Howdy, nur noch wenige Airlines haben eine First Class, die meisten haben außer der obligatorischen Economy, Business, manche auch eine Economy Plus und auch in der Economy gibt es kleine Unterschiede je nach Preis. Innerhalb der oben genannten Klassen gibt es noch 8 bis 12 verschiedene Unterklassen die auch unterschiedliche Preise haben. Bei der einen kann z.B. umgebucht werden, bei der anderen sind stopover erlaubt usw. Birdy: amerikainfo.info

...zur Antwort

Hallo, ohne Zweifel ist die schönste und interessanteste Gegend der Great Smoky Mountains National Park. Es ist der meistbesuchte in den USA. Es gibt zahlreiche Wanderwege und rund um den Park viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Durch den Park führt eine einzige Straße mit vielen kleinen Stichstraßen mit tollen Ausblicken. Wenn du Zeit hast, kannst du auch ein Stück auf der Straße im Shenandoah National Park fahren. Birdy-München

...zur Antwort

Hallo, eigentlich ist deine Frage recht einfach zu beantworten. Die Preise sind in etwa so wie bei uns. Das Abendessen ist in den Restaurants meistens wesentlich teurer als am Mittag. Einzig das Benzin ist günstiger, die Preise kannst du laufend unter "gasbuddy" einsehen. Auch Jeans und etliche andere Klamotten sind oft billiger. Birdy-München www.amerikainfo.info

...zur Antwort

Hi, du solltest mindestens 3 Inseln anschauen, besser wären vier. Für jede brauchst du 3 bis 4 Tage und auf jeder Insel ein kleines Auto. Dann hast du natürlich nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen und keine ausführlichen Besichtigungen oder gar Wanderungen gemacht. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hallo, also für mich lohnt sich L.A. aus verschiedenen Gründen: Wenn man sich für Sport interessiert, hat man alle Möglichkeiten tolle Spiele zu sehen, Fußball, Basketball, Baseball, Football usw. Zahlreiche Museen bieten kulturelle Abwechslung, das Westernfilm Museum von Gene Autry ist einmalig, ebenso das Getty Museum. Vom Observatorium, hoch über der Stadt, hat man einen herrlichen Ausblick auf das Monster L.A. Tolle Lokale und Einkaufsmöglichkeiten sollte man nicht vergessen. Nicht umsonst wohnen so viele Promis in und um L.A. Natürlich ist San Diego recht schön und interessant aber man kann auch nicht Berlin mit Heidelberg vergleichen. Was man in L.A. braucht, ist Zeit, denn die Stadt, die sich aus verschiedenen Städten zusammensetzt, ist schon sehr, sehr groß. Die meisten Touristen haben überwiegend wenig Zeit und dann sind natürlich kleinere Orte oder Naturschönheiten überschaubarer und wichtiger als der Moloch L.A. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hallo,am Panhandle gibr es den berühmten, schneeweißen Sandstrand. Wenn du von Wakulla Springs (Bootsfahrt auf kristallklarem Wasser) immer an der Küste entlang westlich fährtst, kommst du am größten Shrimp Fanggebiet der USA vorbei und kannst an den zahlreichen Fischbuden fangfrische Shrimps essen, wenn du sie magst. Panama City, Ft. Walton Beach, Pensacola Beach, Destin sind Badeorte mit H/Motels direkt am Strand. In Mobile kann man Schlachtschiffe besichtigen und ein recht nettes Fort. Birdy www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hallo, typisch ist ein LUAU, Schweinefleisch in Palmblätter eingewickelt, mit Gewürzen versehen und mehrere Stunden in einem Erdofen gegart. Gibt es auch mit Fisch. Dazu wird Taro (Poi) gereicht, eine Art Grütze. Um an einem Luau teilzunehmen, muss i.d.R. vorher reserviert werden. Meist wird das Festmahl mit Hula-Tänzerinnen und Fackeln umrahmt. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hi, also ich habe in Orlando schon am Pool Sylvester gefeiert bei 25 Grad um Mitternacht, A B E R : ich habe in einem anderen Jahr auch tagsüber an Weihnachten gefroren wie ein Schneider (warum frieren die Schneider eigentlich mehr als andere?) Achtung: zu Weihnachten sind die Flüge teuer und immer schnell ausgebucht, allein schon wegen der Verwandtenflüge. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort
Lufthansa

