Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen die Tour von Uyuni nach San Pedro de Atacama zu machen. Die Strecke durch die Atacama-Wüste ist einfach gigantisch. Auf dieser Tour siehst Du fast alles, was auch Seehund schon aufgezählt hat: den Salar de Uyuni, den Eisenbahnfriedhof, Laguna colorada und die ganzen anderen Lagunen, Geysire und heiße Quellen usw. Die Landschaft ist wirklich surrealistisch. Hier habe ich mal ein paar Fotos eingestellt: http://www.reisefrage.net/frage/atacamawueste-und-dann

Die Tour dauert 3 Tage. Wenn Du nicht in San Pedro de Atacama bleiben, sondern wieder zurück nach Uyuni willst, musst Du 4 Tage einrechnen. Aber diese Tour solltest Du auf jeden Fall machen.

Leider weiß ich nicht mehr, wie unser Veranstalter damals hieß. Der war aber auch nur okay und nicht der Brüller. Am besten fragst Du ein paar Touristen vor Ort, welcher Veranstalter aktuell empfehlenswert ist.

...zur Antwort

Falschgeld kursiert in Peru nicht nur in Form von Scheinen, sondern auch von Münzen. Als wir in Peru waren wollte ein Taxifahrer eine Münze von uns nicht annehmen, weil er meinte, das wäre Falschgeld. Da wir eh gerade vor einer Bank standen, sind wir reingegangen und haben dort am Schalter gefragt, ob diese Münze wirklich falsch ist. Sie meinten "ja", gaben uns die Münze wieder und schickten uns weg. Sie haben das Falschgeld also nicht einmal einbehalten. Irgendwo haben wir die Münze dann auch wieder ausgegeben. Die Münze war einen Tick dunkler als sonst und irgendeine kleine Prägung hat gefehlt, leider weiß ich aber nicht mehr genau was das war.

Ansonsten hatten wir aber nie Probleme mit Falschgeld. Vielleicht hatten wir sogar immer mal wieder welches, aber da die Bank das nicht einbehält ist es eben in Umlauf und man zahlt halt damit. Nur wenige achten darauf. Jedenfalls war das mein Eindruck.

...zur Antwort

Ich hab das mal in Huacachina in Peru gemacht. Das war eigentlich ganz lustig. Die Bretter wurden vorher noch mal ordentlich mit Kerzenwachs eingeschmiert, damit es rutschiger ist. Viel besser als draufzustehen, fand ich aber, mich aufs Brett zu legen und so die Dünen nach unten zu sausen. In Huacachina in Peru gibt es auch extra Touren mit kleinen Wüstenbuggys, die einen zu den besten Dünen zum Sandboarden bringen.

...zur Antwort

Marie hat recht, ich würde es aber nicht ganz so dramatisch sehen. Das Wichtigste ist, dass Du gut akklimatisiert bist und Dich schon einige Zeit in Höhen um 3000 m aufgehalten hast. Denn die Höhe und der geringe Sauerstoffgehalt sind die größte Hürde. Wenn Du gut akklimatisiert bist, reicht es, wenn Du eine durchschnittliche Fitness hast. Ein bis zwei längere Wanderungen vor dem Machu Picchu sind durchaus sinnvoll, um Dich selbst gut einschätzen zu können.

...zur Antwort

laloca hat vollkommen recht. In Cusco werden überall Massagen angeboten. Besonders viele Angebote gibt es in der Gegend um den berühmten zwölfeckigen Inkastein. Hier sind besonders viele Touristen und dementsprechend viele Massage- und Maniküre-Angebote.

...zur Antwort

Eine Freundin von mir ist letzte Woche aus Indonesien wiedergekommen. Sie meinte, dass sie überhaupt absolut gar nichts vom Anti-Pornografie-Gesetz mitbekommen hätte. Sie hat sich vor der Abfahrt auch ein bisschen Sorgen deswegen gemacht, meinte aber, man merkt gar nichts davon. Insbesondere auf Bali ist alles wie eh und je und für Touristen gilt das Gesetz ohnehin nicht.

