Neben den bereits erwähnten Mandeln ist der bekannteste und traditionellste Schokoladenhersteller und Hersteller anderer Süßigkeiten Estlands die Firma Kalev. http://www.kalev.ee/en In der Altstadt Tallinns gibt es auch einen Schokoladenladen, der nur diese Süßigkeiten verkauft. Ansonsten gibt es sie in jedem Supermarkt dort.

...zur Antwort

Ich kann ebenfalls bestätigen, dass man vor allen Dingen mit Englisch gut weiterkommt. Besser als in Südeuropa. Von allem von Menschen, die im Service tätig sind, Hotels, Restaurants, kann man erwarten, dass sie Englisch sprechen.

...zur Antwort

Eine schwierige Frage. Ich war schon in Riga und in Tallinn. Beide Städte sind schön und wert, besucht zu werden. Tallinn hat viel mittelalterliches Flair, der gesamte Stadtkern ist UNSESCO Weltkulturerbe. Die Stadt hat die größte zusammenhängende mittelalterliche Bausubstanz Europas. Unbedingt sehenswert. Vgl. http://www.estlandia.de/tourismus/staedte/tallinn.html
Riga ist dagegen die größte Stadt des Baltikums, die Altstadt ist ebenfalls mittelalterlich, ist allerdings nicht so beeindruckend wie in Tallinn. Dafür hat Riga sehr beeindruckende Jugendstilbereiche. Umfangreicher und pompöser als in Wien. Ist natürlich ebenfalls sehenswert.
Vilnius steht bei mir im Sommer auf dem Programm, kann dazu noch wenig sagen, freue mich aber schon darauf, die Stadt zu entdecken.
Ich gehe davon aus, dass alle drei Hauptstädte des Baltikums einen längeren Besuch wert sind. Egal, wofür Du Dich am Ende entscheidest, Du kannst nichts falsch machen. :)

...zur Antwort

Die Insel Hiiumaa erreichst Du vom Hafen in Rohuküla aus (nahe der Stadt Haapsalu), ebenso gehen von dort Fähren nach Vormsi, falls Dich diese Insel auch interessieren sollte.
Von Hiiumaa aus kannst Du dann nach Saaremaa übersetzen. Funktioniert natürlich auch in umgekehrter Richtung.
Wenn Du zuerst nach Saaremaa fahren willst, so musst Du eine Fähre im Hafen von Virtsu nehmen.
An Preise kann ich mich nicht genau erinnern, wir waren dort mit einem Auto. Es hatte pro Person + Auto ca. 150 Kronen gekostet, also etwa 10 EUR.

...zur Antwort