesprochene Urlaubsinsel ist und sich entsprechend auch stark auf den Tourismus eingestellt hat, gibt es auf Kos jede Menge Clubs, Bars und Tavernen. Am meisten pulsiert das Leben natürlich in Kos Stadt. Dort gibt es eine ausgesprochene Party-Meile, auf der sich eine Discothek an die andere reiht. Der Name „Barstreet“ sagt eigentlich alles. Drei Straßen, die ein Dreieck bilden, sind komplett mit Bars und anderen Lokalen gesäumt, in denen die ganze Nacht gefeiert wird. Auch die Altstadt bietet ein tolles Flair und viele Diskos und Kneipen, in denen man sich gut und gerne die ganze Nacht um die Ohren schlagen kann. Aber auch in den kleineren Orten wird eine ausgeprägte Party-Kultur gepflegt. In Tagaki gibt es ebenfalls eine richtige Lokalmeile. Fast 500m reiht sich ein Lokal ans nächste und ab spätestens 22Uhr ist alles voller feierwilliger Touristen und Einheimischer. Auch Kardemena ist wirklich schön und wirklich gut zum feiern geeignet. In dem kleinen Hafenstädtchen wird im Sommer die ganze Nacht getanzt und getrunken, gesungen und gelacht. Die Musik ist allerdings so laut, dass man es kaum die ganze Nacht aushalten kann. Auch dort kann man wirklich gute Partys feiern, vorausgesetzt, man stört sich nicht daran, fast ausschließlich von Engländern umgeben zu sein;-)

...zur Antwort

Zum Glück gibt es überall auf der Welt noch Möglichkeiten, Wale in freier Wildbahn zu beobachten. Verschiedene Anbieter organisieren spezielle wale-watching-Touren, bei denen sich also der ganze Urlaub darum dreht, die Riesen der Meere möglichst nahe zu sein. Auch auf eigene Faust kann man sich an vielen Stellen auf die Suche nach Walen machen. In Europa gelten z.B. die Azoren als günstiges Ziel, um Wale zu sehen. Vor den Inseln Pico und Faial tummeln sich gleich mehrere Arten von Walen und Delphinen. Unglaublich toll und vermutlich nicht so voll mit Touristen ist es auch auf Island. An der Westküste hat man im Hochsommer, also von Juni bis August hervorragende Chancen. Aufgrund der riesigen Nahrungsvielfalt, die der Golfstrom den Walen in dieser Zeit beschert, tummeln sich Zwergwale, Blauwale, Buckelwale und auch Finnwale vor der Küste der wunderschönen Insel. Auch in Norwegen gibt es gute Plätze zum Wale beobachten: den Tysfjord und Andenes. In Andenes kann man den ganzen Sommer über auf Pott- und Zwergwale stoßen, am Tysfjord stehen die Chancen von Oktober bis Januar gut, einen der wunderschönen Schwertwale zu sehen.

...zur Antwort
Andere:

Naja, wichtiger wäre wohl die Frage, welche Art von Urlaub dir vorschwebt und was du magst. Ich finde Sylt ein bisschen hei-ti-tai und fahre deshalb lieber nach Norderney, Spiekeroog finde ich auch sehr schön. Dort ist es allerdings schon ziemlich ruhig, also wenn du nicht nur Ruhe und schöne Natur, sondern auch ein bisschen Action im Urlaub brauchst, dann ist das eher nicht das richtige. Muss es denn eine deutsche Nordsee-Insel sein? Wenn nicht, dann würde ich dir Römö empfehlen. Die Dänen sind einfach unglaublich freundlich und du fährst nur ein paar Kilometer weiter und hast trotzdem das typisch dänische Feriengefühl mit roten Ferienhäusern und lauter blonden lachenden Menschen! Auch auf Römö ist natürlich nicht so richtig der Bär los, aber ein paar Touristen-Attraktionen gibt es schon und die Umgebung und die Atmosphäre auf der Insel machen einfach glücklich!

...zur Antwort