...zur Antwort

Bekannt für molekulare Küche und auch mit einigen Sternen ausgezeichnet ist der Koch Juan Amador. Er hat in Deutschland 2 Restaurants, einmal in Langen in Hessen und eines in Berlin. Das Restaurant in Hessen heißt "Amador" (http://www.restaurant-amador.de/) und das in Berlin "Goldrot".

Für die Gegend um München weiß ich jetzt leider kein Molekular-Restaurant, aber es gibt einen Molekular-Kochkurs. Der Koch Angelo Zicaro bietet immer mal wieder molekulare Kochkurse an. Schau mal auf seiner Seite in den Kochkurs-Kalender: w w w.angelo-kochschule.com/index.php

...zur Antwort

Ich war zwar schon länger nicht mehr in London, aber ich bin zum Shoppen immer gerne zum Camden Market gefahren. Da hast Du einen Laden neben dem anderen und findest von Basics bis zu den ausgefallensten Sachen wirklich alles. Außerdem lohnt es sich schon allein, um sich unter das bunte Publikum dort zu mischen.

...zur Antwort

Es gibt auch noch das Hotel "Everland". Das ist ein "Hotel", das nur aus einem einzigen Raum besteht (recht luxuriös eingerichtet). Das Everland ist auch mobil und war schon in der Scheiz, in Paris oder Tokyo. Eine Übernachtung ist allerdings recht kostspielig. Hier ist die Homepage: http://www.everland.ch/

...zur Antwort

Für Peru solltest Du auf jeden Fall eine Kreditkarte mitnehmen und zwar KEINE Mastercard. Wir waren auch in Peru und hatten eine Mastercard dabei und eine VISA. Mit der VISA konnte ich eigentlich an fast allen Automaten problemlos abheben. Die Mastercard wurde fast nirgends genommen, auch in den Banken direkt war es immer ein ewiges Gehickel, bis wir mit der Mastercard Geld bekommen haben. Wir waren wirklich heilfroh, dass wir noch eine VISA dabeihatten, sonst wäre es wirklich problematisch geworden. Das war übrigens vor einem Jahr. Die Traveller Cheques würde ich ganz zu Hause lassen.

...zur Antwort

Ich bin auch ein paar Wochen mit dem Rucksack durch Bolivien gereist und hatte überhaupt keine Probleme. Ich habe mich sogar sicherer gefühlt als in Ecuador. Die Leute sind wirklich sehr nett und ich kann RucksackMam nur zustimmen: Ganz allein bist Du ohnehin nie. In Bolivien wirst Du überall auf Backpacker und Gleichgesinnte treffen, denen Du Dich anschließen kannst, solltest Du Dich alleine unwohl fühlen. Ich kann Dir also nur zu dem Trip raten. Bolivien ist wirklich ein supertolles Land.

...zur Antwort

Nein, das ist kein Problem. Bei mir ist auch der zweite Vorname der Rufname und ich buche meine Tickets fast immer unter meinem Rufnamen. Das ist überhaupt kein Problem, schließlich steht dieser ja auch im Pass.

...zur Antwort

Als Bosnische Staatsbürgerin brauchst Du ein Visum für Ägypten, egal ob Du eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland hast oder nicht. Das Touristenvisum kostet meines Wissens nach 25,- Euro. Das Visum musst Du bereits vor Deiner Einreise beantragen und Dein Pass muss auch noch mindesten 6 Monate gültig sein. Das Visum selbst musst Du im ägyptischen Konsulat beantragen. Ich weiß nicht, wie das für Bosnien ist, aber bei Staatsbürgern einiger Länder kann es 3-6 Wochen dauern, bis sie das Visum haben. Du solltest Dich also frühzeitig darum kümmern und nimm ins Konsulat auch Deine Aufenthaltsgenehmigung mit.

