Auch wenn das jetzt erstmal nach einer ziemlich bescheuerten Idee klingt: Frag mal in Obdachlosenheimen oder im Krankenhaus oder bei der Suppenküche oder im Kinderheim oder Ähnliches, ob sie für die Feiertage Freiwillige brauchen!

All diese Einrichtungen bereiten für ihre Klienten und Bewohner etwas vor, davon kannst Du ausgehen. Genügend Hände, die mit vorbereiten und genügend Ohren, die den Klienten oder Patienten gerade an Weihnachten zuhören und mit ihnen gemeinsam einen einsamen Abend zu einem schönen unvergesslichen Erlebnis machen, hat keine der Einrichtungen.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, Weihnachten anderen eine Freude zu machen und dadurch das Fest für Dich in diesem Jahr unvergesslich zu machen, dann erkundige Dich dort mal. :-)

...zur Antwort

Er kann bedenkenlos Flüssigkeiten im Handgepäck mitnehmen, sogar 1 Liter, nicht nur 100 ml.

Die Regelung ist so: Flüssige und cremige Stoffe dürfen bei einer Gesamtmenge von 1 Liter in Behältnissen zu je max. 100 ml in einem durchsichtigen wiederverschließbaren Beutel (Zipverschluss) im Handgepäck transportiert werden. Dabei ist es wichtig, dass die Behälter max. 100 ml fassen - eine halbvolle 200ml Flasche Duschgel verstößt gegen die Richtlinien.

Hier ist es nochmal genau beschrieben:

http://www.airberlin.com/site/handgepaeck.php?LANG=deu

...zur Antwort

In Gera bin ich erst dreimal gewesen - und der letzte Besuch liegt schon 12 Jahre zurück.

Besonders spannend fand ich zu der Zeit den Friedhof mit schönen Figuren auf älteren Gräbern und die z.T. recht verfallenen Straßen (weiß nicht mehr in welchem Viertel das war) mit echter Ostromantik. Vermutlich wird letzteres mittlerweile nicht mehr existieren. Im Lonely Planet Reiseführer "Germany" ist Gera noch nicht mal erwähnt...

Jena finde ich persönlich eigentlich recht hübsch - zumindest, wenn man von den Hügeln um Jena herum auf die Stadt schaut. :-)

Von der Autobahn aus siehst Du meist nur die Wohnblocks von Lobeda und Göschwitz - das schreckt ab. Aber die Gegend um Jena herum finde ich wirklich schön. Cospeda - ein kleiner Ort nördlich von Jena - ist besonders spannend, da dort ein kleines Museum von Napoleon kündet: 1806 hat dort eine Schlacht stattgefunden, die Schlachtlinien kann man gut nachwandern, schöne Blicke auf Jena, immer wieder Infotafeln. Hier findest Du Infos: http://www.jena1806.de/

Sprich: Jena lohnt sich - vor allem im Sommer und mit Wanderrucksack - wirklich! :-)

...zur Antwort