Für mitgeführtes Reisegepäck gelten die individuellen Richtlinien der einzelnen Flug-Gesellschaften. Zwischen den Inseln fliegen nur kleine Fluggeräte und Heliocopter. Die maximalen Reisegepäckgewichte sind 15Kg für Flieger und 10 Kg für Helis. Für die einzelnen Fluggeräte gelten individuelle " Gesamt-Start-Gewichte". Sind die Maschinen voll gebucht, dann wird es mit Übergepäck schwierig. Unabhängig davon, ob dafür zusätzlich gezahlt werden muss, kann es vorkommen, dass Reisegepäck mit späteren Flügen nachgesandt wird.

...zur Antwort

Hallo, gib nicht auf, von Ft Myers Beach, der schon wegen der derzeitigen Schulferien von Studenten überflutet ist, reichen die großzügigen breiten Strände bis Naples über 30 km. Da gäbe es reichlich Auslauf und ruhige Abschnitte. Das Plroblem sind die sehr begrenzten Parkplätze, für die auch noch zu viel Geld verlangt wird.

Mein Geheimtip auf der Strecke bis Naples ist der " Lovers Key", auch hier muß man für den Eintritt in das Naturschutzgebiet " Parkgebühr" bezahlen, dafür bekommt man aber Strände, die völlig natur belassen sind.

Wer die 6 Dollar für die Brücke nach Sanibel und die 2 Dollar pro Stunde Parkgebühr nicht scheut , ist mit den unendlichen Stränden von Sanibel und Captiva sehr gut bedient. Nur an den öffentlichen Parkplätzen ( von denen es viel zu wenig gibt) ist mehr Betrieb. Doch auf 30 Km Strandlänge verteilt sich das.

...zur Antwort

Eine Grippe-Impfung und eine Tetanus-Aktivierungs-Impfung ist dringend zu empfehlen ( nicht vorgeschrieben). Während der Zeit der Schweinegrippe hat die Regierung sehr sensibel reagiert und z.B. Schulen geschlossen. Insider hatten sogar erwartet, dass bei der Einreise Impfpässe vorgeschrieben würden. Das es nicht dazu gekommen ist, heißt nicht, dass es in Zukunft dazu kommen kann.

...zur Antwort

Im Oktober ist der Tourismus in Dubrownik wieder erträglich, das Meer zum Baden immer noch schön warm und das Klima angenehm, weil es tagsüber nicht mehr so heiß ist.

Mir gefällt es um diese Zeit dort besser als im Sommer.

...zur Antwort

Auf der Zugspitze gibt es ein uriges Hotel und Restaurant. Man kann von der umlaufenden Terrasse abends sehr schön den Sternenhimmel beobachten- und tagsüber im Sommer Wanderungen, bzw. Sommerski fahren. Im Winter ist dort Ski-Hochsaison. Die Fahrt mit der Zahnradbahn hat leider seinen Preis. In Verbindung mit der Hotelbuchung auf dem Gipfel kann man über Reisebüros bessere Konditionen finden.

...zur Antwort

Für alle Me4dikamente, die im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden, gibt es überhaupt keine Probleme. Ich reise chon seit 13 Jahren jeden Winter nach Florida und habe stets alles, was eventuell benötigt werden könnte, im Koffer. ( es sollte aber wirklich nur für den eigenen Gebrauch sein). Umgekehrt bringe ich diverse Mittel, die es in den USA wesentlich billiger und ohne Rezept zu bekommen sind mit nach Deutschland. Im Handgepäck gibt es seit ein paar Jahren Begrenzungen in den Flüssigkeitsmengen, an die man sich halten muss. Für alle Zweifelsfragen sollte man die Verschreibungen ( aber in englischer Sprache) dabei haben.

