Auf den Spuren von Vivaldi in Venedig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst ja eine Art Spaziergang alla Vivaldi in Venedig unternehmen: Ich würde an der Piazza San Marco starten, immerhin war Antonio Vivaldi an der Basilica dort Kapellmeister. Danach: Platz und Kirche von San Giovanni in Bragora (Vivaldis alte Gemeinde), Kirche von Santa Maria della Pietà (zu Vivaldis Zeiten Sitz des Frauenorchesters, oft verspottet als Vivaldis Huren); verschiedene Theater der Stadt (Sant’Angelo, San Samuele), wo Vivaldi seine Konzerte gab; Vivaldi-Museum in der Kirche San Maurizio. Vorher kannst Du Dich ja noch mit der passenden Lektüre und Musik darauf einstimmen.

Italienfan, das ist wirklich eine Superantwort. Gaaaaaanz herzlichen Dank dafür.

0

Es gibt ein Vivaldi-Museum und zwar in der Chiesa San Maurizio - Stadtteil San Marco - hat Dir ja schon ein Italienfan beantwortet - mit der Venice-Car "Orange" -- etwas teuer, aber mit dieser Karte kannst Du sämtliche Verkehrsmittel - Vaporette, Schiffe, Busse (Lido) benützen -- und Eintritte in Museen und Kirchen sind teilweise kostenlos (z.B. Dogenpalast) oder verbilligt (z.B. Jüdisches Museum - Museo Ebraico - in Cannaregio). Viel Freude bei Deinem nächsten Italien-Venice-Urlaub

Rupert (Beethoven)

Nein Antonio Vivaldi war nicht an der Basilica San Marco Kapellmeister und der Mädchenchor (nicht "Frauenorchester") von Santa Maria della Pietà wurde allenfalls von dümmlichen oder böswilligen Anti-Venezianern "Vivaldis Huren" genannt.

Fra Antonio Vivaldi war zwar tatsächlich am Ospedale della Pietà (mit Unterbrechungen, zeitweise war er z.B. Impressario am Teatro S.Angelo) ab 1703 Maestro di Violino und ab 1716 Maestro de’Concerti und schuf für die Kirche viele Kompositionen, nur diese Kirche, die wir heute dort sehen, gab es da noch gar nicht. Die alte Kirche aus dem 15. Jahrhundert stand am Platz des jetzigen Hotel Metropol, der Neubau wurde erst nach dem Tod des Komponisten 1745-1760 von Giórgio Massari errichtet. Hier gibt es natürlich oft Vivaldi-Konzerte (Vivaldi-Festival im Mai/Juni). Es gibt auch andernorts immer wieder Konzerte für Touristen, so daß man sagt, zahlreiche Musiker der Stadt hätten mittlerweile eine „Vier-Jahreszeiten-Allergie“.

Antonio Vivaldi wurde am 6.März 1678 in S. Giovanni in Bragora getauft. In der Taufurkunde, von der eine Kopie rechts neben dem sehr schönen, außerordentlich wertvollen Taufbecken angebracht ist, heiß es, die Wäscherin Margarita Veronese hätte als Hebamme gleich nach der Geburt am 4. März 1678 eine Nottaufe vorgenommen, wozu das geweihte Wasser zum Wohnhaus von Giambattista und Camilla Vivaldi (der Vater hatte dort einen Frisiersalon; am Nachfolgebau ist eine Gedenktafel) gebracht wurde. Die ordentliche Taufe in der Kirche erfolgte dann zwei Tage später. Das Kind war schon bei der Geburt sehr schwach und daher wurde am 6. Mai ein Exorzismus und eine Salbung vorgenommen. Das hat aber irgendwie nicht genug geholfen, denn am 16. November 1737 schrieb Vivaldi an den Marquis Guido Bentivoglio in Ferrara: "Seit 25 Jahren zelebriere ich keine Messe... und zwar wegen eines Leidens, das mich von Geburt an quält. Kurz nachdem ich die Weihen empfangen hatte, habe ich etwa ein Jahr lang zelebriert, dann gab ich es auf, weil ich dreimal vor dem Ende der Messe wegen eines tiefen Unbehagens abbrechen und vom Altar weg mußte."

