Hallo Minimilk,

ich finde das Vorgehen in Ordnung. Warum sollte man so viel Papier verschwenden, wenn es auch mit den digitalen Mitteln geht? Das einzige, was man vielleicht wirklich braucht ist der Vocher. Den Rest drucke ich mir gar nicht mit. Wie Neckermann das macht, weiß ich nicht. Vielleicht kommen die Originalunterlagen noch hinterher. Bei vielen ist das nämlich der Fall.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Anett,

also ich rate dir auch dazu eine Reisekreditkarte zu verwenden. Das geht im Oman wirklich super. Du hast den Vorteil, dass du lokales Geld zum Tageskurs erhältst und das sogar ohne Gebühren. Wenn eure Rundreise gebucht ist (ich gehe davon aus, dass ihr mind. Halbpension habt), braucht ihr nicht besonders viel Geld, außer ihr kauft gerne und viel Souvenirs. Dann sieht die Welt anders aus. ;-)

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo anaid,

das ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass das abgedeckt ist. Genau kann dir das allerdings nur deine Hausratsversicherung selbst sagen. Also am besten dort direkt anfragen, niemand kann dir die Frage besser beantworten.

Bei meiner ist zum Beispiel sogar meine Kamera abgedeckt. Wenn ich die verliere, oder sie gestohlen wird, dann muss ich das allerdings bei der Polizei melden.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Polomator08,

ja, dafür bietet sich eigentlich jedes gängige Hostel an. Dein Einverständnis (bzw. das der Erziehungsberechtigten) voraussgesetzt kommen sie dort gut unter und werden auch ordentlich versorgt.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo nosa6thsense,

habe mal deine anderen Antworten gelesen. Warum sagst du nicht einfach, wie lange du bleiben willst und buchst daraufhin Hin- und Rückflug? Der Rückflug kann ja auch nach 100 Tagen oder 200 Tagen sein. ;-) Und irgendwann willst du ja zurück, oder? Dann kannst du ein zweites günstiges Ticket erwerben nach Costa Rica etc. und damit dein Visum "verlängern". Ist das eine Option? Macht jedenfalls deinen Urlaub günstiger.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo koama,

also erst mal zu der Frage mit dem Flughafen:

Es gibt tatsächlich eine sehr scharfe Kontrolle jedes Fluggastes. Dabei wird mit einer Kurzbefragung eine erste Einstufung durchgeführt. Das geht recht schnell. Du erhältst einen Barcode mit einer Nummer: Von 1 bis 6. Eins ist äquivalent zu "völlig unbedenklich" und 6 zu "enorm bedenklich". Wir hatten beide eine 6. Du wirst auf jeden Fall eine 6 bekommen mit deinen Daten. Allerdings sehe ich das nicht als wirkliches Problem. Nüchtern betrachtet dauert es ein bisschen, aber es passiert nichts, solange du alle Fragen ehrlich beantwortest und nichts verbirgst. Das merken die nämlich sofort.

Die Kontrollen umfassen: Öffnen des Gepäcks, Abstriche von allem Gegenständen nehmen (selbst Unterhosen), aber vor allem elektronische Geräte und Batterien. Auf einem extra Tisch werden sämtliche Gegenstände ausgebreitet. Danach geht es getrennt nach Geschlechter in eine Kabine, wo man noch mal intensiv, aber respektvoll untersucht wird. Das umfasst nicht(!), dass man sich entkleiden muss. Die Sicherheitskräfte bitten danach immer um Verständnis und bedanken sich für die Kooperation. Es dauert alles sehr lange. Wir waren 3 Stunden vor Abflug da und haben den Flieger nur knapp erwischt. Ich rate dir dazu, 4 Stunden vorher da zu sein.

Bei der Ankunft hatten wir nur eine Befragung (was wir dort machen, wo wir hinwollen usw.). Sehr harmlos.

Die Frage, ob man jetzt unbedingt fliegen muss, ist eine völlig andere. Auf der einen Seite fliegen zwar Raketen bis nach Jerusalem und Tel Aviv, aber objektiv betrachtet ist die Fahrt zum Flughafen in Deutschland wahrscheinlich gefährlicher. Am besten schützt du dich, wenn du dich umsichtig verhältst und die Hinweise des Auswärtigen Amtes beachtest. Man sollte auch versuchen, nicht zwischen die Fronten geraten.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Jasamin,

ja, ich war zweimal dort und ich kann es dir definitiv empfehlen! Je mehr ich dir aber darüber erzähle, desto mehr Fragen wirst du haben - versprochen! ;-)

