Vom Kanonenplatz auf dem Schloßberg oben kann man bei klarem Wetter das Feuerwerk sehen. Als wir da waren verdeckte der dichte Rauch der tausenden von Böllern jedoch schon nach kurzer Zeit jegliche Sicht. Darum eher nicht empfehlenswert. Die jungen Menschen gehen gewöhnlich zum so genannten Bermuda Dreieck zum Feiern, welche neben dem Martinstor beginnt.

...zur Antwort

Wenn es richtig teuer werden soll, gibt es Räumlichkeiten oben im Schloss oder in der Stadthalle. Dabei sollte dein Blut aber schon sehr blau und dein Geldbeutel sehr Prall sein. Kirchen gibt es definitiv genügend hier. Räumlichkeiten kenne ich mich leider nicht aus. Aber in der Altstadt wird es überall recht teuer sein. Um zu sparen könnte man Räumlichkeiten in Handschuhsheim, Weststadt oder Südstadt buchen, und dann einen Spaziergang zum Neckar machen mit einer Bootstour (auch nicht teuer). So hat man schöne Räumlichkeiten, das schöne Heidelberg, sowie keine Schulden für eine gelungene Feier.

...zur Antwort

So lange ihr in Europa unterwegs seid ist das so weit ich weiß möglich. Da ihr legal aber nicht nach 12 Uhr draußen sein dürft, denke ich aber dass ihr für das Hotel eine Erlaubnis der Eltern braucht und dann auch wirklich um 12 da sein müsst! Keine Eltern heißt nicht keine Regeln. Vor allem vorher über das Jugendgesetz in Griechenland schlau machen!

...zur Antwort

Den Führerschein bekommst du als Besitzer eines europäischen Führerschein gegen eine kleine Gebühr auf drei Jahre problemlos! Ich bin mir recht sicher, dass du diesen brauchen wirst, da unsere nur innerhalb der EU gelten und darüber hinaus nicht anerkannt werden, ganz im Gegensatz zum internationalen Führerschein.

...zur Antwort

Ich kenne einige Freunde meines Sohnes, die auch nach Australien wollten. Diese haben aber alle Work&Travel gemacht. Da man hier viel eingespannt ist, sollte man schon drei Monate einplanen, bekommt dadurch aber einen wirklich guten Einblick in Land, Leute und Barrier Reefs. Wenn du aber freie Hand hast und direkt weiterreisen kannst, würde ich mich ebenfalls Luzifer anschließen. Unterschätze die Distanzen nciht und unterschätze nicht, wieviel dieses "leere" Land zu bieten hat. Unter einem Monat wird das viel zu gehetzt.

...zur Antwort

Ich empfehle das wunderschöne Elsass! Dort kann man die Besichtigung des schnuckeligen Colmar mit einer Vogesenwanderung und einem Spazirgang am Rhein alles in einem Wochenende kombinieren! Viel Spaß!

...zur Antwort

Ein echtes Brotbrettchen und ein echtes Brotmesser! Ungeschnittenes Brot ist in den USA äußerst selten und darum gibt es diese zwei für uns banalen Dinger in USA kaum. Aber auch ein Amerikaner einmal auf die Frischbrotidee gebracht ist nicht so leicht wieder davon abzubringen. Unsere Bekannten freuten sich zumindest sehr.

...zur Antwort

Ich kann die Universität sehr empfehlen. Die meisten Fakultäten sind im Barocken Stil erhaten und gerade die Mathematische/Informatikfakultät hat seinen ganz besonderen Charm. Vielleicht hast du ja sogar Glück und es findet gerade ein spannender Vortrag auf dem Campus statt, bei dem man sich an die eigene Jugend erinnern kann.

...zur Antwort

Das auswärtige Amt hat immer sehr wichtige Aktuelle Informationen und auch die Bundeszentrale für politische Bildung bietet viele Neuigkeiten vollkommen umsonst: http://www.bpb.de/suche/,,.html?all_search_action=search&all_search_text=kambodscha&x=0&y=0

...zur Antwort

Das kommt natürlich völlig auf die Route an. Wenn du vorhast die Klippe hinaufzuklettern rate ich dir dringend davon ab. Eine Wanderung entlang dem Klippenvorsprung nur, wenn deine Höhenangst nicht sehr groß ist. Aber eine Wanderung auf Madeira mit angemessenem Abstand zum Rand sollte kein Problem sein. Lass dir diese Chance nicht entgehen!

...zur Antwort