Neckermann Reisen - Reiseunterlagen nur noch per E-Mail?

4 Antworten

Wir haben gestern auch die Unterlagen per Mail erhalten. Ich frage mich nur was meine Eltern machen. Die haben nämlich keinen Emailaccount.

Hallo Minimilk,

ich finde das Vorgehen in Ordnung. Warum sollte man so viel Papier verschwenden, wenn es auch mit den digitalen Mitteln geht? Das einzige, was man vielleicht wirklich braucht ist der Vocher. Den Rest drucke ich mir gar nicht mit. Wie Neckermann das macht, weiß ich nicht. Vielleicht kommen die Originalunterlagen noch hinterher. Bei vielen ist das nämlich der Fall.

liebe Grüße

Chris

Hi,

Reisebüros können zwischen Papier- und Mailvouchern/Tickets wählen. Bei Buchungsportalen wird standardmäßig die Mailversion eingestellt sein. Das spart Kosten und Administration.

Ich persönlcih finde es eine Pest, den Kunden jetzt schon das Ausdrucken der Reiseunterlagen zuzumuten. Aber der Kostendruck auf die Veranstalter ist enorm hoch und da guckt halt jeder wie er sparen kann (niedrigere Freigepäckgrenzen, kein Essen mehr im Flugzeug, engere Bestuhlung, Bettensteuer vor Ort zu bezahlen u.s.w., u.s.f.).

bye Rolf

"niedrigere Freigepäckgrenzen, kein Essen mehr im Flugzeug, engere Bestuhlung, Bettensteuer vor Ort zu bezahlen" das sind doch aber alles keine Posten der Reiseveranstalter. Da sind doch Kosten, die von den Fluggesellschaften und Touristenorten angesetzt sind. DEine Schelte gilt dem Falschen.

0
@Ranunkelchen

Mitnichten. Die Veranstalter machen die Verträge mit den Airlines. Und wenn die TUI für Ihren Veranstalter 1-2-Fly mit der Tuifly einen Vertrag abschließt, dass ab sofort nur noch 15 Kg Freigepäck gelten, während für die normalen TUI Kunden weiterhin 20 Kg gelten, dann ist das ausschließlich auf dem Mist des Veranstalters gewachsen.

Genauso gibt es Veranstalter die die Bettensteuern z.B. in Venedig in den Preis einschließen (DERTOUR) während andere Veranstalter nur einen Hinweis auf ihre Reisebestätigung drucken, dass diese Steuer vor Ort zu begleichen sei.

Bisher war es üblich, eine PAUSCHAL-Reise auch PAUSCHAL zu verrechnen. Es war üblich, alle notwendigen Leistungen der Reise in den Preis einzuschließen. Vor dem Hintergrund der Preisvergleiche im Internet und über die Software im Reisebüro versuchen nun zunehmend mehr Veranstalter (aber auch Airlines und Hotels, da hast Du schon Recht), möglichst günstige Preise zu machen, damit sie in den Suchausgaben so weit wie möglich oben stehen. Und das versuchen sie dadurch zu erreichen, dass sie Leistungen aus dem "üblichen" Spektrum herausnehmen und separat verrechnen. Ryanair läss grüßen.

Ich finds schade, weil Reisen für mich immer noch Genuß ist und nicht "wiespareichammeistenegalwiediequalitätist". Aber da stehe ich offensichtlich auf verlorenem Posten.

bye

Rolf

2

Was möchtest Du wissen?