...zur Antwort

Ich würde Dir raten, für die erste Woche eine Pauschalreise zu buchen. Damit bekommst Du , schon wegen des Wettbewerbs, die preisgünstigsten Flugverbindungen. Die Woche würde ich nutzen, um mir rund um die Insel weitere infrage kommenden Quartiere auszuwählen. Ich habe mir dazu für einen Tag zu einem sehr günstig ausgehandelten Pauschaltarif ein Taxi genommen. Schon wegen der Lokalkenntnisse des Fahrers.( Ich habe den Fahrer während der Reise zum Mittagessen eingeladen und er hat uns in ein typisches bei Einheimischen beliebtes Strandrestaurat gefahren. ) Die Tipps, die ich dabei erhielt waren die äußerst günstigen Fahrtkosten alleine schon wert. Es ist auch kein Problem mit dem Bus zu fahren, doch man muß dann von Haltepunkten aus oftmals ganz schöne Strecken zu Fuß laufen, um die " ausgegooglete Adresse des nächsten Objektes) zu erreichen. Ein Auto würde ich mir jedenfalls nicht mieten. Die Schönheiten der Insel liegen immer am Meer, das Inselinnere ist noch immer von den Zuckerrohrplantagen geprägt. wenn Du gut zu Fuß bist, kannst Du den Mont Brabant besteigen, der eine ganz besondere historische Bedeutung für die Insel hat, weil sich früher die aufrührerischen Sklaven dorthin geflüchtet und versteckt haben.

...zur Antwort

Zinni hat vollkommen recht, doch möchte ich noch ein paar Viecher hinzufügen, vor denen gewarnt werden muss. Die Salzwasser-Krokodile und die " Yellow Box"-Qualle können nicht nur den Badespaß verderben sondern auch zur tödlichen Gefahr werden. Von Haien ganz zu schweigen. Von Dezember bis Mai werden diese Quallen von den Regenfällen im höher gelegenen Regenwald ins Meer gespült und sind dann in einem ca 5 Seemeilen breiten Gürtel vor den traumhaften Sandstränden. Diese Quallen sind nur ca 5 cm groß, fast unsichtbar, die Tentakel bis 20 m lang. Der Kontakt damit löst Atemnot und Verbrennungen . aus, die bis 7 Minuten dauern kann.In den fünf ersten Monaten des Jahres ist das Badem im Meer nur in von der Regierung alle 5 km eingerichteten Netzkäfigen zu empfehlen - oder- im Inselbereich des Great Barrier Riffs. Die Krokodile sind berüchtigt, sie greifen unvermittelt an. Trotzdem- Australien ist ein tolles Reiseziel mit allen klimatischen Möglichkeiten. Ich war schon zweimal je fünf Monate dort und habe stets bedauert, nicht schon früher dorthin gereist zu sein. Ich wäre bestimmt für immer dort geblieben.

...zur Antwort

Inzwischen fliegen viele Fluggesellschaften auf die Hauptinsel Mahe´. Über www.fliegen.de und die Preishopper-Suche findest Du oftmals sehr günstige Flugpreise. Eine Backpacker-Kultur gibt es wohl nicht, doch die Bevölkerung ist sehr gastlich und man findet sehr günstige Privatunterkünfte. Auf der Hauptinsel gibt es schon viele Sandstrände und die Erreichbarkeit sind durch ein flächendeckendes - sehr preiswertes- Bus-System vorbildlich. Auf die anderen Inseln, z.B.: Praslin oder La Dique kommt man mit kleinen Fahrgastschiffen verhältnismäßig günstig. Auf Praslin gibt es auch eine regelmäßig verkehrende Buslinie auf La Dique mietet man sich ein Fahrrad.

