Das stimmt. Ohne konkrete Angaben wird es etwas schwierig, aber Du kannst ja einfach mal alle Tipps sammeln und am Ende dann Roulette spielen:-) Ich würde Dir das Cinque Terre empfehlen, zumindest abseits der Hochsaison. Dann kannst DU natürlich auch in den italienischen Bergen wunderbar wandern, sprich: in den Abbruzzen oder im Piemont. Einen netten Überblick findest DU hier: http://www.italienwandern.de/Uberblick.html Da stehen super Infos und weiterführende Hinweise drauf!

...zur Antwort

Der Sportlight Verlag hat in seinem Programm Zeitschriften für verschiedene Länder, u.a. auch Frankreich. SChau Dir das hier mal an, vielleicht ist es ja was für Dich. Ich kaufe von denen öfter ne Zeitschrift, da sie mir ganz gut gefallen. http://www.spotlight-verlag.de/presse/pressemeldungen/ecoute-extra-frankreich-reisetipps-kompakt Hier gibt es zudem eine Übersicht über die Presse in FR: frankreichkontakte.de/zeitschriften.html

...zur Antwort

Naja, generell ist es in den Ferienzeite natürlich voller als sonst, aber Kreta ist ja ziemlich groß und je nachdem, wo man genau hin will, kann man den Massen auch etwas ausweichen. Dennoch stimmt natürlich, dass es eine der beliebtesten griechischen Ferieninseln ist. Sofern Du kannst, würde ich immer erst im September fahren!Da ist es nicht nur ruhiger, sondern auch vom Klima her wesentlich angenehmer...

...zur Antwort

Ihr solltet vor allem sehen, ob ihr per boot von sorrent nach capri kommen könnt. dabei passiert man die blaue/grüne Grotte (LIteraturtipp: Sergio Bambaren: Blaue Grotte), die sehr sehenswert sind. In Sorrent selbst kann man wunderbar Limoncello testen, obgleihc mir der Ort persönlich nicht allzu gut gefallen hat. Neapel gilt gerade die letzten Jahre als recht gefährlich. Ich war da vor etwa 8 Jahren und hab mich wider Erwarten sehr wohl gefühlt. Man muss nur höllisch auf seinen Rucksack aufpassen. Pompeji ist definitiv sehenswerter als das verkehrsumtoste Herculaneum, wenn ihr nicht in Paestum wart, verpasst ihr nicht viel. Stattdessen würde ich an Euerer Stelle mit den Kindern an die Strände der Amalfiküste fahren. Die vielen Treppchen sind wirklich nett und abenteuerlich, allerdings zahlt man an den Stränden meist. Dennoch. Positano ist unglaublich!

...zur Antwort

Selbst im Supermarkt findest Du oft eine große Fleisch- und Wursttheke. Ich persönlich ziehe ja immer kleine alimentari vor, da man damit die Einheimischen unterstützt und nebenbei noch ein kleines Schwätzchen halten kann, aber das muss jeder selbst wissen. Generell liegst Du mit diesen beiden Marken schon ganz gut. Ich probiere aber auch gerne mal den Schinken der Saison oder der Region. Du kannst ja manchmal auch testen, die sind da nicht so wie bei uns, und Dich dann entscheiden. Ist der Schinken größer, lass ihn Dir einschweißen!

...zur Antwort

Nein, brauchst Du nicht. Du misst es nur bei der Sicherheitskontrolle raustun, genauso wie wenn Du in jedes andere europäische land deinen PC zum Arbeiten mitnehmen würdest. Mach' Dir deswegen keine Sorgen, die wissen ja auch gar nicht, dass Du den dann dort lässt. Kenia...da würd ich auch gerne mal hin. Bin grad in Malawi und lerne Afrika richtig lieben. Ein toller Kontinent und so viel zu sehen, unglaublich!

...zur Antwort

Solltest Du all inclusive fan sein, ist es vmtl. zu empfehlen. ich persönlich bin da nicht der fan davon, zumal in italien. würde mir lieber eine kleine privatpension oder familienhotel suchen. aber das musst du selbst entscheiden. ansonsten wähl doch für das erste mal die buchung und schau dich um, das nächste mal machst'es anders:-)

...zur Antwort

Du kannst ja eine Art Spaziergang alla Vivaldi in Venedig unternehmen: Ich würde an der Piazza San Marco starten, immerhin war Antonio Vivaldi an der Basilica dort Kapellmeister. Danach: Platz und Kirche von San Giovanni in Bragora (Vivaldis alte Gemeinde), Kirche von Santa Maria della Pietà (zu Vivaldis Zeiten Sitz des Frauenorchesters, oft verspottet als Vivaldis Huren); verschiedene Theater der Stadt (Sant’Angelo, San Samuele), wo Vivaldi seine Konzerte gab; Vivaldi-Museum in der Kirche San Maurizio. Vorher kannst Du Dich ja noch mit der passenden Lektüre und Musik darauf einstimmen.

...zur Antwort

Was ist denn das für eine Frage!? Einmal in Italien angekommen, bist Du mittendrin im dolce vita und dann heißt es nur noch: GENIEßEN! Du kannst Märkte besuchen, Dich abends auf die Spanische Treppe setzen und den Straßenmusikern lauschen (aber lass Dir kein Touriklump andrehen!), italienische Bars testen, etc. Langweilig wirds Dir da sicher nicht. Aber: Sei nicht enttäuscht, wenn Du ans Meer nach Ostia fährst, das ist mittlerweile einer der hässlichsten Flecken Italiens, die ich kenne, leider!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.