Was kann man in und um Paderborn so alles anschauen/unternehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich würde Dir ja gerne sagen, geh doch mal ins Kino oder mach Sachen zu denen Du sonst nicht recht kommst, jedenfalls benutze ich immer diese Zeiten der beruflichen Abwesenheit um ganz banale Dinge zu machen, aber Du willst ja unbedingt was sehen :-) und ausserdem scheint Paderborn ja nicht ganz uninteressant zu sein, ich kenne es nur vom durchfahren und war eigentlich gar nicht so angetan, aber wikipedia hat mich auch wieder mal belehrt:

Museen/Galerien???

"Paderborn besitzt 12 Museen, die neben Kunst und historischen Sammlungen auch Exponate aus der Industriekultur zeigen. Das Museum in der Kaiserpfalz stellt Exponate aus karolingischer und ottonischer Zeit aus. Das Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer beherbergt eine Sammlung vornehmlich sakraler Kunst des 10. bis 20. Jahrhunderts. Das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) ist das weltgrößte Computermuseum und zeigt 5.000 Jahre Geschichte der Informations- und Kommunikationstechniken. Die Städtische Galerie am Abdinghof beherbergt unter anderem Grafiken des Expressionismus und der Dresdner Sezession. Im Schulmuseum Paderborn wird die über 1200-jährige Schulgeschichte Paderborns dargestellt. Das ars sacrale ist ein Museum für sakrale Kunst und befindet sich im Hause Cassau. Das Museum für Stadtgeschichte im Adam-und-Eva-Haus zeigt Exponate aus der Stadtgeschichte von Gründungszeit bis zum Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg. Schwerpunkt des Naturkundemuseums im Marstall des Schlosses ist die heimische Fauna und Flora. Die Städtische Galerie in der Reithalle zeigt Malerei und Grafik aus dem 17. bis zum frühen 20. Jahrhundert. Das Deutsches Traktoren- und Modellauto-Museum beherbergt eine Sammlung von über 100 Traktoren bedeutender deutscher Hersteller. Das Kreismuseum des Kreises Paderborn befindet sich in der Wewelsburg. Das historische Museum zeigt die Geschichte des Paderborner Landes von den Anfängen der Besiedlung bis zur Säkularisierung 1802. Außerdem gibt es eine zeitgeschichtliche Dokumentation über die Wewelsburg 1933-1945 als Kult- und Terrorstätte der SS, sowie die Ausstellung Deutsche im östlichen Mitteleuropa-Flucht-Vertreibung-Integration."

Und:

"Paderborn zählt neben Aachen, Köln, Münster und Soest zu den bedeutendsten historischen Stätten Nordrhein-Westfalens.[27] Die wichtigsten Baudenkmäler wie der Dom als Wahrzeichen der Stadt mit dem Drei-Hasen-Fenster wurden zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert und während des Barocks im 17./18. Jahrhundert errichtet. Mit der preußischen Herrschaft ab 1802 verliert Paderborn auch im Denkmalbereich gänzlich an Bedeutung, was sich im Laufe der Zeit fortsetze. In der Nachkriegszeit wurden auch alte Häuser teilweise abgerissen, um Platz für moderne Bauten wie das Diözesanmuseum zu schaffen. Weiterhin wurde im Sinne einer autogerechten Innenstadt ein Betonensemble am Königsplatz gebaut, welches nach damaligen Ansichten extrem fortschrittlich war, heute jedoch nicht als gutes Beispiel angesehen wird."

Hoffe es war was für Dich dabei!?

Puh, das war aber doch zuviel, sorry!

0

Ich kenne Deine Interessensgebiete zwar nicht, aber mich zieht es - wenn es um die Umgebung geht - immer Richtung Detmold, wenn ich mal in Paderborn bin. Auf dem Weg kann man die beeindruckenden Externsteine ansehen, evtl. wäre ein Abstecher zum Hermannsdenkmal sinnvoll. Auch Detmold selbst ist eine wirklich hübsche Stadt. Ich glaube die reine Fahrstrecke nach Detmold beträgt knapp 40km - das wäre für einen Nachmittag machbar.

Richtig, ich stamme aus Detmold. Nicht zu vergessen: Das tolle Freilichtmuseum und die Adlerwarte in Berlebeck.

0

zunächst den Dom zu Paderborn,die Paderquellen und die Kneipemit der besten Altbierbowle der Welt leider weiss ich den Namen nicht mehr (Eckkneipe in der Einkaufsmeile von Paderborn)

Was möchtest Du wissen?