...zur Antwort

Für alle Seen und Flüsse werden Erlaubnisscheine gefordert, die auch an Urlauber verkauft werden. Du solltest in den nahe gelegenen Orten nach den Fischereiberechtigten fragen ( Angelvereine-Geschäfte). Im Meer benötigst Du vom Ufer aus keine Erlaubnis, örtlich unterschiedlich muss man aber eine Erlaubnis für das Fischen vom Boot haben, darüber erfahren sie bei Polizeistationen mehr. Wichtig !!!! ist aber, dass Du nur neues Angelgerät, Schnüre, Wobler,Blinker und Fliegen mitnimmst, denn bei der Einreise würde sonst das Gerät eingezogen. Der Grund sind die unglaublich mit "Rotalgen ( redtide) verseuchten Flüssen und Seen. Die Algen sind im Wasser unsichtbar und werden erst rötlich-braun, wenn sie trocknen. An den Schnüren bilden sich beim Fischen dicke Schleimschichten ( widerlich), sie sind oft schwerer als die Fische am Haken. Problematisch sind der Sauerstoffentzug des Wassers und die toxischen Ausscheidungen der Algen. Vor zwei Jahren musste das berühmteste Motorbootrennen auf dem größten See der Nordinsel, zu dem die arabischen Fürsten mit gewaltigem Tross anreisen, abgesagt werden, weil die Motoren nicht zum Einsatz kommen konnten. Nur zu Deiner Information: Ich wollte mir meinen Traum vom Fliegenfischen in Neuseeland erfüllen und war sechs Wochen dort, konnte aber nur einen Tag fischen. Danach war ich so frustriert, dass ich mein Angelgerät nicht mehr angerührt habe.

...zur Antwort

Vom Klima her ist das wie im Lotto: Es soll Menschen geben, die Glück haben. Sonst aber ist um den Jahreswechsel sehr wenig los am Lago. Die meisten Restaurants sind geschlossen und Du wirst es schwer haben, ein geöffnetes Hotel zu finden. Wenn überhaupt könntest Du das Du Lac in Riva buchen oder es auf der Halbinsel Sirmione versuchen. Malcesine und Garda werden schon deshalb nicht verwaist sein, weil es genügend " Überwinterer" am Lago gibt.

...zur Antwort

Wenn Du Dich für Rab entscheiden solltest ( und das würde ich Dir sehr empfehlen), dann klicke: http://www.insel-rab-kroatien.info/reiseinfos/anreise/ an, dann erfährst Du alles, was Du wissen wolltest. Rab ist eine große Insel und es ist gut, dort ein Auto zu haben. Damit erreichst Du Strände aller Art und wirst bald herausfinden, dass schattige Badeplätze wohl die schönsten sind- und die haben weitestgehend Felsenufer. Die Sandstrände im Osten der Insel werden durch Camping-Urlauber stark frequentiert. Die Stadz Rab ist sauber , historisch und ein besonders anziehender Ort mit Altstadt, Park und wunderschönen Wanderwegen in die nördlichen Buchten. Es gibt tolle Speiseretaurants um Rab herum, die im Ort sind teils sehr urig, doch mit dem Auto und zu Fuß erreicht man bessere. In Rab kann man auch günstig Boote mieten, mit denen man noch schönere Badeplätze erreicht.

...zur Antwort

In der Situation Deiner Eltern befinden wir uns seit vielen Jahren und alle zuvor aufgeführten Ziele haben wir als Winterquartiere schon ausprobiert. Meine Erfahrungen: Die Kanarischen Inseln würden top sein, wenn es nicht das Wasserproblem gäbe.( Wassermafia,Wasser aus gr0ßen Plastikbehältern, das von Banditen aus dem Wasserhahn abgefüllt und alsa Trinkwasser verkauft wird, Bauchschmerzen, Tee und Kaffee schmecken nicht). Man muß schon aus gesundheitlichen Gründen nur Mineralwasser zum Kochen und trinken von renomierten Herstellern verwenden und damit gekocht schmeckt der Kaffee oder Tee auch nicht. Das spanische Festland, Höhe von Marbeilla war im Winter so kalt und regnerisch, das wir kalte Füße bekommen hätten, wäre in unserem Haus keine elektrische Fußbodenheizung gewesen. Die kalten Füße hat unser Vermieter bekommen, als er die Stromrechnung bekam. Auf Mallorca wohnten wir 11 Monate und mir haben die nächtlichen Wintertemperaturen( teils unter 0 Grad) nichts ausgemacht, meiner Frau war es in den Monaten Mitte Dezember bis Mitte Februar ( tagsüber 12 bis 16 Grad ) zu kalt. Deshalb verbringen wir inzwischen die Winter in Florida. Doch nachts kann es auch dort in der Zeit von Januar bis März unter 0 Grad kalt werden. Dafür verwöhnen einen aber die Sonne und die Frühlingstemperaturen am Tag.

