Da muss man sich wirklich erstmal dran gewöhnen, aber das ist gar nicht so schlimm! Wenn wir hier ausgehen, essen die Spanier erst zu Abend. Häufig legen sich die Leute in Spanien auch noch kurz aufs Ohr, bevor sie ausgehen, dadurch wird es auch so spät. Die Tradition auf der Straße noch botellon zu machen, also auf der Straße vorzuglühen, ist inzwischen verboten, deswegen sieht man die Leute nicht mehr so spät auf den Plazas wie früher. In die Clubs gehts aber erst ab ca. 2.00h erst richtig los... dafür gehts dann auch nicht danach ins Bett, sondern vorher noch zum gemeinsamen Frühstück, das ist ziemlich cool!

...zur Antwort

Ich finde, dass das immer sehr gut über Sport funktioniert. Man kann fast überall Leute finden, mit denen man Volleyball spielen kann, oder Yoga, Capoeira etc. machen kann, was dir eben am meisten liegt. Oft macht man ja auch noch nach dem Sport etwas zusammen und so kann man richtig gut Freunde gewinnen.

...zur Antwort

Wenn ihr euch die Zeit nehmen könnt, dann würde ich euch auch zwei Wochen empfehlen. Freunde von mir haben aber kürzlich eine einwöchige Rundreise durch Schottland gemacht und das war auch super!

...zur Antwort

Ein Freund von mir war mit Aktion Sühnezeichen in Israel und hat in einer Einrichtung für Behinderte mitgeholfen. Er hat das als seinen Zivildienst gemacht. Für ihn war das eine ganz wertvolle Erfahrung. Ich denke man kann Aktion Sühnezeichen unbedingt weiterempfehlen und deine Nichte ist bei dieser Organisation sicher gut aufgehoben!

...zur Antwort