Sowohl GTI als auch die Fluglinie Sky gehören zum Kaya-Konzern, wie z.B. auch das Adam & Eve Hotel in Belek. Der Fehler liegt somit in der Familie.

GTI und Sky operieren im unteren Preissegment. In diesem unteren Preisbereich kommen solche Sachen schon mal öfter. Auf jeden Fall GTI anschreiben und die Entschädigung wegen der Verspätung einfordern. Hoffentlich habt Ihr von einigen Mireisenden die Adressen - das ist hilfreich bei einer evtl. Klage.

...zur Antwort

Bei Textilien gibt es natürlich viel gefälschte Ware. Allerdings muss die nachgemachte Ware nicht unbedingt schlecht sein.

Bei Elektronik handelt es sich oft um importierte Ware. Allerdings wird die Hälfte aller in Deutschland verkauften Fernseher in der Türkei (bei Beko) produziert. Wenn man in Einkaufszentren oder in der Metro kauft, gibt es kein Fälschungsrisiko. Meist sind die Geräte in der Türkei etwas teurer, weil es für Elektronigeräte eine Sondersteuer (ÖTV) von 8 - 10 Prozent gibt. Ein Kauf lohnt also selten.

...zur Antwort

Anfang März ist überall noch sehr wenig los. In Belek sind fast nur Golfhotels, die vielleicht zu 20 bis 30 Prozent belegt sind. Man ist da in den Hotels und kann nichts anderes machen. Das sogenannte Ortszentrum von Belek ist viele Kilometer entfernt - da hat aber Anfang März kaum ein Laden auf.

In Side hat ein Teil der Hotels auf. Allerdings ist in der Stadt etwas los. Es werden allerdings viele Hotels unter "Side" verkauft. Tatsächlich sind sie in einem Vorort. Man kann aber für 50 Cent mit dem Bus oder für ein paar Euro nach Side fahren.

Wenn Du kein Golf spielst, ist nur Side möglich. Alternativ könntest Du auch nach Alanya fahren. Da ist den ganzen Winter viel los, weil dort viele deutsche Residenten wohnen.

...zur Antwort

Das kostet für Dich nichts. Geld kostet es immer nur dann, wenn man auf seinem Handy angerufen wird, und das Handy in ein ausländisches Netz eingeloggt ist. Dann entsteht die sogeannte "Roaminggebühr für eingehende Anrufe im Ausland".

...zur Antwort

Sobald man nur 500 Meter von den Touristenströmen weg ist, wird Essen und Trinken sehr günstig.

Dort bekommt man für EUR 2,50 bis EUR 3,00 ein komplettes Essen mit Vorspeisen, Luft-Fladenbrot und Hauptspeise und Mineralwasser. Gerichte mit Fleisch oder Fisch kosten um die EUR 4,00.

Döner im Fladenbrot wie in Deutschland gibt es nicht. Etwas ähnliches ist Dürüm - ähnlich einem Wrap - und kostet EUR 1,00 bis EUR 1,25.

Teuer sind Cola (EUR 1,00 bis EUR 1,50), Bier (EUR 1,50 bis EUR 2,00) und alkoholische Getränke wegen der hohen Alokoholsteuern.

...zur Antwort

Die Autobahnen sind einem sehr guten Zustand. Sie kosten Maut, und ausserdem gibt es nur wenige. Die übrigen Fernstrassen sind mit z.B. D400 gekennzeichnet und in einem mittleren bis guten Zustand. Allerdings gibt es viele Gebirge, und so gibt es da viele Kurven. Der Strassenbelag ist dort oft sehr laut - wenn man dort ein paar Stunden auf diesem Belag fährt, dröhnen die Ohren, und man hat ein Rumpelgefühl im Po. Die regionalen Strecken sind sehr viel schlechter, oftmals grosse Schlaglöcher. Man kann in der Türkei schon recht gut fahren - allerdings muss man ständig mit türkischen Autofahrern rechnen, die keine Ahnung von Verkehrsregeln und/oder Fahrphysik haben.

...zur Antwort

Als Deutscher kann man 90 Tage am Stück in der Türkei bleiben. Danach muss man entweder kurz ausreisen oder bei der Ausländerpolizei eine Aufenthaltsgenehmigung (Ikamet) beantragen.

