Istanbul: Wieviel Tage mindestens einplanen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für eine Reise nach Istanbul würde ich mindestens 5-7 Tage einplanen. Wenn man beiden Seiten (Europa und Asien) entdecken möchte, sollte man sich bewusst machen, was man sehen möchte. Der Osten ist ursprünglicher, ruhiger und typischer türkisch. Der Westen hingegen punktet mit vielen Sehenswürdigkeiten (Mindestens Hagia Sofia, die Blaue Moschee, die Zisternen, Paläste und Märkte). Das Nachtleben im westlichen Istanbul ist natürlich ein absolutes Highlight, dass man öfter genießen kann und will. Dich wird wahrscheinlich der Rossplatz interessieren, der ist so etwas wie das türkische Kolosseum. Also ich finde, dass einem in 5 Tagen Istanbul nicht langweilig werden kann, da man immer eine Attraktion findet.

Eine Woche passt schon, da schliesse ich mich den Vorrednern an. Istanbul ist ein Moloch mit 12 oder 14 oder noch mehr Millionen Menschen - Naturerbe hat es da schwer. Dennoch ist die Bootsfahrt den Bosporus hinauf lohnend und führt Dich auch relativ schnell aus der Metropole. Aussteigen beispielsweise an der Festung Rumeli Hisar; oder Du fährst durch bis zum Schwarzen Meer.

Ein Weltkulturerbe, das Istanbul hat, und wenig touristisch vermarketet ist, ist die Theodosianische Landmauer, eine Befestigungsanlage, die seit der Antike die Stadt gegen Angriffe von Land schützt (dazu gabs auch noch die Seemauer entlang der Dardanellenküste). Spaziergang entlang der Landmauer von der Festung Yedikule bis zum Goldenen Horn bietet nicht nur die beeindruckende Befestigungsanlage selbst in durchaus sehr unterschiedlichem Erhaltungszustand, sondern auch einen Blick auf ein Istanbul von hinten, das man in den Touri-Vierteln nicht sieht.

Auch der hintere Bereich des Goldenen Horns bietet durchaus lauschige Flecken, zum Beispiel an der Seilbahn Eyüp.

Was möchtest Du wissen?