Alternativen zum Schnorcheln in Australien zum Great Barrier Reef?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo lindwurm

Sorgfältiges und vorsichtiges Schnorcheln oder Tauchen schadet keinem Riff. WICHTIG ist nur, dass man weder Tiere noch Korallen berührt! Das heisst auch, nie irgendwo drauftreten, nichts anfassen und nichts aus dem Meer mitnehmen!

Leider wird das von Touristen oft nicht beachtet und daher kommen dann die Schäden. Abgesehen natürlich von der Umweltverschmutzung durch Schiffe und anderen äusseren Einflüssen wie Klimawandel, etc.

Aber wenn für Dich Australien als Reiseziel bereits feststeht, so kann ich Dir neben dem Great Barrier Reef im Osten auch das Ningaloo Reef im Westen empfehlen! Das ist noch weniger "beschädigt" und mit 300 km Länge absolut ausreichend um verschiedene Schnorchel- oder Tauchgänge zu unternehmen.

Viel Spass, Bieneee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 12.12.2012, 19:58

...und von April bis Juni/Juli kann man dort sogar mit Walhaien schnorcheln - eine phantastische Erfahrung!!!

Und Western Australia ist für sich allein auch ein tolles Ziel! In weiten Teilen sehr viel ursprünglicher als Queensland oder NSW im Osten! Und bei weitem nicht so überlaufen!

0
eskimo47 14.12.2012, 11:14
@Roetli

Ja, das Ningaloo-Reef ist toll! Entweder von Exmouth aus oder von Coral Bay aus direkt zu erreichen. Wobei das Riff in Coral Bay sogar mit wenigen Schwimm-Stössen zu erreichen wäre. ABER (und das ist ein ganz großes 'aber'): Western Australia ist noch erheblich teurer als der Rest von Australien, der ebenfalls in den letzten Jahren ganz deutlich preislich zugelegt hat. Und: das Land ist hier leer, im wahrsten Sinne des Wortes. Roetli drückt das sehr diplomatisch aus (so kann man es natürlich auch sehen), es ist aber nicht jedermanns Sache. Alle 100km ein roadhouse (Tankstelle), alle 200km ein Ort. Dazwischen: nix, rein gar nix. Oder wie ein Freund das so schön ausdrückte: es ist das Land der offenen Horizonte. Die muss man mögen. Für europäische Verhältnisse ist zumindest Queensland noch sehr ursprünglich und wenig überlaufen. NSW hat eh keine Korallenriffe...

0

Eine lohnenswerte Alternative gibt es auf den Malediven. Hier werden nahezu monatlich neue Inselln erschlossen, bzw angefahren. Der Begriff " Great Barrier Riff" ist zu weit gesteckt für Deine Frage. Immerhin umfasst dieses Riff-System ca 3000 km und beinhaltet rund ein Dutzend bewohnbarte, bzw bewohnte Inseln. Was die meisten Australientouristen unter Great Barrie Riff verstehen, sind von Ausflugsbooten vom Festland angefahrene Riffe. Dort liegen Bojen zum Ankern aus und nur in ganz eng von den Bootsleutenj überwachten Bereichen kann " im Rudel" geschnorchelt werden. Von den bewohnten Hotelinseln aus, z.B. Heron Island kann man vom Ufer aus Riffe anschwimmen, aber auch mit Guids mit Booten Riffe besuchen, wo man alleine, oder in ganz kleinen Gruppen unterwegs sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?