Was frühstückt man in Italien typischerweise, also was gibt es bei Italienern zum Frühstück?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise frühstückt der Italiener einen Espresso und einige Biscotti. Vormittags (etwa halb zehn) einen Capuccino und einige Tramezzini, da auch das Mittagessen meist gering ausfällt, was wohl an der sommerlichen Hitze liegt. (Nach halb zehn Uhr trinkt der Italiener im übrigen keinen Capuccino mehr - woran man zumindest bei der Bestellung sofort den Touristen erkennt! Dafür hält er an vielen Cafés und trinkt im Stehen seine Espressi, zu denen er auch gerne und oft Dolci geniesst.) In den Hotels gibt es meist "kontinentale Frühstücks" - sprich Kaffee mit Hörnchen, Butter und Marmelade, oder Frühstücksbuffet.

Wie bereits joamimma richtig bemerkte, ist nördlich des Gardasees bereits deutsch/österreichisches "Grenzgebiet" und durch die touristisch geprägten Ortschaften im allgemeinen auch deutsch-österreichisches Frühstück die Norm.

Danke für den Stern! und Schönes Wochenende am Gardasee!

0

Hallo berndie! Üblicherweise bekommt man zum Frühstück einen guten Kaffee und etwas italienisches Weißbrot mit Butter und Konfitüre. Meistens gibt es noch etwas abgepacktes Keksartiges. Die größeren Hotels haben sich aber den europäischen Gepflogenheiten angepasst, was Frühstück angeht und es gibt auch Wurst und Käse sowie Ei. Aber das ist dann halt oft nicht so üppig, wie man es bei uns so kennt. Lg aidyl

typischerweise ein brioche , welches man in seinen capuccino taucht dafür geht man mittags etwas üppiger essen. so wars zumindest in der zeit als ich noch in venedig gearbeitet habe

........ und ich dachte immer, Brioche kommen aus Frankreich - danke für die Aufklärung ;-)

0

Was möchtest Du wissen?