...zur Antwort

Das Alpenvorland, die bayerischen Alpen und darin besonders das Gebiet von Siegsdorf über Ruhpolding nach Reit im Winkl, entlang der 4 Seen bietet wunderschöne Wanderwege in den Tälern und über die Höhen ist eine gute Empfehlung. Zur Zeit ist noch fast das ganze Laub auf den Bäumen und hat eine tolle Herbstfärbung.

...zur Antwort

Ersparen Sie sich Ihre Recherchen, eine Buchung über die ADAC-Autovermietung schließt immer eine auf 1 Million abgeschlossene Haftpflichtversicherung ein ( die amerikanischen Autovermieter in der Regel nur 20.000 Dollar) und die Vollkaskoversicherung ist immer ohne Selbstbeteiligung mit dabei, der zweite Fahrer über 25 Jahre kostenlos.

...zur Antwort

Wenn Ihre Freunde nach Miami reisen, dann wollen sie wohl an die Atlantic-Küste. In diesem Falle empfehle ich, sich in Richtung Ft Lauderdale zu orientieren und für Ausflüge empfehle ich den Weg über die Keys nach Key West. Abseits der ca 200 km langen Strasse über die Keys gibt es reizvolle Inselstrände, die kaum von Touristen aufgesucht werden. Hier wohnen überwiegend amerikanische Familien mit Zweitwohnsitz. Natürlich gibt es auch auf den Inseln Hotels, Resorts und Ferienwohnungen, wenn man länger bleiben möchte. Auf Marathon z.B. gibt es sehr schöne großzügige Resorts, abseits der eigentlichen Ortschaft. Wenn Miami aber nur der Anflugsort und der Golf von Mexico das Ziel sein soll ( man kann auch direkt bis Ft Myers fliegen), dann würde ich die Inseln " Sanibel, Captiva und Cajo Costa wegen der unendlichen Muschelstrände vorschlagen, weil Einsamkeit dort schon deshalb möglich ist, weil auf dem langen ( 30 km ) Weg nach Cayo Costa nur sehr wenige teure Parkmöglichkeiten bestehen.

...zur Antwort

Das beste Essen ( aber auch das Teuerste) gibt es im Käferzelt. Trotzdem schmeckt es mir bei der Ochsenbraterei am Besten. Man sollte jedoch mittags dorthingehen, dann ist es einerseits nicht so voll und andererseits wird man dort super bedient. Wenn es sich um " Backhendl" oder Steckerlfische handelt gibt es spezielle kleine Zelte, die nichts anderes anbieten und " Spezialisten " leisten immer etwas Besonderes.

...zur Antwort

Wenn man einmal davon absieht, dass weltweit derzeit das Wetter verrück spielt, so kann ich Dir aus " Langzeit" - Erfahrung sagen, Der Monat Oktober, meistens auch noch der November ist auf Mallorca noch immer besser als der Sommer in Deutschland. Das es in dieser Zeit vom Tourismus her ruhiger ist, halte ich für einen großen Vorteil. Das Meerwasser kühlt in der Regel Mitte Dezember auf 17 bis 18 Grad ab. Die Sonnenstunden sind dann zwar schon wegen der Kürze der Tage weniger, aber immer noch intensiv. In der Wahl der Orte muss aber darauf hingewiesen werden, dass der Westen der Insel ( Puerto de Andraixt z.B.) bis zu 5 Grad wärmer in der Zeit ist als im Osten ( Puerto de Pollensa, Formentor, z.B.) Die traditionellen " guten" von Einheimischen und Dauerurlaubern bevorzugten Restaurants haben immer geöffnet, auf die Touristenburgen kann man getrost verzichten.Palma hat immer Saison, in den östlichen schönen Orten , mit Ausnahme von " Arta" werden im November die Bürgersteige hochgeklappt. Von Mitte Dezember bis Anfang Februar würde ich auch die Kanaren bevorzugen. Mitte Februar hingegen beginnt in einigen Teilen der Insel die " Mandelblühte". Als Ziel für Wanderungen und Radtouren ist das eine gute Zeit. Sonnenbaden kann man dann auch schon und auch auf sonnigen Terrassen speisen, doch Badetemperaturen beginnen erst wieder im Mai.

