Größter Berg am Meer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn das Wetter dort mal mitspielt, wäre noch das welthöchste Bergmassiv am Meer zu nennen. Das wäre die Sierra Nevada de Santa Marta in Kolumbien. Die beiden Gipfle Pico Colon und Pico Bolivar sind jeweils 5775m hoch. Nun zu den Nachteilen. Wegen des starken Höhenunterschiedes vom Meer sehr gefährlich (Höhenkrankheit), ich selbst habe dort einmal zwei tote deutsche Bergsteiger abtransportieren dürfen. Ausserdem ist die Guerilla in diesem gebiet sehr aktiv.

Aber lanschaftlich erstklassig- das ist dieses Bergmassiv, dass sich direkt aus der Karibik erhebt.

LG

PS: Der Teide ist ansonsten eine sehr gute Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier bietet sich der Vulkan Ätna auf Sizilien an ,der rund 3300 Meter hoch ist. Von dem wunderschönen Badeort Taormina aus hat man die schönste Aussicht auf den Ätna. Wenn er nicht gerade von Wolken umhüllt ist, kann man seine Rauchfahne von dort aus gut sehen. Da auch ständig Lava austritt, sieht man abends sehr gut die Lavaströme die Hänge herablaufen. Die beste Aussucht hat man vom Hotel Villa Diodoro oder vom Café Wunderbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
28.03.2011, 20:29

Aber Troedler will doch vom Hügel aufs Meer schauen und nicht umgekehrt...

0

Deine Kriterien erfüllt der Pico del Teide auf Teneriffa mit seinen 3718 Meter Höhe bei gutem Wetter (der Gipfel kann natürlich auch wolkenverhangen sein, oder es ist diesig), womit er kurioserweise der höchste Berg Spaniens ist. Allerdings glaube ich nicht, dass Du von so weit oben einen besseren Blick aufs Meer hast als von einem mehrere hundert Meter hohen Hügel oder einer Steilküste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?