eine reise nach thailand lohnt sich immer. egal wo hin. der norden ist sehr interessant für naturliebhaber. komme gerade aus cnx und es war schön wie immer. gerade auch wegen der regenzeit. die vegetation ist üppig und die wasserfälle führen viel wasser und sind so imposanter. cnx stadt bietet nicht allzu viel touristisches imho. es ist mehr die umgebung die es so reizvoll macht. wir waren z.b. mit einheimischen pilze sammeln. habe selber nur einen gefunden der nicht essbar war. siehe 2. foto. auch eine fahrt zum doi inthanon dem höchsten berg thailands empfiehlt sich. es gibt im dortigen nationalpark schöne wanderwege ( es ist dort auch nicht so heiss )und man kann sicherlich schöne fotos der pflanzen und tierwelt machen. u.a. viele schöne vogelarten haben wir dort gesehen. es gibt dort auch extra futterstellen.

...zur Antwort

ich bin gerade aus thailand zurückgekehrt und hatte den roman "Der Jadereiter" mit. Von John Burdett. kann ich empfehlen. leichte literatur mit thailandbezug ( überwiegend bangkok ) und interessanten einblicken in hintergründiges. werde bei meiner septemberreise das nachfolgebuch von burdett mitnehmen. es heisst bangkok tattoo und soll ebenso gestrickt sein wie der erste roman.

...zur Antwort

kein guter tipp von swiss, fang gar nicht erst an zu üben. du brauchst in thailand nicht mit den fingern zu essen wenn du mit stäbchen nicht klarkommst. thais essen NICHT mit stäbchen!!! siehe auch post von siamholidays. ein thai gedeck besteht auch nur aus löffel und gabel. also keine stäbchen. ausnahmen bilden die regel, d.h. thais benutzen stäbchen beim essen von suppe ( kein witz! in der suppenschale befinden sich viele ingredenzien die mit den stäbchen aufgegriffen werden, z.b. fischbällchen, gemüse, nudeln, fleischstücke etc.)und zu bestimmten nudelgerichten. beides genannte kann man aber auch easy ohne stäbchen essen. in unseren restaurants gibt es übrigens grundsätzlich keine stäbchen.

...zur Antwort

keine sorge, satt wird man auch wenn man nicht scharf essen kann/mag oder gar kein thai food mag. es gibt überall wo touristen sind auch das gängige traveller food. also etwas was jeder essen kann. fried rice oder in thai: kao patt oder gebratene nudeln: patsse iju. oder gegrillte hähnchenschenkel, fleischspieße, sandwiches, spagetti, maccaroni, salate, pancakes etc. alles mit ohne scharf. wer auf thai food verzichten kann findet auch pizza, burgers, döner etc. auch deutsche restaurants, italiener, etc.

es ist nicht richtig was swiss mitteilt das ganz allgemein das essen in thailand nicht allzu scharf ist. das gegenteil ist der fall. es ist allgemein scharf. es gibt halt nur ausnahmen zu den scharfen gerichten. was auf jedem tisch steht ist zudem kein chili öl sondern eine fischsoße mit kleingeschnittenen frischen bird eye chilies drin.

alle curries sind scharf. nicht nur die roten. auch das grüne gaeng kiao waan, oder die gelben curries. in unseren restaurants haben wir den schärfegrad der speisen gekennzeichnet indem wir dahinter jeweils die entsprechende anzahl von chilischoten abgebildet haben....

@alphubel den papaya salat also som tam gibt es in verschiedenen varianten. thai style zu sagen genügt nicht, denn man erhält eine andere , gemässigtere variante mit höherem zuckeranteil und i.d.r. ohne pla laa. som tam thai ist durchaus eher verträglich als das original som tam lao oder isarn.

...zur Antwort