...zur Antwort

Kroatien hat zwar überwiegend steinige Strände, aber Es gibt es einige wunderschöne Sandstrände in Kroatien, die vor allem wegen ihrer Schönheit und Sauberkeit zu beliebten Urlaubszielen geworden sind Die bekanntesten Sandstrände in Kroatien sind wohl die Srände von Baska, Lopar, und Crikvenica (nur ein Strandabschnitt). Aber Kroatien hat mehr zu bieten.

So findet man in dem etwa 25 Kilometer südöstlich von Split gelegenen Küstenstädtchen Omis einen herrlichen Sandstrand, der dem Ortskern des ehemaligen Piratennestes direkt vorgelagert ist. Der etwa einen Kilometer lange Strand verdankt seine Entstehung der Schwemmkraft des in einen großartigen Canyon mündenden Flusses Cetina und zählt zu einem der beeindruckendsten Abschnitte der Adriaküste. Durch die herrliche Lage, das malerische Städtchen und die wunderschöne Umgebung ist dieser Strand besonders bei Familien sehr beliebt, so dass hier zur Hochsaison ein lebhaftes und dennoch sympathisches Treiben herrscht.

Ein echter Geheimtipp ist auch der Strand am Campingplatz "Simuni Pag", der etwa zehn Minuten von der Stadt Pag entfernt in Richtung Novalja liegt. Es gibt hier nicht nur herrlichen Sand, der Strand wird auch von Bäumen überschattet, was das Wasservergnügen gleich noch mal so angenehm macht.

Wesentlich lebhafter geht es dagegen in Orebic, einem kleinen Dorf im Südwesten der Halbinsel Peljesac zu. Schöne Villen und subtropische Vegetation vermitteln ein herrliches mediterranes Flair, das durch die beinahe schon legendären Sandbuchten noch übertroffen wird. Diese Strände werden oft als die schönsten von ganz Dalmatien gepriesen . Das winzige Dorf Bozava im Norden der Dugi Otok kann mit einigen guten Sandbuchten, die etwas außerhalb des Ortes im Nordwesten liegen und Wassersport und -Spaß zugleich garantieren.

Sandstrände in Kroatien sind zwar recht dünn gesät, doch bei genauerem Hinschauen entdeckt man die mit weichem, feinem Sand bedeckten Naturschönheiten an Kroatiens Küste oder den Ufern seiner herrlichen Inselwelt doch. Sehen Sie sich doch einmal die Bilder unter:http://www.google.de/images?hl=de&rlz=1T4ADBRdeDE259DE261&q=Sandstr%C3%A4nde+in+Kroatien&um=1&ie=UTF-8&source=univ&ei=HWyQTIbiNcqmOJayKoN&sa=X&oi=imageresultgroup&ct=title&resnum=4&ved=0CD0QsAQwAw an.

...zur Antwort

Als Segler habe ich öfter noch im Juni im Winteranorak in der Koje geschlafen und bin aus dem Rolli auch tagsüber nicht herausgekommen. Über Nacht hat sich das Wetter dann im Juli und August so verändert, dass man glauben konnte, man wäre an der Riviera. Die Wassertemperaturen habe ich auch in dieser Zeit selten über 20 Grad angetroffen. Im September war es eigentlich immer schön und das Meer hatte 18 bis 19 Grad. An den schwedischen Seen ( davon gibt es viele, z.B. Vänernsee, Vätternsee, Siljansee) und in den ausgedehnten Buchtensystemen, zB. bei Stockholm, wird das Wasser schon wärmer, aber über 22 Grad nur im Flachwasserbereich

...zur Antwort