zu 1. Ja, es macht Spaß! Wir waren ebenfalls mit einer Uni-Gruppe da und es hat Spaß gemacht! Sehr viel sogar! Insbesondere macht es Spaß wegen der Gruppe, der Spiele und des Abendprogramms. ;-)

zu 2. Richtig, mitarbeiten muss da jeder und das ist perfekt organisiert. Jeder hat eine klitzekleine Aufgabe im Zahnrad von Taizé, die aber sehr wichtig ist. Zeitweise sind 1000de Jugendliche gleichzeitig dort und die müssen verwaltet werden, brauchen Essen, Ordner, saubere sanitäre Einrichtungen, Unterhaltung und und und... Jeder einzelne hat also eine Aufgabe. Ich musste einmal in der Kirche für Ruhe sorgen und beim zweiten Mal abspülen helfen (was für ein Spaß bei 35 Grad!).

zu 3. Das deckt sich fast mit der 4. Frage. Also morgens bekommst du eine sogenannte "Bibeleinführung". Da wird aber nicht in die Bibel eingeführt, sondern in ein weltliches Thema mit Hilfe der Bibel. Je nachdem, wer das macht, kann selbst das unterhaltsam sein. Bei den Gesprächsgruppen diskutierst du dann dieses Thema. Die Gruppen werden zufällig eingeteilt und ihr könnt auch völlig abschweifen. Bleibt euch überlassen.

zu 4. Das kommt auf dich an. Wenn du religiös-konservativ bist, wird dir Taizé nicht gefallen, da bin ich mir sicher. Wenn du wenig religiös bist, kann es dir aber genauso gefallen, wie jemand, der sehr überzeugt ist. Für mich war deine Frage einer der Punkte, die dagegen sprachen mitzufahren. Ich habs trotzdem gemacht mit dem Wissen, nach drei Tagen auch abreisen zu können und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.

Die ersten zwei Tage hat es mir keinen Spaß gemacht - muss ich ehrlich sagen, weil ich immer was "nützliches" tun muss. Aber dann war ich verblüfft, dass ich auch einfach mal abschalten kann und nicht an zuhause denken muss. Du hast keinen Handyempfang und damit auch kein Internet (mit Ausnahme eines kleinen Hauses mit Internetanschluss). Das tut echt gut. Hab mich gefühlt, wie nach vier Wochen Urlaub.

Ich hoffe, das hilft dir erst mal weiter! ;-)

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Kassi,

also das sind ja gleich zwei Fragen. ;-)

  1. Bangkok: Hier brauchst du vorher kein Geld tauschen. Damit verlierst du zu viel Geld beim Umtausch. Einfacher ist es über eine kostenlose Auslandskarte dir Geld einfach abzuheben.

  2. Myanmar: Hier empfehle ich dir Dollars bereits hier zu beschaffen. Es gibt zwar inzwischen Automaten in Myanmar, aber die kannst du landesweit an einer Hand abzählen. Du solltest darauf achten, dass du große und kleine Noten bekommst. Die kleinen zur Barzahlung (1$, 5$ und 10$) und die großen zum Wechseln (ausschließlich 100$!). Wechseln kannst du überall. Den besten Kurs erhältst du bei offiziellen Wechselstuben, die es überall gibt. Wechsel nicht auf der Straße bei den Indern! Es kann schnell passieren, dass die mit Taschenspielertricks deinen Hunderter, den sie begutachten wollen in einen gefälschten tauschen, oder sogar wegrennen. Hotels werden immer in Dollar gezahlt. Beim Essen, in Bussen und auf dem Markt zahlt man Kyat. Die Dollars, die du hier bekommst, sollten nicht älter als 1996 sein, keinen Knick haben(!), und nicht die Seriennummer beginnen mit CB besitzen! Das ist sehr wichtig, denn niemand tauscht dir die Dinger!

Wenn du noch Fragen hast, einfach her damit! ;-)

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Sandra,

auch zu dieser Frage noch eine Antwort. Ich fasse noch einmal kurz zusammen, um sicherzugehen, dass ich alles verstanden habe.

  1. Du hast die Reise gebucht.
  2. Das Ticket ist auf den Namen von dir und das zweite auf den deines ehemaligen Freundes.
  3. Er hat versucht, seinen Teil zu stornieren, was abgelehnt wurde.
  4. Er behauptet, du müsstest Stornokosten bezahlen.
  5. Er hat dir das Geld für die Reise noch nicht gegeben. Ist das alles so richtig?

