Idee für eine Route: 1) Auf dem Jakobsweg nach Spanien 2) Von dort nach Gibraltar 3) Dann einmal rund um das Mittelmeer (wenn man will, kann man Italien weglassen und die Via Alpina (Nizza - Triest) durch die Alpen nehmen 4) Dann einmal rund um Afrika (Küste im Westen, eventuell Rift Valley im Osten) 5) Ueber die arabische Halbinsel (Jemen und Oman) nach Iran, Pakistan und Indien Alternative: Hindukusch und Himalaya 6) Dann über Südostasien (Abstecher China) und Singapur nach Indonesien und Australien (Westen) 7) Von Neuseeland einmal auf dem Feuerring rund um den Pazifik: NZ, Ostaustralien, Neuguinea, Philippinen, Taiwan, Japan, Kamschatka, Aleuten, Alaska, dann über die Rockies und die Anden bis Feuerland 8) Die Ostküste von Südamerika entlang nach Norden 9) Ueber die karibischen Inseln nach Florida 10) Auf dem Appalachian Trail bis nach Kanada 12) Von dort nach Island 13) Dann nach Grossbritannien 14) Ueber Frankreich und Benelux zurück nach Hause

Länge: ca. 100'000km mindestens (Google Earth zum nachrechnen..) Aufgrund unsicherer politischer Verhältnisse und fehlender Infrastruktur heute nur unter sehr grossen Schwierigkeiten realisierbar

...zur Antwort

Vom Gornergrat: Von Zermatt die Gornergratbahn nehmen. Man hat dann gleichzeitig von dort aus auch einen Ausblick auf das Monte-Rosa Massiv und Gletscher, sowie die Dufourspitze, mit ca. 4300 m die höchste Erhebung der Schweiz. Auch die Uebernachtung im Gornergrathotel ist empfehlenswert: Wenn man ein Zimmer zur Matterhornseite hin bekommt und es klar ist, hat man morgens einen ganz tollen Blick auf das Matterhorn im Morgenrot..

...zur Antwort

Die Dünen von Scheveningen gehen bis auf 20m über NN hoch (im Hinterland ist alles bis Utrecht mehr oder weniger unter dem Meeresspiegel, übrigens auch der Flughafen Schiphol, dort war früher mal bis in das 19. Jhdt ein Binnenmeer - der Name 'Schiphol' deutet auch noch auf diese Vergangenheit hin). Nichtsdestoweniger wurden in die Dünen während des zweiten Weltkrieges Bunkeranlagen hineingebaut, die sieht man bei Scheveningen auch noch heute; dort kann man die einzigen steilen Wände sehen.

...zur Antwort

Landestypische Gerichte sind übrigens u.a.:

  1. Pannekoek (in allen möglichen Variationen, süss oder salzig)
  2. Hoetspot (eine Art Eintopf mit Möhren und Kartoffeln)
  3. Haringbroodje (Imbiss für unterwegs - labbriges Sandwich mit rohem Hering)
  4. Auch ein Imbiss: Vlaamse Patat (Fritten)
...zur Antwort

Das Gasterental (oder Gasterntal) in der Nähe von Kandersteg in der Schweiz ist ein sehr einsames Tal (nur eine mautpflichtige Strasse führt dorthin). Um das Tal zu durchwandern braucht man schon allein 4 Stunden. Underkunft gibt es am Ende des Tales in Selden (kleiner Weiler) in mehreren Gasthöfen. Wandervorschläge: + Hoch zum Kanderfirn (Tageswanderung) + Ueber den Lötschenpass nach Goppenstein ins Wallis (7-Stunden Wanderung) + Ausflug nach Kandersteg und zum Oeschinensee (da gibt es allerdings schon mehr Touris) + Wanderung von Kandersteg hoch zum Daubensee und über den Gemmipass nach Leukerbad (7-Stundenwanderung)

...zur Antwort

Nicht zu vergessen auch die Kubuswoningen (Kubuswohnungen) im Zentrum von Rotterdam (Blaak). Sie sind nach dem Krieg vom Architekten Piet Blom entworfen worden und ein Wahrzeichen von Rotterdam. Eine Kubuswohnung kann man auch besichtigen. Rund um die Blaak gibt es noch mehr Beispiele für moderne Architektur: Die Bibliothek und das Potlood- (niederländisch für Bleistift)Gebäude. Unterhalb des Euromastes im Hafen gibt es übrigens ein gutes chinesisches Restaurantboot (Spezialität: Dim Sum). Noch ein Tip für eine Kneipe: Locus Publicus am Oostplein (östlich vom Zentrum). Sie haben angeblich 200 Sorten Bier..

...zur Antwort

Rotterdam ist auch ein Ausflug wert (vor allem, wenn man an moderner Architektur interessiert ist). Sehenswürdigkeiten - Hafenrundfahrt (4 Stunden die Maas abwärts) - Kubushäuser (Rotterdam Zentrum - Blaak) - Laurenskerk (einziges altes Gebäude in Rotterdam, das übrig ist ==> warum das so ist, das sollte man zumindest als Deutscher in Rotterdam die Einheimischen nicht gerade fragen) - Pelgrimsvaderkerk (Delfshaven): Einer der Herkunftsorte der Pilgerväter - Euromast: Im Hafenbecken darunter befindet sich ein gutes chinesisches Restaurantboot (Dim Sum)

Auf dem Rückweg ist ein Stop in Delft unbedingt zu empfehlen

...zur Antwort

1) Museum Amstelkring ("versteckte" katholische Kirche) ==> in der Nähe der Centraal Station (www.opsolder.nl)

2) Anne Frank Haus (ist auch einmalig, wenn auch etwas traurig)

3) Schiffahrtsmuseum (auch in der Nähe der Centraalstation): "Ostindienfahrer" zu besichtigen

4) Tropenmuseum

Ausserhalb von Amsterdam (Richtung Haarlem: 1) Museum Cruquius (Pumpwerk ==> Trockenlegung des Haarlemmer Meers im 19. Jhd, Pumpe mit einem Kolbendurchmesser von 3 m !)

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.