Die ganze südliche Ostküste von Thailand, also sowohl die Inseln Koh Tao, Koh Phangan und Koh Samui, als auch das Festland mit Khanom, Surat Thani, Nakorn Si Thammarat (Khao Luang Nationalpark) und Pathalung (Tale Noi Binnensee)ist im August vom Wetter her normalerweise gut. In diesem Zeitraum regnen sich die Wolken an der Westküste (Phuket, Krabi, Khao Lak) ab. In den Sommerferien sind die Unterkünfte auf Koh Samui und den anderen beiden Inseln aber auch relativ teuer, dort ist in dieser Zeit Peaksaison. ASndererseits trifft das Gleiche im August für Bali zu, dort fallen in dieser Zeit die Australier ein und die Unterkünfte sind im August ebenfalls mit Peaksaison-Zuschlägen versehen.

Wenn Ihr zum Beispiel von Bangkok nach Nakorn Si Thammarat mit dem Zug fahrt, dann 3-4 Tage Nakorn Si Thammarat und Umgebung anschaut, eventuell eine Wanderung durch den Khao Luang National Park macht und dann über Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao ein Inselhüpfen macht und von Koh Tao aus mit dem Katamaran Lomprayah und dem Bus zurück nach Bangkok fahrt, dann habt Ihr viel gesehen und schöne Bade-Inseln erlebt.

...zur Antwort

Touristen, die nach Thailand einreisen wollen, egal ob Erwachsene oder Kinder, müssen keine speziellen Impfungen vorweisen. Es gibt zwar Impf-Empfehlungen, aber jeder kann das selber entscheiden, ob er Impfungen gegen Tetanus, Diphterie usw. macht oder nicht. Wie Naiplao schon geschrieben hat, würde ich jedem Touristen empfehlen, wenn während des Thailand-Aufenthaltes Fieber auftritt, direkt zum Arzt zu gehen und den Arzt erkennen lassen, was man hat - nicht eigenmächtig einfach Aspirin schlucken und damit eventuell eine Krankheit verschleppen.

...zur Antwort

Ich habe das gerade eben mal bei ATTA, dem Verbund der thailändischen Reisebüros, die auch ein Büro am Flöughafen Suvarnabhumi haben, nachgefragt, und die haben mir bestätigt, was seit 2007 Regelung ist, daß nämlich sämtliche Airport Taxen, egal ob für domestik oder internationale Flüge automatisch in das Ticket mit eingetragen und von dem Fluggast zusammen mit diesem Ticket bezahlt werden müssen. Demnach sind da wohl wieder mal schwarze Schafe am Flughafen, die unwissenden Touristen diese Flughafengebühr nochmals abknüpfen, und das Geld dann in die eigene Tasche stecken.

...zur Antwort

Es gibt, ungefähr 3 Autostunden von Bangkok entfernt, eine Gegend bei Chanthaburi, die bei deutschen Touristen noch fast unbekannt ist. Der Strand heisst Ao Chaolao Beach, ist ca. 4 km lang und ist ganzjährig gut zum Baden geeignet, im Januar hat es dort hervorragende Bedingungen. Hier werden fast alle Voraussetzungen, die Du in Deine Frage gestellt hast, erfüllt. Einzig das Schnorcheln geht nicht am Strand, da es keine Korallenriffe gibt. Du hast aber an der Strandstraße Restaurants, auch 2-3 Kneipen oder Pubs, es gibt nicht weit entfernt einen Markt, man kann sich Fahrräder ausleihen und und und.

In der näheren Umgebung hat es Tempelanlagen (Wat Khao Sukim), Nationalparks, Wasserfälle, Höhlen und vieles mehr. Du wirst an der Ao Chaloa Beach aber wirklich nur sehr wenige Ausländer antreffen.

In Deutschland gibt es einige Spezialveranstalter, die Chanthaburi und den oben erwähnten Strand bereits anbieten: Sri Siam Holidays, Fernost Flugservice und asia pacific Reisen.

Es gibt da übrigens ein sehr schönes Resort, das Shivaree Resort. Direkt am Strand, nur 20 freistehende Bungalows, ganz aus Holz gebaut, mit Klimaanlage, Fernseher, Minibar usw. Der preis im Shivaree Resort richtet sich nach der Länge des Aufenthaltes.

...zur Antwort

Angenommen, man findet bei Dir im Gepäck wirklich Rauschgift, dann wird die thailändische Polizei auf jeden Fall zu allererst prüfen, ob Du bereits wegen Drogen eine Vergangenheit hast. Wenn Du bisher noch nie mit Drogenc etwas zu tun hattest, dann wird die thailändische Polizei sich 10 Mal überlegen, ob sie Dich wirklich festnimmt, denn wenn das in der deutschen Presse breitgetreten wird, dann kommt mit Sicherheit kein deutscher Tourist mehr nach Thailand. Aber troztdem, was spricht dagegen, Dein Gepäck abzuschliessen ? Damit bist Du sicher, daß keiner etwas entwenden und zugleich auch keiner etwas reinstecken kann. So ein Schloss kostet ja nicht viel.

