Bekommt man in Ägypten gerne Durchfall?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seit 2004 bin ich jedes Jahr 3 Wochen in Ägypten auf dem Sinai und hab bisher jedesmal irgendwann die 3 Tage Durchfall mitgemacht.

Als Hauptüberträger würd ich auch die Geldscheine ansehen - man kann sich also nicht so richtig dagegen schützen.

Kohletabletten helfen erstmal gegen die Symptome. Am wirksamsten sind jedoch einheimische Medikamente, die Du dort für wenig Geld in jeder Apotheke bekommst:

Antinal in Kombination mit Streptoquin (gegen die Krämpfe, bisher hab ich es immer ausschließlich mit Antinal gut hinbekommen) ist perfekt.

Immodium kannst Du getrost daheim lassen, das wirkt überhaupt nicht.

Hier hab ich noch was gefunden: http://www.taucher.net/forum/medizinShow.html?messageNummer=1446

Besten Gruß,

Baiana

Interessantes Link mit sehr konträren Informationen! Offenbar nimmt die Gefährlichkeit mancher Medikamente mit der Entfernung von D überproportional ab. Wir haben Ägypten mit Perocur forte 250 mg - rechtzeitig und vorbeugend eingenommen - gesund überstanden!

0

Neben o.g. Gründen (Wasser etc.) ist eine weitere Übertragungsmöglichkeit das dortige Geld. Die Geldscheine sind an Speckigkeit kaum zu übertreffen. Immer Händewaschen nach Kontakt! Uns wurde in der Tauchbasis gesagt, das die dortigen Erreger gegen "unsere" Medizin weitgehend immun sind. Am besten direkt vor Ort sich was "einheimisches" geben lassen.

Was möchtest Du wissen?