Wie wär es mit einer Tour durch das wunderschöne Jagsttal? Natürlich entdeckt man auf dem Fahrrad oder bei einer Kanu-Tour viel mehr...Die Weinberge in Heilbronn und Umgebung sind ideal fürs Joggen und Biken. Zudem ist man auch sehr schnell in Ludwigsburg und Stuttgart. Die Stadtbahn fährt sogar bin Karlsruhe. An Ausflugszielen manelt es nicht.

...zur Antwort

Ich war vor zwei Jahren dort, um mir die Stadt anzusehen. Ich wollte die Gegend erkunden und hörte schon einige Male von der Besonderheit dieser Stadt. Auffällig und beeindruckt haben mich die Wasserstraßen auf jeden Fall, aber irgendwie fand ich die vielen Boote - es waren keine Gondeln oder mini Motorboote - dementsprechend "betucht" waren die Urlauber in Empuriabrava aber auch. Das muss man mögen. Genau wie RomyO konnte cih auch keinen wirklichen Stadtkern finden - alles war sehr weitläufig. Die Hotels in strandnähe habe ich zwar nicht als " Bettenburgen" im Gedächtnis, aber ansprechend fand ich sie auch nicht. Nach einigen Stunden entschloß ich mich zur Weiterfahrt....

...zur Antwort

Das Klima im Regenwald ist heiß und feucht. Daher solltest du auf keinen Fall auf einen Regenschutz verzichten. PAcke zusätzlich deine Kleidung in Tüten ein, dass schützt sie vor Feuchtigkeit. Auch lange Unterwäsche ist nicht verkehrt, die schützt vor Insekten - genauso wie Insektenschutzmittel. Utensilien wie Taschenmesser, Taschenlampe und Reiseapotheke sind natürlich auch nie verkehrt - aber du machst ja eine geführte Tour, so dass der Tourguide im Normalfall über derartige Dinge verfügt. Ein Moskitonetz ist wohl auch unabdingbar.

...zur Antwort

Ja, eigentlich sollte es zu dieser Jahreszeit noch warm sein, denn Bulgarien verfügt über ein gemäßigtes kontinentales Klima. Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub in Bulgarien am Sonnenstrand oder Goldstrand ist von Anfang Juni bis Mitte September. Die Wassertemperaturen am Goldstrand betragen auch im September noch kanpp über 20 Grad Celsius.

...zur Antwort

So ein Stadturlaub kostet natürlich immer etwas. Als ich letztes Jahr in Barcelona war, habe ich ca. 20 Euro pro Nacht für mein Hostel ausgegeben. Das war relativ zentral gelegen und ich konnte zu Fuss ins Zentrum. Was relativ teuer war, war das Essen. Je nach dem, wie sparsam du lebst und du dich darauf beschränkst, nur einmal am Tag richtig im Restaurant zu essen, kommst du mit ca. 200 Euro hin. Ich denke, ca. 60 Euro am Tag inklusive Übernachtung ist realistisch - große Sprünge kannst du dann natürlich nicht machen.

...zur Antwort

Ja, es gibt den Campingplatz Charlottenlund-Festung im nördlichen Teil der Stadt. Der Platz ist ca. 10 Minuten Busfahrt von der Innenstadt entfernt und die Haltetstelle befindet sich nur wenige Meter von der Campingplatzeinfahrt entfernt.

...zur Antwort

Versuch es doch mal mit einer Reise durch Deutschland, in dem du Trampst. Du wirst viele interessante Leute kennen lernen und gibst quasi kein Geld aus. Zumindest nicht für das Reisen selbst. Willst du auch noch die Übernachtungskosten sparen, dann wäre Couchsurfing eine Alterantive. Schau Dir das Konzept einfach mal an, falls du es noch nicht kennst: http://www.couchsurfing.org

...zur Antwort

Dann kommst du um Neuköln nicht herum. Beweg Dich einfach entlang der Sonnenalle. Hier findest du zahlreiche neue Bars und Lädchen, die gerade erst aufgemacht haben. Auch an Kreuzberg kommst du nicht vorbei. Bei schönem Wetter solltest du - vor allem Sonntag - den Mauerpark besuchen. Großer Flohmarkt und das berühmte Karraoke-Singen. Auch nett ist es, wenn du dich in Friedrichshain rund um den Boxhagener Platz bewegst. Einfach die Wühlischstraße runterlaufen - du wirst schon den lockeren Flaire der Stadt erleben.

...zur Antwort
Ich denke zuerst an das kulurelle Erbe

Amsterdam besticht durch seine kulturelle Vielfalt und sein uriges Ambiente. In Kombination mit dem lebendigen Nachtleben und dem jungen Publikum eine tolle Stadt. Drogen und Prostitution gehören zwar dazu, prägen meiner Ansicht nach aber nicht das Stadtimage.

...zur Antwort

Die Reisezeit ist natürlich nicht verkerht, denn dann ist die Hauptsaison vorbei und die Stadt nicht mehr ganz so heftig überlaufen, wie in den Sommermonaten. Das ermöglicht es Dir natürlich, auch die "Highlights" schneller zu besuchen. Aber die Frage ist natürlich nur schwer zu beantworten. Wie intensiv möchtest du dich denn mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten beschäftigen? Nur schnell hin und dann wieder weg? Dann kannst du auch eine Sightseeing-Tour mit dem Bus mieten. Dann hast du fast alles an einem Tag gesehen. Stellt sich nur die Frage, wie effektiv das dann war. Ich würde auf alle Fälle mindestens drei, eher fünf Tage anpeilen. Dann kannst du halbwegs entspannt pro Tag ca. 2 bis 3 Sehenswürdigkeiten abklappern.

...zur Antwort

Du kannst dich frei in Rumänien bewegen. Für Packpacker ist es hier ideal. Du triffst auf sehr freundliche und hilfsbereite Menschen und die Lebensunterhaltungskosten fallen sehr gering aus. Das Bahnnetz ist natürlich lange nicht so gut ausgebaut wie in Deutschland, aber mit Bussen kommt man ganz gut voran. Die Züge sind auch recht langsam, dafür bieten sie jede Menge "Abenteuer". Du kommst in Kontakt mit den Menschen und siehst viel vom Land. Mit dem Auto bist du natürlich wesentlich flexibler. Ich empfehle Dir dennoch die Reise mit dem Zug, einfach weil es ein Erlebnis ist. Hier mal ein Paar Tipps: http://www.andersreisen.net/2010/04/24/bahnreise-tipps-mit-dem-zug-durch-rumanien/

...zur Antwort