...zur Antwort

Ganz einfache Regel, sowohl für Tuk-Tuk, als auch für Taxi-Meter: niemals ein solches Fahrzeug mieten, wenn es irgendwo parkt und der Fahrer den Touristen anspricht, denn dann ist diser Fahrer nur auf Touristenfang. Immer erst auf eine große Straße gehen und dort ein fahrendes Tuk-Tuk oder Taximeter anhalten, dann dem Fahrer sagen wohin man will. Wenn Du von einem Tuk-Tuk Fahrer angesprochen wirst mit dem Lockangebot, für 10 oder 20 Baht eine Stunde Sightseeing zu machen, dann ist das garantiert eine Schlepperfahrt.

...zur Antwort

Wenn Du einen Mietwagen in Thailand zum selberfahren mietest, dann solltest Du dies nur von einer der großeb und bekannten Firmen, wie Avis, Hertz oder Budget tun. Bei diesen Firmen bekommst Du Autos in gutem Zustand und mit Versicherung und bei diesen Firmen kannst Du das Auto auch an anderen Orten abgeben, als Du es entgegengenommen hast. Diese Firmen verlangen aber auf jeden Fall den internationeln Führerschein von dem Mieter.

Auf die Frage, ob Du selber fahren solltest, würde ich aber auf jeden Fall NEIN sagen. Selbst, wenn Du schon mal in England den Linksverkehr getestet hast, es ist hier vollkommen anders in Thailand. Man kann es mit einem "geordneten Chaos" bezeichnen.

Ich würde Dir empfehlen, einen Mietwagen mit Fahrer zu nehmen, den Du über viele Reisebüros in Deutschland buchen kannst. So ein Auto mit Fahrer ist nur unwesentlich teurer als das Auto zum Selberfahren, aber die Vorzüge sind: der Fahrer kennt sich aus, Du verlierst keine Zeit durch suchen; Du kannst Dir die Gegend anschauen, musst nicht auf den Verkehr achten, wenn es Ärger mit der Polizei gibt, dann muss sich der Fahrer mit dem Polizisten einigen, wenn Du das machen müsstest, würdest Du immer den Kürzeren ziehen.

...zur Antwort

Für Laos kannst Du das Visum on arrival machen, musst da also garnicht im Voraus irgend etwas beantrasgen. Aber generell, auch wenn Du das Visum im Vorau beantragen würdest, wird hier keine Hotelreservierung oder Tour verlangt. Du musst nur Deinen ungefähren Reiseablauf angeben. Für Vietnam dauert das Visum, wenn Du es in Bangkok beantragst, 3-5 Werktage, das Expressvisum dauert ca. 2 Tage. In Bangkok bei der vietnamesischen Botschaft wird nicht nach einem vorausgebuchten Hotel gefragt, aber in Europa verlangen die Botschaften anscheinend zum Teil eine bestätigte Buchung eines Hotels oder ceiner Tour.

...zur Antwort

Der Direktflug von Vietnam Airlines geht meines Wissens nach nur 4 x wöchentlich und da sind es auch nur kleine Maschinen. Dazu kommt, dass die Zeit januar - februar auch bei den Vietnamesen und Chinesen eine sehr gefragte Reisezweit ist.

Falls Du den Flug mit Sicherheit machen möchtest, dann solltest Du den auf jeden fall im Voraus buchen. es gibt da keine Spezialtarife, das heisst, Du kannst den gebuchten Flug, wenn frei ist, auch vor ort noch umbuchen, wenn aber dann zu anderen Terminen alles voll ist, so hast Du wenigstens den gebuchten Flug.

...zur Antwort

Wenn Du ein normales 30-Tage gültiges Touristenvisum hast, dann reicht es nicht, wie Bringchang schreibt, mal kurz nach Kambodscha rüber zu fahren, denn, wenn Du auf dem Landweg nach Thailand einreist, dann bekommst Du nur 15 Tage Aufenthalt. Wenn Du von einem Drittland nach Thailand einfliegstm, dann erhälst Du weitere 30 Tage Aufenthaltsgenehmigung. Was viele Ausländer machen, Du aber anscheinend nicht gemacht hast, ist, zu Hause, beim Thailändischen Konsulat ein Non-Immigrant Visum zu beantragen. mit dem man bis zu 3 Mal 30 Tage Aufenthalt bekommt. Bei diesem Non-Immigrant Visum reicht es au, nur kurz die Grenze von Kambodscha oder Laos usw zu wechelsn und dann bekommt man weitere 30 Tage Aufenthaltsgenehmigung. Es wird Dir auch nichts bringen, zum Immigration in Korat zu gehen, dort wirst Du ebenfalls maximal 15 Tage verlängert bekommen.

