Hallo Stefano!

Wie die Vorposter bereits geschrieben haben, bieten sich einerseits die Wirtshausbrauerei im Theresenbräu in Innsbruck und der Biermythos in Starkenberg bei Imst an. Letzterer wäre für eine ausgiebige Besichtigung meiner Ansicht nach am Empfehlenswertesten.

Tipp: Ein besonderes Erlebnis für deine Kollegen wäre ein Bierbad, dieses wird in der Brauerei Starkenberg auf Anfrage angeboten. Nähere Infos auch unter: http://www.imst.at/de/starkenberger-biermythos/starkenberger-biermythos-1590704.html

Zur Frage welche Biere man in Tirol trinkt: Abseits der globalisierten und österreichweiten Biermarken hat im Tiroler Oberland das Starkenberger Bier einen guten Ruf, ein weiterer edler Tropfen entstammt der Zillertal Brauerei in Zell am Ziller. :-) Hier leg ich dir besonders den hochprozentigen Gauderbock ans Herz, gibt's allerdings nur zu gewisse Zeiten im Jahr (Einige Wochen vor dem bekannten Gauderfest in Zell am Ziller).

sg aus Tirol

Mark

...zur Antwort

Hallo Calvin!

Beim ersten Lesen deines Posts musste ich auch Schmunzeln. Mit dem Namen "Rodelhütte" wird in Sölden vor allem das von User Endless erwähnte Tabledance-Lokal assoziiert. :-)

Aber ich denke du meinst das Angebot auf der Gaislach-Alm, siehe Link: http://www.oetztal.at/winter/freizeit/rodeln/gaislach.html

Ich persönlich bevorzuge die Rodelbahnen in Längenfeld, entweder den Alpengasthof Feuerstein (auch mit beleuchteter Bahn) bzw. während des Tages, die Rodelbahnen im Sulztal - Gries bei Längenfeld (Sulztaleralm, Amberger Hütte) .

Falls du noch Fragen hast, bitte melden.

sg aus Tirol

Mark

...zur Antwort

Hallo Myrtus!

Da die Vorposter schon alle konkrete Angebote genannt haben, antworte ich etwas genereller.

Na klar gibt's auch beim Wintersport eine Nebensaison. Wenn du also terminlich flexibel bist und nicht unbedingt zu den Hauptreisezeiten in den Schnee willst, dann kannst du dir locker einiges ersparen. Also fällt Weihnachten, Faschingszeit und Ostern flach. Wenn du in ein höher gelegenes Skigebiet fährst, dann hast du heuer beispielsweise gute Karten nach Ostern, da dann das Touristenaufkommen nicht mehr so riesig ist.

Ich glaube am meisten Kohle lässt sich einsparen, wenn man seine Unterkunft nicht direkt neben dem Skilift haben muss, sondern bereit ist, per Auto oder Skibus zu fahren. Eine günstige Unterkunft in einem Nachbarort des Skigebiets scheint mir der schonendste Beitrag für den Geldbeutel zu sein.

Weitere Fragen, beantworte ich dir gerne.

sg aus Tirol Mark

...zur Antwort

Hallo Abbie!

Vielleicht wäre Sölden da was für dich. Da gibt's das Anfängerskigebiet Innerwald, das du problemlos mit dem Schrägseilaufzug vom Zentrum bzw. per Auto erreichen kannst. Ein anderes Gebiet in der Umgebung ist Niederthai im Ötztal, rein mit Schleppliften. Ist ein sehr idyllisches Hochplateau, schön auch zum Winterwandern, Rodeln und Langlaufen. Gleich in der unmittelbargen Umgebung gäb's noch Gries, da gibt's auch einen Schlepplift. Also vielleicht wäre das für dich eine Kombination mit ein wenig Abwechslung.

sg aus Tirol

Mark

...zur Antwort

Hallo Milkie!

Alternative mit einem kleinen Umweg wäre die Strecke über Garmisch nach Seefeld zu fahren, von dort nach Telfs und anschließend die Autobahn Richtung Landeck.

Hab vor mittlerweile zwei Jahren mal selber die Strecke über Vorarlberg genommen. War ein ziemlicher Reinfall, da sich's in Bregenz im städtischen Verkehr sehr lange gestaut hat und wir lange warten mussten ohne voran zu kommen.

sg aus Tirol

mark

...zur Antwort