Die Kirchen des Ospedale della Pietà wurden eigens in Hinblick auf die Konzerte seines ausgezeichneten Mädchenchor erbaut. Die Venezianischen Waisenhäuser waren eine vorbildliche Sozialeinrichtung, sorgten für Ausbildung ihrer Zöglinge und wurden durch Napoleon Bonaparte geschlossen (s. Joseph Horizon: Politischer und ökonomischer Zustand des berühmten Findelhauses zu Venedig. 1782, photomechanischer Nachdruck o.O.o.J. (2009)).

und der Mädchenchor (nicht "Frauenorchester") von Santa Maria della Pietà

Leider unrichtig und irreführend: Vivaldi schrieb mehrere Violinkonzerte und Sonaten für "Seine Mädchen" und für Anna Giro, seine Lieblingsschülerin, die ihn mit ihrer Schwester später nach Wien begleiten sollte, ganz besondere.

Getauft wurde er, kirchlich, keineswegs Zwei Tage später, sondern zwei Monate später. (6. Maggio)

Das Märchen vom Exorzismus hält sich noch immer? Aber nur für Touristen. Nicht an ihm wurde ein Exorzismus abgehalten, er wurde zum Exorzisten ernannt und zwar am 25-12-1695.

Daß dieser nicht vollzogene Exorzismus nicht geholfen habe, und Vivaldi deshalb die Messen unterbrach ist ein ebensolches Märchen. Fest steht heute, er war keinesfalls zum Priesteramt geeignet, komponiert viel lieber, und wenn es ihn gar nicht freute, und er eine Musikidee im Kopf hatte, unterbrach er die Messe und frönte seiner Leidenschaft, der Musik, allerdings rechtfertigte er sich seiner Obrigkeit gegenüber mit seinem Asthma-Leiden.

2

beim Stöbern durch die Seiten dieses Forums stieß ich auf diese Antwort von "LotharPawliczak". Ich stelle fest, selten so ungeheuerlich viele falschen "Informationen" am Stück gesehen zu haben.

1) weshalb sollten "Anti-Venezianer" den Ausdruck "Vivaldis Huren" erfunden haben? Gibt es dafür Belege, Beweise, Quellen? NEIN!

Vielmehr wurde das Haus, das Ospedale, gegründet, da die Prostitution damals in Venedig eine herausragende Zahl angenommen hatte, und den Mädchen wohl ansonsten nicht viel mehr als die Prostitution geblieben wäre. Nachweisen kann man jedoch, daß nicht nur Waisen angenommen wurden, auch ledige Mütter mit ihren Säuglingen fanden Aufnahme.

2) Vivaldi wurde im Mai und nicht im März getauft. Wenn es eine Änderung des Taufdatums gibt, also eine Unrichtig-Erklärung des Taufbuches der Kirche San Giovanni in Bragorà, bitte die Belege, Beweise, Quellen anführen. Gibt es sie? NEIN!

3) Mädchenchor ?? Es war ein Mädchenorchester. Vivaldi schrieb mehrere Instrumentalstücke für seine Mädchen, wie er sie selbst nannte. Gibt es Belege, Beweise, Quellen, die uns sagen, daß Vivaldi keine Konzerte für Streicher, für Mandolinen, Streicher und Basso continuo etc. komponierte, und zwar für das Mädchenorchester? NEIN!

4) die KIRCHEN des Ospedale della Pietà? Wieviele Kirchen der Pietà kennt LotharPawliczak in Venedig? Gibt es mehrere? Existieren dafür Belege, Beweise, Quellen? NEIN!

5) Diese angeblichen KIRCHEN wurden eigen in Hinblick auf die Konzerte erbaut... Gibt es dafür Belege, Beweise, Quellen? NEIN!

Ursprünglich gab es lediglich ein angebautes "Oratorium" , das bereits im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Vivaldi wurde 1678 geboren. Der Bau der Kirche Santa Maria della Visitazione wurde erst im Jahre 1745 begonnen, (und 1763 eingeweiht) Vivaldi starb 1741 in Wien.

Zwei Chorbalkone waren damals nichts ungewöhnliches, sondern eher eine Modeerscheinung, um die damalige Musik in ihrer Gesamtheit hören zu können.

Eine gute Antwort hätte anders ausgesehen.

0
@weltbuerger

Richtig an LotharPawliczaks Antwort ist lediglich die Äusserung, daß Vivaldi niemals an der Basilica Kapellmeister war, weshalb die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort ebenfalls sehr anzuzweifeln ist.

0

Was möchtest Du wissen?