...zur Antwort

Auf der folgenden Webseite sind die Wasserfälle Koh Changs beschrieben. http://www.koh-chang.com/waterfall.html Der bekannteste, am Besten zum Baden geeignetste, aber auch der mit den meisten Touristen, ist der Klong Plu Wasserfall. Er lohnt sich aber nur in der Regenzeit oder bis ca. Januar, danach, in der TZrockenzeit ist das Becken fast leer und der Wasserfall ein kleines Rinnsal. Die 200 Baht Eintritt muss man hier aber immer zahlen, auch wenn kein Wasser vorhanden ist ! Der landschaftlich schönste und auch weniger besuchte Wasserfall ist der Klong Neung Wasserfall. Hier muss man erst einmal ein längeres Stück wandern, bevor man zu dem Wasserfall kommt, und da die Thais sehr gehfaul sind, ist es hier ruhiger, als am Klong Plu Fall.

...zur Antwort

Öffentliche Verkehrsmittel in Kambodscha heisst, Bus oder Boot, Züge gibt gibt es keine (auch der Bamboo-train soll inzwischen stillgelegt worden sein) Mit dem Boot könnt Ihr Strecken auf dem Tonle Sap zurücklegen, es gibt feste Verbindungen zwischen Phnom Penh und Siem Reap, sowie Siem Reap und Battambang. Auf dem Mekong Fluß kann man von Phnom Penh in Richtung Vietnam, oder auch in Richtung Norden bis nach Kampong Cham fahren (weiter in Ricvtung Kratie gibt es keine regulären Verbindungen) Per Bus kommt man fast überall in Kambodscha hin, wobei die klimatisierten Überlandbusse zwischen den größeren Städten inzwischen auch recht modern sind (für südostasiatische Verhältnisse) Diese Überlandbusse fahren jeweils ab den Busbahnhöfen der Städte ab. Es gibt aber in fast allen Guesthouses in Kambodscha die Möglichkeit, für Minibusse oder spezielle private Busse einzubuchen. Wenn Ihr über das Gästehaus eine Weiterfahrt einbucht, dann werdet Ihr in der Regel auch dort abgeholt oder das Gästehaus arrangiert den Transfer zum Busbahnhof, dies ist vielleicht einfacher für Euch.

...zur Antwort

Der Berg mit dem Tempel Bakheng liegt ja westlich von der Angkor Wat Anlage. Dieser Berg wird meistens von den Touristen bestiegen, um den Sonnenuntergang yu geniessen, aber wenn man morgens gegen 6 Uhr auf dem Berg ist, dann m[sste man die Sonne hinter der Angkor Anlage aufgehen sehen. Ich habe es selber noch nicht gemacht, aber ich habe gerade meinen Agenten in Siem Reap angerufen und der hat mir best'tigt, dass man morgens bereits auf den Berg hinauf gehen kann, das Tagesticket gilt ja auch f[r diesen Tempel.

...zur Antwort

Wenn Ihr schöne Landschaft, keine Touristen, eine noch sehr intakte Flora und Fauna sucht, dann würde ich Euch die Cardamom Berge empfehlen. Diese sehr große Gegend hat noch nicht den Status eines Nationalparks, aber es ist auf jeden Fall schon als ein Naturschgutzgebiet eingestuft wurden. Es gibt in Phnom Penh eine Agentur, die nennt sich Asia Adventures, der Chef ist glaube ich ein Amerikaner, und der bietet Ausflüge zwischen 3 und 5 Tagen in die Cardamom Mountains an. Diese Berge liegen im Südwesten Kambodschas, gegenüber von Thailand, oberhalb der Koh Kong Insel. Es gibt direkt angrenzend an diese Berge einen kleinen Nationalpark, der Kirirom NP, da werden ebenfals Touren hin angeboten und da gibt es auch richtige Unterkünfte. Dieser Kirirom NP liegt aber nur relativ nahe zur SYtraße und deshalb ist es da schon wesentlich ziviliserter, als in den Cardamom Bergen. Meiner Meinung nach nicht lohnen sich die Nationalparks nahe von Sihanoukville und Kep, dort ist der Baumbestand fast vollkommen abgeholzt und die Tiere, die man früher mal dort sehen konnte, kann man nur im Reiseführer nachlesen, sehen wird man die sicher nicht.

...zur Antwort

es gibt an der Otres Beach bei Sihanoukville eine einzige Surfboard-Verleihfirma und auch zugleich Surf-Schule. Die heisst "Hurricane" und wird wohl von einem Australier geleitet. Ansonsten kann es sein, dass in den nächsten Jahren auf den zahlreichen vorgelagerten Inselmn bei Sihanoukville von den gerade entstehenden Resorts ebenfalls Surfen angeboten wird, aber zur Zeit gibt es in ganz Kambodscha diese eine Surfschule.

