Zwei Tipps habe ich für Dich. a) den Königsee im Nationalpark Berchtesgadener Land, der eingebettet zwischen Watzmann und Höhen Göll fantastisch liegt. b) den Rachelsee unter einer steilen Wand im Nationalpark Bayerischer Wald (siehe Bild). Dort sind See und Berge natürlich eine ganze Nummer kleiner als in den Alpen, aber "verwunschen" ist der See mindestens genau so.

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Varianten, um den Lusen zu besteigen. Die kürzeste: Mit dem "Igelbus" u.a. ab Waldhäuser bis zum Lusenparkplatz (Waldhäuserreibe) fahren, von dort geht es auf dem so genannten Sommerweg in etwa 1,5 Stunden hinauf auf den Gipfel im Blockmeer (siehe Bild). Der letzte Teil des Aufstiegs, die so genannte Himmelsleiter, ist die schwierigste Passage, es besteht jedoch keine Absturzgefahr. Zurück geht man via Gipfelhaus auf dem einfachen Winterweg, der, wie der Name andeutet, auch im Winter in der Regel begehbar ist (es ist die schmale Bergstraße, auf der Jeeps das Lusenhaus versorgen). Meine Empfehlung: Gehbar mit fitten Kindern ab min. 8 Jahren. (Was Du mit Afrika meinst, versteh' ich aber nicht).

...zur Antwort

Da hab' ich was Aktuelles für Dich: Neu seit Oktober 2010 sind die Gläsernen Gärten, die das ebenfalls erneuerte Glasmuseum in Frauenau (liegt zwischen Zwiesel und Grafenau) im Bayerischen Wald umgeben. Alle Skulpturen sind natürlich aus Glas. Mehr Infos dazu hier: http://www.bayerischer-wald.de/regionen/arberland/aktuelles/glaeserne-gaerten-frauenau.html

...zur Antwort

Innerhalb und außerhalb von Rom triftt man solche und solche. Ansonsten sind die Regensburger typische Altbayern, d.h. herb-freundlich, heimatverbunden und geradlinig. Ein Preuße bleibt ein Preuße, aber niemand bezweifelt, dass es auch sehr nette Preußen gibt. Die große Uni in Regensburg färbt positiv ab und bringt eine vielschichtige Kneipenszene mit sich. Die Stadt ist mittealterlich-hübsch, Nachteil: Gerade im Herbst ist es an der Donau oft nebelig, wo andernorts die Sonne scheint.

...zur Antwort

Passau ist einfach eine sehr hübsche Stadt mit engen Gässchen am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Die Stadt gefällt Groß und Klein. Wie wäre es mit einer Dreiflüssefahrt mit dem Schiff (Abfahrt beim Rathaus, dauert etwa 40 Minuten)? Oder mit einem Kaffee in den Kneipen an der Universität ("Innsteg" zum Beispiel)? Oder einen Kaffee mit fantastischer Sicht über die Stadt im Diwan (siehe auch Tipp von matthias1910) oben im Kapfinger-Turm in der neuen Mitte? Oder mit einem Kaffee im Café Blaas in Freinberg auf österreichischer Seite? http://www.freinberg.at/blaas

...zur Antwort

Wie "franzerl" schon schreibt: Jochberg und Herzogstand liegen nebeneinander. Der Aufstieg beginnt jeweils vom Sattel zwischen Walchensee und Kochelsee. Mir ist der Jochberg lieber. Grund: Es führen richtige Wanderwege hoch (zuerst durch den Wald, dann im "Freien". Auf den Herzogstand geht hingegen eine richtige "Autobahn" hoch. Und da vom Walchensee aus eine Seilbahn zum Herzogstand hochfährt, sitzen dann oben in der vollen Hütte teils Kaffeetanten mit Halbschuhen. Zur Jochberg-Hütte kommen nur Wanderer, allerdings wurde ich schon freundlicher bedient. Beide Hütten liegen übrigens jeweils ein Stück unterhalb des Gipfels.

...zur Antwort

In Lam gibt es ein "Märchen- und Gespensterschloss", das ist allerdings in keinem echten Schloss, sondern in einer Jugendstil-Villa. Lam liegt in der Oberpfaltz am Fuße des Großen Arber. Allerdings ist das nicht megagruselig sondern eher was für Familien.

...zur Antwort

Zum einen solltest Du einfach durch die Stadt schlendern - Wasserburg liegt sehr hübsch in einer markanten Innschleife und hat einen alten Stadtplatz und enge Gäßchen. Als Ausflugsziel eignet sich der Chiemsee (ca. 25 km) mit dem König-Ludwig-Schloss. Zum Baden tut es auch der Simsee oder Langbürgner See nördlich davon (ca. 20 km jeweils).

http://www.youtube.com/watch?v=abV4mPffcHM
...zur Antwort

Wie wäre es mit dem Wellness-Hotel Waldhof am Fuschlsee am Eingang der Alpen. Da habt ihr Wasser, die Berge - und ein Ausflug ins bezaubernde Salzburg ist durchaus auch romantisch.

http://www.youtube.com/watch?v=zMenaqzaImU
...zur Antwort

In der Augustenstraße, Ecke Steinheilstraße, war ich vor einigen Jahren ein Paar mal in einem furchtbar altmodischen Café, das ist in etwa 50-Jahre original (und nicht retro) gewesen. Womöglich gibt es das immer noch, es heißt Café Jasmin.