Hallo, trotzdem ich bei der LH miserabel behandelt wurde, würde ich sie empfehlen. Oft schon habe ich gehört, die XY Airline fliege ich nie mehr, die Stewardessen waren langweilig, oder unfreundlich oder "schon 30 Minuten vor der Landung gab es kein Bier mehr". Es gibt bei jeder Fluglinie solche und solche, wie überall. Man sollte von einer einmaligen Unzufriedenheit oder wegen einem Fehler eines Mitarbeiters nicht auf die ganze Airline schließen. Die für viele Reisende wichtige Beinfreiheit bei Interkontinentalflügen ist bei allen Airlines leider nicht mehr zu finden und das Essen ist immer noch Geschmackssache. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hi, ganz neu ist das Elvis Museum im Imperial Palast Hotel. Täglich geöffnet, Eintritt 10 US$. Er ist im Hilton, etwas abseits vom Strip aufgetreten. Dort kannst du den Showroom anschauen, wenn er zu ist, fragen. Der wurde allerdings mehrmals umgebaut. Es sind ja über 30 Jahre vergangen, seit er dort auf der Bühne stand. Wenn du genügend tip gibst, wird man dir auch die Suite zeigen, die er während seiner Anwesenheit bewohnt hat. Das Elvis'O'Rama gibt es leider nicht mehr. In Palm Springs kann man zwei Häuser (von außen) sehen, die der King hatte. Birdy www.reisetippsusa.e

...zur Antwort

Hallo, du kannst an vielen Stellen baden, aber nur dort, wo der Fluss einigermaßen ruhig verläuft. U.a. rund um Moab (kalt), an vielen Stellen südlich vom Hoover Damm und natürlich überall da wo der C. gestaut wird. An vielen Stellen ist es sehr gefährlich! Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Nachtrag: die Highlights habe ich vergessen. Es kommt darauf an, wann du nach Memphis kommst. Die Schaufelraddampfer auf dem Mississippi fahren im Winter nur vereinzelt. Ein muss sind die Enten in der Hotelhalle des Hotels Peabody wobei man die Ein- und Ausmarschzeiten erfragen muss. Die oben angeführte Beale Street sollte man natürlich sehen, aber so richtig Leben ist da überwiegend nur Freitag und Samstag an warmen Tagen. Schwabs Gemischtwarenladen an der Beale ist eine schöne Erinnerung an vergangene Tage. Es gibt auch viele Museen z.B. ein Indianer Museum und das Sun Studio. Mud Island ist eine Nachbildung des Mississippis von der Quelle bis zum Delta. Es kommt auch darauf an, wie lange dein Aufenthalt in Memphis ist aber zu sehen gibt es in der über 500.000 Einwohnerstadt genug. Birdy-München

...zur Antwort

Hallo, wenn du über Memphis und Elvis Auskünfte brauchst, bist du bei mir richtig. Ich war mindestens 50 Mal in Memphis und natürlich immer an Graceland. In Graceland ca. 20 Mal. Wenn du ein Elvis Fan bist, ist der Besuch von Graceland ein muss. Du solltest dir auch die offizielle Webside von "elvis.com" ansehen und den kostenlosen newsletter anfordern. Da bekommst du laufend die neuesten Informationen, sogar mit Life-Cam von Graceland. Frag mich ruhig, ich kann dir alles über Elvis beantworten. 1975 hab ich ihn live in Las Vegas erleben dürfen. Birdy-München www.reisetippsusa.de

...zur Antwort

Hallo, das außergewöhnlichste Hotel in den USA, zumindest das ich kenne und ich kenne viele, ist das Madonna Inn, südlich von San Luis Obispo in Kalifornien am Hwy.1. Jedes Zimmer ist anders eingerichtet. Du kannst in einer Kutsche schlafen oder unter einem Wasserfall, unter wilden Tieren aus Afrika, und, und und... alles in komfortablen Zimmern untergebracht. Aber: die Zimmer sind nicht ganz billig. Schau mal nach unter Madonna Inn bei Google. Birdy-Munich www.amerika-amerika.de

...zur Antwort

Hi, das mit der neuen Glasplattform ist vom South Rim des G.C. nicht zu machen, da irrt der "USAreisfan". Der "Skywalk", so heißt die Aussichtsplattform ist nur mit einer Tour zu machen, die von Indianern durchgeführt wird. Die verlangen nach meiner Meinung eine übertrieben hohe Summe.Im Preis ist allerdings der Bustransfer und ein Indianer-Mittagessen inbegriffen. Allein geht da nichts. Die Plattform liegt ungefähr 100 Meilen (160 km) östlich von der Stelle am Grand Canyon entfernt, an der sich der große Touristenstrom einfindet. Die Zufahrt geht nur über die County-25 und die Indian-1 (Abzweigung auf halbem Weg an der Staatsstraße 93 zwischen Hoover Dam und Kingman. Ein voller Tag ist also weg und das Geld auch. Immer noch Lust? Auch die Besichtigung der Rainbow Bridge am Lake Powell ist kein billiger Spaß. Das Schiff dorthin kostet an die 100 US$. Es gibt in der Gegend so viele wunderschöne Dinge, die nichts kosten. Servus, Birdy-München www.amerika-amerika.de

...zur Antwort