Ich habe eine Reise gebucht mit meinem Rufnamen Gabi, in meinem Pass steht aber Gabriele kann das Probleme geben. Was muss ich tun, eine Änderung kostet 130,- ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Tja Gabi, da wirst du wohl in den sauren Apfel beissen und die 130 Euro fuer die Namensaenderung bezahlen muessen. Der Name im Ticket muss schon mit dem im Pass uebereinstimmen. Ganz geringe Abweichungen (Tippfehler 1 Buchstabe) werden zwar in aller Regel noch toleriert, bei dir stimmt aber schon ab dem 4. von insgesamt 8 Buchstaben ueberhaupt nichts mehr. Damit wirst du sicher nicht in den Flieger kommen.

Gerade fuer die billigen Buchungsklassen ist es bei eigentlich allen Fluggesellschaften ja typisch, dass jede Aenderung und jeder Furz richtig ins Geld gehen. Da lohnt es sich oft schon, wenn man sich vor der Buchung genau die fuer die jeweilige Buchungsklasse geltenden Bestimmungen durchliest. Aber wer rechnet andererseit schon damit, dass er bei der Buchung seinen eigenenVornamen falsch angeben koennte. ;-)

Gruss

Caveman

Wenn es sich um eine Reise mit dem Flugzeug handelt empfehle ich dir dies korrigieren zulassen. Die Airline wird dir mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit bereits am Check-in die Reise verweigern und somit wären die kosten für die gesamte Reise futsch, zumindest sicherlich für den Flug und je nach dem was du sonst noch so für die Reise gebucht hast auch für das Hotel oder anderes. Ich gehe mal davon aus dass die gesamten Reisekosten die 130 Euro übersteigen, daher investiere lieber die 130 Euro und geh auf Nummer sicher. 

berggeist 01.10.2015, 09:31

Danke für die Info !! da der gesamte Reisepreis 500,- Euro beträgt finde ich 130,- Euro für die Änderung (Flug mit Condor) ein Wucherpreis

0
suisso 01.10.2015, 09:48
@berggeist

Ja das ist leider noch bei vielen Airlines so. Bei manchen ist es sogar noch teurer.

0
Caveman 01.10.2015, 12:52
@berggeist

Na ja, das ist eben die Folge eines allgemeinen Buchungsverhaltens, bei dem meist nur noch auf den Preis geschaut wird. Die Fluggesellschaften sind inzwischen ja gezwungen, viele Fluege zu absurd niedrigen Preisen anzubieten, um in Vergleichsportalen nicht voellig unter zu gehen.

Da werden halt wirklich absurd niedrige Preise fuer eine Grundleistung angegeben (also nur fuer den reinen Flug) und alles, was frueher bei klassischen Airlines im Ticketpreis enthalten war, wird zu ebenso absurd hohen Preisen als Zusatzleistung angeboten. So steht man in den Vergleichsportalen eben weit vorn und erhaelt unterm Strich dann doch wieder einen angemessenen Preis. Sei es, weil genuegend Zusatzleistungen dazu gebucht werden oder eben weil sich der Passagier die Leistungsbeschreibung nicht genau durchgelesen hat und dann am Flughafen feststellt, dass er doch noch was dazu buchen muss (was dann am Flughafen selbst natuerlich oft noch einmal teurer ist).

2

Es geht ja nicht unbedingt um die Airline, sondern um die Passkontrolle im Zielland. Wenn es ein innereuopäischer Flug ist würde ich es belassen, geht er ausserhalb von Europa würde ich ihn ändern. In fremden Landen weiss man ja auch nicht unbedingt dass Gabi = Gabriele ist.

Und die 130 Euro als Lehrgeld abschreiben, so ein bisschen ist es ja schon eigene Dussligkeit ;)

Wie schon von suisso erwähnt bei einer Flugreise würd ich das auf alle Fälle ändern lassen.

Der Name am Ticket muss mit dem im Pass gleich sein. Sind teilweise auch bei Zweitnamen sehr streng.

Also ich bin mir ziemlich sicher, dass das Probleme geben wird! Ich würde bei deinem Reiseveranstalter anrufen und nachfragen, ob man das noch kostenlos ändern kann, das ist ja keine Überschreibung auf eine andere Person sondern lediglich ein Fehler...keine Ahnung, ob die das machen, aber ignorieren solltest du es auf keinen Fall!...LG und gute Reise! ;)

Das ist mir auch schonmal passiert, ich denke es kommt sehr darauf an, wohin du fliegst. Bei einem Flug nach Amerika könnte es problematisch werden. Mein Flug ging damals nur nach Mallorca, da wurde das alles nicht so eng gesehen. Kann man sich ja auch denken, dass das der Rufname ist. Die zuständige Dame im Reisebüro hat mir auch gesagt, dass bei Spanienreisen Abkürzungen erlaubt sind. Von daher einfach nachfragen! Viel Erfolg!

Ob das wirklich so tragisch ist und so streng gehandhabt wird, da habe ich Zweifel. 

Warum fragst du das nicht direkt bei der betreffenden Fluggesellschaft (am besten schriftlich) an, damit du auch einen Beleg in Händen hast?

Was möchtest Du wissen?