...zur Antwort

Also ich war von Bolivien sehr begeistert. Ich bin damals von oben gekommen (Ecuador, Peru, Bolivien, Chile). Du könntest durch den Salar de Uyuni nach Bolivien fahren und hättest da schon das erste Highlight: Eine tolle, surrealistische Landschaft mit farbigen Lagunen und Flamingos, Steinwüsten, Bergen,... Dann könntest du in Bolivien nach Potosi fahren und die Minen besichtigen, in den Dschungel (da wärs dann auch mal warm) und eine Dschungeltour oder eine Tour durch die bolivianische Pampa machen (toll für Tierbeobachtungen, z.B. rosa Flussdelfine, Affen, Schildkröten und natürlich Alligatoren und viele Vögel). Eine Fahrt mit dem Mountainbike über die Death Road von kalten ca. 4500 m bis hinunter auf ca. 800 m ist auch ein echtes Erlebnis. Vorbei an den verschiedensten Vegetationsformen. (Wenn Du das machst, meld Dich hier nochmal, dann kann ich Dir eine spitzen Unterkunft in Coroico empfehlen). Santa Cruz ist auch eine nette Stadt, mit coolen Bars mit Live Musik und Cafés. Du kannst Dich auch an eine Gletscherbesteigung des 6088 m hohen Huayna Potosi in der Nähe von La Paz wagen, und und und. Ein hammer Land und billig noch dazu.

Und wenn Dir das alles nicht reicht, kannst Du auch noch nach Peru weiterfahren.

...zur Antwort

Ich kann mich markus nur anschließen. Auf der Südinsel hat mir ebenfalls der Abel Tasman Nationalpark am besten gefallen. Milford Sound ist zwar hoch gerühmt und auch sehr schön, aber gerade weil er so bekannt ist, erwartet man erst mal Wunder was und ich war dann ein bisschen enttäuscht. Toll ist hingegen die Fahrt dorthin. Hierfür sollte man am besten ein eigenes Auto haben und mindestens einen ganzen Tag nur hierfür einplanen. Da gibt es die schönsten Seen und Flüsse, schöne Wanderstrecken,... Auf der Nordinsel ist es, wie markus ja schon geschrieben hat, wärmer. Hier lohnt es sich zu baden, zu surfen und die Sonne zu genießen (im Abel Tasman aber auch). Außerdem hat man hier den neuseeländischen Busch und kann ein bisschen Dschungelfeeling erleben.

Ich finde 3 Wochen ziemlich kurz für beide Inseln. Machbar ist es schon, aber wohl nicht wirklich entspannt. 5 Wochen sind perfekt.

...zur Antwort

Ich habe einen kleinen gelben Smiley auf die Vorderseite von meinem Rucksack genäht. So erkenn ich ihn schnell wieder und bekomm auch gleich gute Laune, wenn ich ihn sehe.

...zur Antwort

Soweit ich weiß, kommt es darauf an, welchen Pass Deine Freundin hat, unabhängig davon, ob Sie eine Aufenthaltsgenehmigung in einem anderen Land hat. Eine türkische Freundin von mir, die eine Daueraufenthaltsgenehmigung für Deutschland hat, musste nämlich ein Visum beantragen, als sie nach London wollte. Das ist aber der Stand von 2008.

Wenn Du ganz sicher sein willst, solltest Du bei WorldBridge anrufen oder eine Mail schicken. Hier findest Du Kontaktdaten: http://ukingermany.fco.gov.uk/de/visas/

...zur Antwort

Ich habe auch für ein knappes Jahr eine Weltreise gemacht und hatte ebenfalls 12 Packungen von der Pille dabei. Ich war in Südamerika, Asien und Neuseeland und es gab nirgends Probleme. Ich hatte auch keine Bestätigung vom Arzt oder so. Ehrlich gesagt habe ich gar nicht daran gedacht, dass es deswegen Probleme geben könnte. Und obwohl wir einmal unser ganzes Gepäck beim Zoll auspacken mussten, hat wegen der Pille niemand was gesagt, nicht mal gefragt. Ich glaub also nicht, dass Du Dir deswegen Sorgen machen musst - und mit jedem Monat wird es ja auch wieder eine Packung weniger. Eine Bestätigung kann aber natürlich nie schaden.

...zur Antwort

Hallo michi12, da ich immer wieder über Deine Frage stolper, hab ich jetzt mal eine ganze Weile gegoogelt, konnte aber leider nichts dazu finden. Ich habe aber rausgefunden, dass es auf der WOE in Wiesbaden die größte Eisbar der Welt gab. Vielleicht war der Bericht ja dazu? Hier findest Du einen kleinen Artikel dazu: http://woe2007.event-blogger.de/?p=48#more-48

...zur Antwort