Ein Auto mit ausländischer Zulassung kann man in der Türkei 180 Tage fahren. Danach muss es 180 Tage ausserhalb der Türkei bleiben. Das Auto wird in den Reisepass eingetragen - deshalb bei Fahrt mit dem Auto unbedingt den Reisepass mitnehmen.

Falls man zwischendurch aus der Türkei ausreisen will und das Auto bleibt in der Türkei, muss man es bei einem Zollamt abstellen. Kostet rund EUR 10,00 Standgeld pro Tag und dauert beim Abstellen und beim Abholen jeweils einen halb bis ganzen Tag.

...zur Antwort

Der internationale Führerschein ist kein Führerschein, sondern nur eine nichtamtliche Bestätigung des Führerscheins in internationaler Form. Die Klasse B schliesst Mopeds bis 50 Kubikcentimeter mit ein. Bei Ausstellung vor ca. 1984 gilt sogar eine Grenze von 125 Kubikcentimeter. Wenn Du einen neueren Kartenführerschein hast, müsste die Zweiradklasse im Führerschein mit eingetragen sein.

...zur Antwort

In der Türkei gibt es im Raum Belek ein gutes Dutzend Golfhotels mit eigenen Golfplätzen. Im März sind da so um die 20 Grad, so dass man schon recht gut Golf spielen kann. Teilweise sind es auch Hotelgruppen, so dass man auf mehreren Plätzen spielen kann. Als Übersicht schau einfach mal unter www.oeger.de - die haben naturgemäss die meisten Hotels in der Türkei. Alle Golfhotels in Belek aber auch eigene Internetseiten.

...zur Antwort

In der Türkei lassen viel grosse Hersteller Textilien fertigen. Hugo Boss hat zum Beispiel in der Nähe von Izmir eine eigene grosse Fabrik. Im allgemeinen werden aber Lohnaufträge an türkische Betriebe vergeben. Der türkische Betrieb stellt dann zum Beispiel 10.000 Stück für den Auftraggeber her plus noch 2.000 weitere, die dann auf den Basaren verkauft werden. Die Qualität ist praktisch gleich gut wie beim "Original". Daneben gibt es aber auch noch nachgemachte Teile in schlechter Qualität.

Wenn ein "Original" z.B. 40 Euro kostet, bekommt man ein gleich gutes Exemplar im Basar für rund 10 Euro. Die qualitativ schlechten nachgemachten Teile werden dann so um die EUR 6,00 verkauft.

...zur Antwort

In Istanbul gibt es sehr viele Fähren. Die fahren von einem Stadtteil zum anderen. Je nach Strecke gehen die Fähren nach Fahrplan im 15-Minuten-Abstand bis zur stündlichen Abfahrt. Man stellt sich am Fahrkartenschalter an, kauft eine Fahrkarte und kurze Zeit später wird man über den Bosporus oder das Goldene Horn geschippert.

Der asiatische Teil von Istanbul ist natürlich nicht so geschichtsträchtig wie der europäische Teil. Man findet dort viele Firmengebäude und Wohnsiedlungen von überwiegend einfacheren Türken.

...zur Antwort

Von Zypern aus fahren Schiffe und Fähren in fast alle Mittelmeerländer. Ausnahme ist Nordzypern: Von da gibt es nur Schiffe zur Türkei. Und von Südzypern dürfen keine Schiffe in die türkische Häfen einlaufen.

...zur Antwort

Offiziell werden die Decken gereinigt, neu eingeschweisst und dann erst wieder ausgegeben. Aber in der Praxis werden die benutzten Decken mindestens auf dem Rückflug der Maschine zur Heimatbasis ein zweites Mal an die Passagiere verteilt. Das gleiche gilt für die Kopfkissen.

...zur Antwort

Man braucht in der Türkei keinen Stecker-Adapter. Bei starkem Regen und/oder Gewitter gibt es jedoch oftmals starke Spannungsschwankungen (zwischen 180 und 300 Volt) im Stromnetz. Bei starkem Regen oder Gewitter solltest Du deshalb z.B. keinen Laptop und kein Handy an das Stromnetz anschliessen. Deutsche Geräte haben nämlich keinen Spannungsschutz und könnten dann Schaden nehmen. Geräte für den türkischen Markt haben so etwas und sind dadurch etwas unempfindlicher.