Also in diesem Fall ist es tatsächlich so, dass du eine Willenserklärung abgegeben hast für die Buchung einer Reise von zwei Teilnehmern. Du bist damit Vertragspartner und darfst ausschließlich stonieren/etc. Du musst damit auch etwaige Stornokosten tragen. Soweit stimmt das.

Aber: Er hat sich dir gegenüber verpflichtet, die Reise zu bezahlen, in dem er gesagt hat, er komme mit. Wenn diese Zusage nach der Buchung nun wegfällt, kann man daraus durchaus einen Anspruch ableiten, da du bei der Buchung auf seine Aussage vertraut hast.

Solltest du bei einer Stornierung Geld zurückbekommen, storniere auf jeden Fall seinen Platz. Damit hältst du deinen Schaden in Grenzen. Die Stornogebühr würde ich aber auf jeden Fall einfordern.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo 30bahtcannot,

ich kann dir leider bestätigen, dass das Vorgehen korrekt ist. Du kannst eine abgegebene Willenserklärung tatsächlich anfechten, sofern ein Irrtum über Inhalt und einiger anderer Gründe vorliegt. Basis hierfür ist §119 BGB und §142 BGB.

Ein Flug für so derart wenig Geld nach Bangkok ist natürlich unwahrscheinlich. Hier liegt in jedem Fall ein Fehler vor. Es sei denn es ist ein seltenes Sonderangebot.

Liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Mariamatroschka,

wildzelten ist immer so eine Sache. Ich hatte damit noch nie Probleme (auch in Kroatien nicht!) wurde allerdings auch nie erwischt. Dazu anstiften möchte ich dich allerdings nicht.

Natürlich ist es in Kroatien offiziell unter Geldstrafe verboten. So wie ich die Kroaten aber kenne (sie sind sooo gastfreundlich und nett), wird dich dort kaum jemand anzeigen, wenn du dich jetzt nicht völlig daneben verhältst. Zu wildcampen gehört immer noch ein bisschen Fingerspitzengefühl (kein Privatgrund, freundlich und nett sein, keinen Müll usw.). Damit hatten wir niemals Probleme.

Liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo apfelesse,

Flugangst ist ein Problem, das viele haben. Also ist das generell nicht so schlimm. Man kann Flugangst durch Rekonditionierung oder sogar Flooding behandeln. Ein Psychologe kann da bestimmt weiterhelfen. Wenn das nichts bringt, würde ich an deiner Stelle mit deiner Freundin sprechen. Vielleicht gibt es auch noch andere Ziele, die nicht mit dem Flugzeug erreichbar sind und die für euch in Frage kommen.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Tjoe95,

ich buche bei Flug.de und nicht bei der Airline direkt. In der Regel fahre ich damit günstiger.

Die Abwicklung ist unkompliziert und die Bezahlung auch. Außerdem ist der Preis konstant und verändert sich nicht einfach so nach oben, weil irgendwas zusätzlich draufgebucht wird. Ich habe also gute Erfahrungen damit. Dringend abraten kann ich dir von fluege.de.

Hohe Steuern haben die Flüge übrigens immer. Die Steuern musst du immer mitzahlen und sie werden bei jedem Portal separat angezeigt.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo antiagopt1,

also wir haben das so gelöst, dass wir auf den Online Checkin verzichtet haben und den normalen genutzt haben. Da war das kein Problem. Bei uns waren in der Online Maske aber auch nicht mehr viele Plätze frei.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo ipi18,

der Name und die Passnummer werden ohnehin bei Sunnycars bei der Anmietung selbst vor Ort eingetragen. Ein Name ist also änderbar im Gegensatz zu Flügen.

Eine Reservierung ohne Bezahlung ist im Übrigen unverbindlich. ;-)

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo guise1967,

ja, das geht. Du kannst damit einfach reisen. Auch mit dem Flugzeug. Ein Abgleich deiner Adresse mit irgendwelchen Datenbanken findet ohnehin nicht statt.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo koama,

der Reiseantritt ist hier entscheidend, nicht dein Alter bei der Buchung. Also ist alles in Ordnung. ;-)

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort

Hallo Tropentier,

das wirkt erst mal kompliziert, ist es aber nicht. Dass dein Freund eine Niederlassungserlaubnis hat, ist schon mal super. Denn diese berechtigt zum Reisen im Schengen Raum, zu dem auch die Schweiz gehört.

Das Vereinigte Königreich, ist dem Abkommen zwar beigetreten, aber hat nur die Richtlinien zu Justiz und Polizei ratifiziert. Das heißt, dass es keine Personenfreizügigkeit gibt.

Dein Freund braucht also ein Visum.

liebe Grüße

Chris

...zur Antwort