Welche Kleidung sollte man für Schottland im Mai einpacken?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Regenkleidung ist auf jeden Fall wichtig, eine Fleecejacke, da es auch im Mai noch empfindlich kühl werden kann, wenn es in die Berge geht sind auch Schal und Mütze noch von Nöten. Am besten kleidet man sich nach dem Zwiebelprinzip, also so das man wenn es wärmer wird am Nachmittag einen Teil seiner Kleidung ablegen kann. Ein paar gute Wanderschuhe würde ich auch empfehlen, da gerade in den höheren Gebieten die Wege oftmals schwer zu begehen sind.

Auf jeden Fall eine Regenjacke und mindestens einen Pullover. Lange Hose und festes Schuhwerk ebenfalls. Habe ich auch im Juli/August gebraucht, auch wenn es nicht wirklich eisig war. Aber eben "misty". (Normalerweise ist es aber wirklich wechselhaft, d. h. auch immer wieder sehr schön!)

Auf jeden Fall solltest du dich nach dem Zwiebel-Prinzíp kleiden. Und dann gehört für Schottland unbedingt ein sehr gute Regenjacke und Regenhose, eine Fleecejacke/Pulli, eine Softshell (hält den Wind schön ab), sowie eine Trekkinghose mit ins Gepäck. Trekkinghosen trocknen sehr schnell was bei Jeans nicht der Fall ist. Deshalb, wenn du keine Trekkinghose dein eigen nennst, pack eine Regenhose mit ein. Denn mit nassen Jeans im Bus sitzen ist nicht gerade angenehm. Die Regenhose ziehst du aus und du bist wieder wie aus dem Ei gepellt. Und dann natürlich Schuhe mit GoreTex. Damit die Füße schon trocken bleiben. Viel Spaß im Schottenrockland!

3 monatige Rundreise (Zentral- und Südamerika, Karibik)

hallo zusammen

ich plane nächstes jahr (vor dem beginn meines masterstudiums) endlich eine lang ersehnte reise zu unternehmen. es war schon immer mein traum etwas länger zu verreisen und nun scheint sich der moment ideal dafür. die reise soll ca. 3 monate dauern, von mitte mai bis mitte august (studium beginnt anfangs september). die ausgewählte route sieht folgendermassen aus: start in mexiko (flug von zürich aus), danach kuba, dom.rep., puerto rico, venezuela, kolumbien (cartagena de indias) und zum schluss brasilien (rio ist mein persönliches highlight)

zur aufenthaltsdauer (richtwerte):

  • mexico: von mexico city nach cancun: 2 wochen
  • kuba: 2 wochen
  • dom.rep.: 2 wochen
  • puerto rico: 2 wochen
  • venezuela: 1 woche
  • kolumbien: 1 woche
  • brasilien: 2 wochen

dabei soll nicht das ganze land erkundigt werden sondern nur punktuelle ortschaften wie cartagena, rio, havanna, etc. surfen und entspannen an den stränden steht im mittelpunkt sowie einige ausflüge in das landesinnere.

zum budget: habe so an 1000 CHF pro monat gedacht exkl. flug. ist ein total von max. 6000 CHF für diese dauer realistisch?

übernachten werde ich in hostels.

ist das alles überhaupt realistisch?

in diesem zusammenhang stellt sich die frage nach der besten reisemöglichkeit innerhalb der karibik...biiligflug, fähre, bus, etc. kann mir da jemand weiterhelfen?

noch etwas im voraus, mir ist bewusst dass im sommer in der karibik regenzeit ist kann jedoch die 30 minütigen regenschauer problemlos akzeptieren und in kauf nehmen und wenn die hurricansaison beginnt bin ich auch schon längst durch.

ich weiss ich stecke noch voll in der planung und es wirkt zu beginn noch sehr wacklig. bin dennoch gespannt auf die tipps, vielen dank bereits im voraus :)

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?