Ein etwas komplexes Thema: Der Peso Convertible (CUC) ist für Touristen fast die einzig gültige und sinnvolle Währung. Daneben gibt es noch den normalen Peso Cubano (MN=Moneda Nacional) für die Bevölkerung, der jedoch viel weniger wert ist (die Scheine sind auch nicht so bunt und das Papier deutlich schlechter als bei den Peso Convertibles): 1 Peso Convertible CUC = 24 Pesos Cubanos MN.

Was viele nicht wissen: Alle Produkte im Supermarkt oder in Restaurants und Bars, welche in CUC bezahlt werden müssen, sind auch von den Kubanern ebenfalls zum gleichen Wert mit CUC zu bezahlen. Es ist also nicht so, dass die Preise in CUC nur für die Touristen gelten und die Kubaner den identischen Betrag einfach mit dem viel günstigeren Peso Cubano begleichen können.

Touristen können jedoch fast nur mit dem Peso Convertible (CUC) bezahlen, da die Produkte, die man noch für normale kubanische Pesos erhält, meist nicht die Qualität haben, die ein Europäer erwartet (Ausnahme z.B. Früchte, Gemüse auf dem Markt). Ich empfehle beim Erwerb der „harten“ Touristenwährung Peso Convertible (CUC) möglichst kleine Scheine zu verlangen, weil 50er oder 100er außerhalb der Hotels oft nicht gewechselt werden können und man dabei manchmal auch seinen Paß zeigen und die Nummer der Scheine notieren lassen muß. Am besten sind 5er, 10er und 20er, dazu einige Dutzend 1-CUC Scheine oder 1 CUC Münzen (auch Cents), die man vor allem außerhalb der Hotels für Trinkgelder etc. immer wieder benötigt.

EUR und CHF werden von Hotels und Banken problemlos in CUC zum gültigen Tageskurs gewechselt. Seit einigen Jahren kann man in den touristischen Strand-Zonen Varadero, Cayo Coco, Cayo Santa Maria, Cayo Largo und Holguin/Guardalavaca auch in vielen Restaurants/Shops direkt in EUR bezahlen. Die Mitnahme von USD ist dagegen nicht mehr empfehlenswert.

Seit dem 14. März 2011 wurde wie schon bis 2005 der Wechselkurs des Konvertiblen Peso CUC gegenüber dem US-Dollar paritätisch auf 1:1 festgesetzt. Beim Bargeld-Umtausch von USD in CUC wird jedoch weiterhin noch zusätzlich eine Art „Diskriminierungs-Gebühr“ gegen den Dollar von 10% erhoben (was bei andern Währungen nicht der Fall ist). Daher macht man beim Bargeld-Tausch von USD in CUC immer einen „schlechten Deal“ und sollte lieber EUR oder CHF nach Kuba mitnehmen. Die Wechselkurse der anderen Währungen zum CUC errechnet sich demensprechend aus ihrem aktuellen Tageskurs zum USD. Bitte beachten Sie, dass bei Bargeldumtausch oder Geldabhebung bzw. Bezahlung mittels Kreditkarte jeweils eine Service-Kommission von 3% anfällt.

Die „Touristenwährung“ Peso Convertible (CUC) kann vor der Ausreise wieder in EUR und CHF (zum offiziellen Tages-Wechselkurs) oder auch in USD (dann zum Kurs 1:0,967) (Stand April 2011) am Flughafen zurückgetauscht werden. Ausserhalb Kubas ist der Peso Convertible wertlos und kann nicht in andere Währungen gewechselt werden, daher sollte man die übrigen CUC möglichst vor Verlassen des Landes in EUR, CHF oder USD zurück-zutauschen oder aufzubrauchen. Der Rücktausch sollte möglichst noch in der Haupthalle noch vor der Passkontrolle (Immigration) erfolgen, denn der kleine Wechselschalter im nachfolgenden Duty Free Bereich ist nicht immer geöffnet. Dort bleibt Ihnen dann nur noch die CUC auszugeben oder aber sie als (im Ausland wertloses) Souvenir mitzunehmen.

Bitte lasst Euch nie auf einen Schwarztausch von Pesos Convertibles (CUC) in normale kubanische Pesos (MN) ein, da dies illegal ist und man dabei in der Regel nur betrogen werden. Wer doch Pesos Convertibles CUC in die normale, für die Bevölkerung vorgesehene Währung Peso Cubano (MN) wechseln will, kann dies an den dafür vorgesehenen offiziellen Wechselstuben (Cadecas) tun: 1 CUC = 24 Pesos Cubanos MN.

...zur Antwort

Hallo Kuba-Urlauber. Würdet Ihr Nahrungsmittel tierischen Ursprungs (Wurst, Fleisch, Käse) einführen wollen und wenn man die bei Euch entdecken würde, dann nimmt man sie Euch weg und vernichtet es. Mehr passiert (Euch) nicht. Wie alle Staaten versucht auch Kuba die "Einfuhr" von Seuchen (Schweinegrippe, Maul und Klauenseuche etc.) zu vermeiden. Wenn Ihr Knabbersachen mitnehmt ist das kein Problem. Knabbersachen könnt Ihr an jedem Dutyfree am Flughafen kaufen und im Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen und problemlos einführen.