...zur Antwort

Es gibt in den Kaufhäusern in Bangkok, wie Emporium, Siam Paragon usw. fast alle bekannten Designer-Marken, allerdings nur ca. 10 - 20 % günstiger als bei uns. Wahrscheinlich hängt das unter anderem an der Mehrwertsteuer, die in Thailand nur 7 % beträgt. Es gibt aber in den Außenbezirken von Bangkok sogenannte Factory-Outlets. Dort werden die Produkte der bekannten Firmen zum Teil 20 - 50 % günstiger als die Waren in den Kaufhäusern angeboten. Der Grund hierfür: diese Artikel haben winzige, für den Laien nicht erkennbare Makel und dürfen deshalb nicht unter dem Namen der Designer verkauft werden, diese Outlets kaufen diese "Ausschussware" auf und verschleudern sie an die Thais, die gerne in Markenwaren flanieren möchten, aber das Geld für die "echte" Ware nicht haben.

...zur Antwort

Da gebe ich Lotusteich vollkommen recht, auf Phuket werdet Ihr mit Sicherheit auch andere deutsche Urlauber treffen. Ihr könnt das aber noch weiter beeinflussen, viele deutsche Touristen zu treffen, in dem Ihr auf Phuket entweder an die Patong Beach oder Karon Beach geht, dort ist der Prozentsatz an deutschen Urlaubern noch höher als an anderen Stränden, und an diesen beiden Stränden gibt es auch einige Restaurants mit deutschen Speisekarten, und auch recht viele Schneider und Reisebüros haben Schilder an der Tür hängen - Wir sprechen deutsch. Wenn Ihr Euch ein Hotel aussucht, dass bei einem der großen Veranstalter im Programm ist, dann habt Ihr auch 1-2 x wöchentlich die Möglichkeit, die deutschsprachige Sprechstunde dieser Reiseveranstalter zu treffen, die Euch bei Problemen auch weiterhelfen werden, und über die Ihr auch deutschsprachig geführte Ausflüge buchen könnt.

...zur Antwort

In Südostasien liegt der Unterschied zwischen Hotel und Inn darin, daß ein Hotel nach den normalen Steuersätzen besteuert wird, und deshalb auch Rechnungen und Quittungen mit Mehrwertsteuer ausschreiben muss, während ein Inn pauschal pro Jahr besteuert wird, keine Mehrwertsteuer auf der Quittung aufführen muss, dafür aber die Zimmerpreise auch nicht über einen bestimmten Preis hinausgehen dürfen (in Thailand glaube ich 1,200 Baht)

...zur Antwort

Neben der Busfahrt kann man auch eine interessante Bootsfahrt von Phnom Penh nach Siemn Reap machen. Man fährt gegen 7 Uhr moirgens von Phnom Penh los , und, je nach Wasserstand des Tonle Sap, braucht man zwischen 5 - 8 Stunden bis nach Siem Reap. Der Pier von Siem Reap ist ca. 10 km südlich von der Stadt, aber da warten jede Menge Motorrad-Taxen und auch Sammeltaxen (mit den eingebauten Querbänken hintendrauf) Du kannst die Busfahrt, die Fred60 beschrieben hat, auch bis nach Battambang machen, dort eine Übernachtung einlegen und am nächsten Tag ca. 4 Stunden mit dem Boot nach Siem Reap fahren. Da hast Du viel Abwechslung und das Städtchen Battambang wird nur sehr selten von Touristen aufgesucht.

...zur Antwort

Buddha-Bildnisse jeglicher Airt, ob alt oder neu spilet keine Rolle, sind für Nicht-Buddhisten verboten aus Thailands auszuführen.Die Thaisw wollen einfach nicht, dass ein Christ sich eine Buddha-Statue z.B. als Gartenzwerg in den Garten stellt. Wenn aber ein Buddhist eine Buddha-Statue ausführen will, so ist das kein Problem, er muss auch keinen Test machen, um zu beweisen, dass er wirklich ein Buddhist ist, er sollte nur nicht unbedingt ein Jesus-Kreuz um den Hals hängen haben. Ich habe schon mehrmals Buddha-Bildnisse mit im Gepäck gehabt und wurde auch bereits 2-Mal daraufhin angesprochen, aber es war kein Problem, nachdem ich dem Beamten gesagt habe, dass ich Buddhist bin (ich bin aber Deutscher) Eine andere Sache ist es mit alten Buddha-Bildnissen, es gibt ein Gesetz in Thailand, dass die Ausfuhr an allen Gegenständen, die älter als 50 Jahre sind, nur gegen vorherige Genehmigung erlaubt.

...zur Antwort