...zur Antwort

Wenn der Koffer nicht da ist oder beschädigt ist, den Verlust bzw. Schaden im Lost and Found Büro melden. Da gibt es dann eine Bestätigung. Verlorene Koffer finden sich meist am nächsten oder übernächsten Tag wieder ein. Ich sehe oft Kurierdienste, die solche "verspäteteten Koffer" am nächsten Tag ins Hotel oder nach Hause bringen.

Einmal ist mir das sogar selbst passiert. Ich kam aus den USA über Frankfurt mit Weiterflug innerhalb Deutschlands. Bei der Schadensmeldung nach der Landung sagte man mir schon, dass mein Koffer mit der nächsten Maschine nachkommt und mir sofort gebracht wird. Nach ca. sechs Stunden klingelte ein Taxifahrer und brachte den Koffer.

...zur Antwort

Das Kumköy Beach Hotel liegt in Kumköy direkt am westlichen Stadtrand von Side. Von Side bis Pamukkale sind es etwas über 300 Kilometer. Die Fahrzeit dürfte bei vier bis fünf Stunden liegen, je nach Verkehr und Wetter. Die beste Strecke geht über Antalya, Korkuteli und Denizli.

Eurer Frage entnehme ich, dass Ihr wohl mit dem Leihwagen fahren wollt. Da solltet Ihr aufpassen, dass Ihr den Tank nicht ganz leerfahrt. In manchen Gebieten kommt 30 oder 40 km keine Tankstelle.

...zur Antwort

Die Firma Denizhan ist ein regionaler Anbieter in Alanya und Antalya. Der Mietpreis von EUR 15,00 ist jetzt für die Nachsaison üblich. Die normalen Leihwagen sind recht in Ordnung. Am besten trotzdem gucken, ob alles in Ordnung ist.

Vorsicht ist nur bei Jeeps angebracht - die sind meist in einem schlechten Zustand. Seit gut einem Jahr prüft der TÜV Süd in der Türkei alle Fahrzeuge. Wenn Du kein Montagsauto erwischt, wirst Du wahrscheinlich keine Probleme mit der Mietwagenfirma haben.

...zur Antwort

Die Temperaturen liegen tagsüber um die 20 Grad. Das Wasser hat noch um die 22 Grad. Solange die Sonne scheint, kann man mit T-Shirt laufen oder am Strand liegen. Gegen 16.00 Uhr wird es dann kühler und man braucht eine Jacke. Nachts sind so um die 15 Grad. Eine richtige Heizung gibt es meist nicht - geheizt wird mit der Klimaanlage - das reicht im Dezember völlig aus. Im Durchschnitt gibt es pro Woche einen oder einen halben Regentag. Wenn der Regen aufgehört hat, ist es kurz danach schon wieder sehr angenehm.

...zur Antwort

Du solltest Dich wirklich sehr genau nach den "Kleidungsempfehlungen" erkundigen. Es gibt Hochzeiten, zu der Leute in besserer Freizeitkleidung gehen, oder im einfachen Anzug mit Holzfällerhemd. Wenn es festlicher ist, dann ein langes Abendkleid, die Schulter bedeckt und ohne Ausschnitt. Bitte sehr grosse Vorsicht, dass Du als Besucherin nicht besser angezogen bist als die Braut. Die Kleidung ist meist längst nicht so festlich wie Deutschland.

...zur Antwort

Ja, die gibt es en masse. Viele Restaurants und Hotels bieten ein Komplettpaket mit mehrgängigem Menü an. Meist sind im Pauschalpreis auch die Getränke mit drin. Dazu gibt meist ein Silvesterpäckchen sowie Tanz und Musik. In Alanya sind die Besucher in etwa je zur Hälfte Europäer und türkische Familien. Deshalb gibt es dann auch türkische Musik und Bauchtanz. Oft gibt es Verlosungen von allen möglichen Sachen. Und Geschenke wie bei uns zu Weihnachten. Im allgemeinen sollte man sich vorher anmelden.

Fragt mal im Red Tower Restaurant am Hafen von Alanya nach.

...zur Antwort