...zur Antwort

Air Gaviota fliegt am Mittwoch (13:00 Uhr) und Sonntag (17:20 Uhr) von Havanna nach Kingston. Flugzeiten können sich ändern. Auch Copa Airline bietet Flugverbindungen an. Allerdings via Panama am Dienstag und Samstag. Cayman Airways fliegt von Havanna nach Kingston via Gran Cayman am Freitag und Sonntag. Air Jamaica bietet derzeit keine Direktflüge mehr an. Alles was nicht direkt ist, sollte auch entsprechend teuer sein. Wie generell bei der Ausreise von Kuba müsst Ihr pro Person 25 CUC Ausreisesteuer bereithalten. Gute Flug!!

...zur Antwort

Hallo zusammen, bitte beachtet, dass Kuba anders ist und es nicht immer - wie z.B. bei den Malediven - internationale Abkommen gibt. Die Kubaner haben die Krankenversicherungspflicht eines privaten Krankenversicherers ab dem 1.5.2010 verbindlich gemacht. Also, mindestens vom ADAC die Gültigkeit der Police für Kuba bestätigen lassen (Tarif abhängig) und auch eine spanische Ausfertigung abfragen. Weitere Informationen zu dem Thema auch hier: http://cuba4travel.com/cms/cms/front_content.php?lang=1&idcat=6&idart=268 Grüße Volker

...zur Antwort

Hallo Ylvetta, Eure Reiseplanung müsstet Ihr von der zur Verfügung stehenden Zeit abhängig machen. Wenn Ihr nur 14 Tage zur Verfügung habt, würde ich kein komplettes West nach Ost Programm o.ä. empfehlen. Klar, möchte man die schönsten Orte mitnehmen, aber Kuba ist immerhin rund 1.250 km lang und die Verbindungen mit Bus und Bahn nehmen einfach sehr viel Zeit in Anspruch. Es besteht noch die Möglichkeit Inlandsflüge in Anspruch zu nehmen z.B. von Havanna nach Holguin oder Santiago de Cuba. So gewinnt man Zeit, kostet aber Geld. Eine weitere Alternative für Euren Kubaurlaub ist ein Mietwagen mit einem Drive-Cuba-Programm. Wenn Ihr auch einmal in einem günstigen Hotel übernachten möchtet, dann solltet Ihr das entsprechend Euren Etappen vorbuchen. Ansonsten dann Casa Particular (Privatunterkunft). Geht bitte nur dort hin, wo Ihr das offizielle Schild an der Tür seht!! Abbildungen findet Ihr in jedem Reiseführer. Ich liebe natürlich Havanna und Santiago de Cuba, die beiden größten Städte Kubas. Kommt darauf an, was Euch gefällt. Für Kultur, Geschichte und Veranstaltungen sind diese beiden Städte natürlich einzigartig. Viele mögen Trinidad sehr. Wenn Ihr mehr die Natur sucht, dann vielleicht auch Richtung Westen nach Vinales / Pinar del Rio. Inseln wie Cayo Coco un Cayo Largo sind natürlich toll. Persönlich bin ich sehr gerne in Baracoa im Osten der Insel und überquere dann die Farola Richtung karibische Küste. Allgemeine Informationen zur Vorbereitung Eurer Kubareise findest Du auch hier http://www.salsaexpress.de/kubaurlaub-kubareiseinformation.html . Wenn Ihr Probleme habt, dann könnt Ihr auch zu uns ins Büro in Havanna kommen. Schönen Kubaurlaub! Volker

...zur Antwort

Die Active Travel & Diving Ltd. mit Ihren Marken Cuba4Travel, Cuba-Diving und SalsaExpress bietet den Gästen Yachten und Katamarane zwischen 12 und 16 m an. Die Flotte besteht aus neuwertigen Schiffen in optimalem Zustand und das Personal besteht ausschließlich aus erfahrenen Seeleuten mit allen Kenntnissen über die Schönheiten der kubanischen Häfen und Buchten. Höchste Aufmerksamkeit wird dabei auch dem Schutz der Korallen- und Unterwasserwelt gewidmet. Empfohlene Touren bringen die Segler auf Ihrer individuellen Segel- oder Tauchsegelreise von der schönen Kolonialstadt Cienfuegos an der Südküste Cubas ausgehend, zu den vorgelagerten Inseln des Archipielagos de los Canarreos, das als zweitgrößtes Korallenriff der Erde zählt. Die schneeweißen Sandstrände laden fast überall zum Ankern und Verweilen ein. Baden, Schnorcheln und Tauchen vor den berühmten Koralleninseln, wie Cayo Largo, Jardines de la Reina, Isla de la Juventud, Cayo Rico und Cayo Rosario sind unvergessliche Erlebnisse. Mit den Segelbooten und Katamaranen erreichen die Crews faszinierende Orte wie Maria la Gorda, Trinidad, Santiago de Cuba oder macht sich auf zum Cruising um ganz Kuba bis in die Hauptstadt und Metropole Havanna.

...zur Antwort

Falls Ihr jetzt noch nicht Tauchen auf Cuba gewesen seid, dann empfehle ich auch mehr auf Qualität, als auf den Preis zu achten. Tauchen ist immer mit Sicherheit vebunden und wenn der Tauchguide nicht gut ausgebildet ist, dann werdet Ihr wenig sehen und vielleicht nicht soviele Erlebnisse haben. Klasse ist die Tauchreise La Ruta de los Indios. Informationen dazu findet Ihr hier: http://www.cuba-diving.de/Tauchreviere-CUBA/IslasdelSur/RutadelosIndios/rutadelosindios.html. Gruß Volker

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.