...zur Antwort

Was den Zug anbelangt, hat Gardi recht, da fährt sogar eine ICE (in Richtung Wien). Was die Autobahn anbelangt, irrt Gardi, denn Du brauchst ab Regensburg nicht auf der Bundesstraße zu fahren, vielmehr geht die A3 direkt bis Passau (und dann weiter nach Linz). - In Passau emfehle ich Dir, eine 3-Flüsse-Fahrt mit dem Schiff zu machen (Ablegestelle nahe Rathaus an der Donau), allerdings befährt man dabei nicht die Ilz (nicht schiffbar). Man kann vom Rathaus aus (daneben ist ein interessantes Glasmuseum im "Wilden Mann") auch den Donaukai bis zum Dreiflüsseeck entlang gehen, dann den Innkai am Schailbingsturm vorbei und dann hoch zum Dom, wo empfehlenswerte Orgelkonzerte stattfinden. - Von der Veste Oberhaus aus, die mit Auto, Bus oder zu Fuss zu errreichen ist, hat man einen tollen Blick auf die Altstadt (siehe Video), die Anlage ist teils frei begehbar, teils befindet sich darin ein Museum.

http://www.youtube.com/watch?v=uDV0N9-llY4
...zur Antwort

Wenn es auch Flugzeuge allein sein dürfen (ohne Montage), dann empfehle ich Dir die Flugwerft in Schleißheim bei München, die übrigens zum Deutschen Museum gehört. http://www.deutsches-museum.de/flugwerft/information - Das ist was für Jung und Alt, der Youtube-Ausschnitt vermittelt einen ersten Eindruck (auf youtube gibt's noch viel mehr, falls Du neugierig geworden bist).

http://www.youtube.com/watch?v=gUC5ziLMMLU
...zur Antwort

Da kommt der Bayerische Wald in Frage. Wie wäre es zum Beispiel mit Bodenmais am Fuße des Großen Arber? Vorort gibt's u.a. ein Besucherbergwerk und eine Sommerrodelbahn, und Spaßbäder erfreuen sowohl im nahen Lam als auch in Freyung, der Seepark Arrach ist zudem ein kleiner Badesee in der Gegend, und Erlebnisparks gibt's auch in der Nähe (St. Englmar sowie Churpfalzpark). Und wesentlich günstiger als z.B. der Schwarzwald ist der Bayerwald auch.

...zur Antwort

Der Klassiker ist ein Bierkrug, davon gibt es in den Souvenirläden in der Münchner Fußgängerzone jedenfalls jede Menge. Oder wie wäre es mit einem Bayern-Bildband, es gibt auch mehrsprachige (Deutsch-Englisch z.B.), das kommt immer gut an und ist nach der Heimkehr im wahrsten Sinne ein "Souvenir". Zudem bietet sich alles in Zusammenhang mit König Ludwig und den Königsschlössern an, aber da geht es meiner Meinung nach schon Richtung kitsch. Ein Stück Geräuchertes (kann man ja einschweißen) wäre eventuell auch was, Einfuhrbestimmungen und Geschmacksvorlieben aber beachten.

...zur Antwort

Das hört sich tatsächlich nach Gut Aiderbichl an. "Milli" erwähnt den Hof in Henndorf am Wallersee - das ist der Stammhof, der liegt aber in Österreich. Es gibt mittlerweile auch ein Gut Aiderbichl Bayern in Eichberg im Bayerischen Wald bei Deggendorf. Diese Website gibt Dir Infos zu beiden Höfen: www.gut-aiderbichl.com - Übernachten kannst Du auf Gut Aiderbichl nicht, unter dem Menüpunkt "Übernachten" werden aber auf den Websites Tipps zu Quartieren in der Nähe gegeben (oben Henndorf, unten Eichberg/Deggendorf).

...zur Antwort

Jein. Das heißt: An den meisten Tagen des Jahres kannst Du von München aus die Alpen nicht sehen. Aber wenn der Föhnwind aus Richtung Süden bläst, dann ist die Sicht klar. Z.B. vom Olympiaturm, Olympiaberg oder vom "Schuttberg" im Luitpoldpark aus (mein Tipp! 5 min. von U-Bahn Scheidplatz entfernt) sehen dann die mächtigen Alpen zum Greifen nahe aus. Und bei dieser Wetterlage wurden wohl die Postkarten gemacht, die Du kennst. Außer bei Föhnwind schimmern manchmal in der Dämmerung die Berge ein kleinwenig am Horizont durch.

...zur Antwort

Das lohnt auf alle Fälle, man ist zwar nicht alleine, aber ein Schiffahrt plus der Spaziergang von der Anlegestelle auf Herrenchiemsee zum Schloss macht gute Laune, und die Maßen verlaufen sich auf der Insel auch etwas. Das Schloss ist übrigens zum einen Versailles nachempfunden, zum anderen wurde nur ein Teil der Innenräume auch tatsächlich fertig gestellt - dann ging Ludwig II. die Puste aus. Tipp für die, die es mögen (u.a. wer mit Kindern aus München mit dem Zug anreist): In Prien (dort ist die wichtigste, aber nicht einzige Ablegestelle) fährt vom Bahnhof zum Hafen eine alte Mini-lok.

...zur Antwort