Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß es gar nicht so schlimm ist, wie man befürchtet. Ich habe jetzt bereits mehrere Langstreckenflüge hinter mir und bei einem habe ich sogar 20 Stunden am Stück nicht geraucht und ich habe alle sehr gut überstanden.

Zum Teil waren es Nachtflüge, diese machten das Nichtrauchendürfen erträglich. Weiterhin habe ich mich mit Filmeschauen, Lesen und Unterhalten gut abgelenkt. Wichtig ist es aber, nicht immer an die Tatsache zu denken, daß man ja nicht rauchen darf.

Übrigens habe ich keine weiteren Hilfsmittel benötigt. Ich hatte mir zwar Nikotinpflaster gekauft - besonders bei meinem letzten Langstreckenflug nach Australien - habe sie aber nicht benutzt. Aber das Wissen, daß ich sie in der Tasche habe, hat mir schon geholfen. Das Problem wäre nämlich, wenn Ihr in der Dominikanischen Republik ankommt und Dein Mann steckt sich, sobald er wieder darf, eine Zigarette an, wenn er ein Nikotinpflaster auf dem Arm hat, wird ihm ganz fürchterlich übel werden (steht auch auf der Packung).

...zur Antwort

Dieses Einreiseverbot betrifft die USA. Mexiko liegt zwar geographisch auf dem Nordamerikanischen Kontinent, hat aber ansonsten mit den Einreisebestimmungen der USA nichts zu tun.

Wenn Du also keinen Flug buchst, bei dem Du in den USA umsteigen mußt, kann Dir nichts passieren - solange Du Dich an die Vorschriften aus Superheld's Link hälst.

...zur Antwort

Die Reaktion von L'Tur ist zwar etwas frech, aber im Grunde haben sie recht.

Die Sterne, die Du bei dem L'Tur-Angebot gesehen hast, ist deren Einschätzung. Und die kann durchaus von der Einschätzung anderer Veranstalter und auch von der Landeskategorie abweichen. Das ist also kein Rücktrittsgrund und auch keine arglistige Täuschung.

Ich gebe Dir mal ein Beispiel: Ich war in diesem Jahr auf Mallorca. Das Hotel, in dem ich war (Morlans Garden), hat in der Landeskategorie und bei dem Veranstalter, bei dem ich gebucht hatte, 3-Sterne. Andere Veranstalter, z.B. alltours, haben dem Hotel 3 1/2 Sterne vergeben.

Die Stornogebühren sind allerdings - selbst für eine Last-Minute-Reise - sehr ungewöhnlich, aber auch nicht ausgeschlossen. Normal sind bei den meisten Veranstaltern 80 %.

Tut mir leid, aber hier könnt Ihr nichts mehr machen. Vielleicht wird der Urlaub ja schöner, als Ihr jetzt befürchtet und er entschädigt Euch für alles :-)

...zur Antwort

Sehenswert ist das Coca Cola-Museum und direkt daneben "Underground Atlanta" (das alte Atlanta). CNN ist in Atlanta beheimatet und hin und wieder findet dort auch eine Führung statt.

Es gibt ein altes Atlanta mit den schönen Südstaatenhäusern und das neue, moderne Atlanta und es ist unglaublich, wieviel Grünfläche dort zu finden ist.

Noch mehr Sehenswürdigkeiten findest Du hier - ist allerdings in Englisch: http://www.schmap.com/atlanta/home/

Das erste Foto zeigt einen Süßwarenladen in Underground Atlanta, so wie es früher dort mal aussah und das 2. Foto eine Abfüllanlage im Coca-Cola Museum

...zur Antwort

Die meisten Reiseveranstalter behalten sich bei Gruppenreisen vor, die Reise abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Das muß dann aber explizit im Katalog (auf der Website) erwähnt sein.

Und wenn das der Fall ist, hat Deine Schwester auch keinen Anspruch auf Schadensersatz. Denn sie wird vor Antritt der Reise darauf hingewiesen worden sein.

...zur Antwort