Durch Zufall habe ich gerade gemerkt, dass mein Nachname im Flugticket falsch ist. Anstatt eines "s" steht ein "z" in der Mitte. Ist das ein Problem ?

5 Antworten

Normalerweise ist es leider schon ein Problem! Hatte schon mal den Fall dsas es so war und musste deshalb ein neues Ticket buchen, weil die das nicht ändern können..deshalb hab ich beim nächsten mal als das passiert ist..(mein Neffe Ben... war plöztlich Bnen)... es nicht mehr gemeldet... am Flugahfen haben sie dann nix gesagt..( war aber auch ein Risiko ), war nach Amerika..manchmal ist risikieren einfach besser, weil man schon etwas "Arschloch" sein müsste, um dann nicht fliegen zu lassen..allerdsings war das nur der Vorname,... beim Nachnamen würde ich wrsl anrufen und fragen..aber stell dich darauf ein,d ass die sagen sie können dsa nicht ändern, aber sie werden es notieren oder so...

Hi, die Frage kann Dir nur die Airline bzw. derjenige beantworten, bei dem Du gebucht hast (Portal, Reisebüro). Melde Dich dort bitte, und lasse Dir bestätigen, dass das mit dem Ticket so in Ordnung geht. Namen des Mitarbeiters notieren bzw. um eine Bestätigungsmail bitten!

bye

Rolf

unbedingt ändern lassen

USA Flug über Reisebüro gebucht: 2. Vorname steht nicht auf dem Ticket, aber bei TSA-Daten angegeben. Ist das ein Problem?

Ich habe einen USA Flug über ein Reisebüro (kein Online-Reiseportal) gebucht und auch beide Vornamen (ohne Bindestrich) angegeben. Jetzt steht der 2. Vorname nicht auf dem Ticket. Allerdings soll der 2. Vorname in den TSA-Daten (Transportation Security Administration) angegeben sein. Beim ESTA Antrag habe ich beide Vornamen angegeben. Lt. Reisebüro ist das kein Problem: "Lt. IATA Flugrecht reicht der erste Vorname im Flugticket aus, außer es wäre ein Bindestrich zwischen den Namen. Der 2. Vorname ist ordnungsgemäß in den TSA Daten eingegeben." Trotzdem bin ich nun unsicher und möchte keinen Ärger beim Check-in oder in den USA bei der Einreise/Ausreise. Vielen Dank für Antworten bzw. Erfahrungsberichte.

...zur Frage

Umlaute bei einem ESTA-Antrag / Angabe auf den Reiseunterlagen

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben vor ca. drei Wochen eine Reise nach Amerika bei Expedia gebucht. Ein Reisepass war noch nicht vorhanden.

Wir haben nun folgendes Problem:

Mein Freund hat den Nachnamen "Stüßer" - wir haben extra bei Expedia angerufen um uns abzusichern, wie wir den Namen bei der Reisebuchung angeben sollen. Der Mitarbeiter meinte, dass es in den USA Umlaute wie "ü" und auch den Buchstaben "ß" nicht gibt. Daher sollten wir den Namen "Stuesser" angeben. So haben wir es dann auch gemacht.

Da nun die Reisepässe da sind, wollten wir frühzeitig den ESTA-Antrag stellen. Dort steht geschrieben, dass man den Namen genauso angeben muss, wie im Reisepass gedruckt. Auf irgendwelche Besonderheiten wie Umlaute oder "ß" wird nicht hingewiesen.

Bei Expedia war man sich nun auch unsicher und wollte sich nicht festlegen. Die meinten nur, dass auf jeden Fall die ESTA-Angaben mit den Reiseunterlagen (Flugticket, etc.) übereinstimmen müssen - man wäre auch bereit, den Namen in den Reiseunterlagen zu ändern, weiß aber nicht, welche Schreibweise nun korrekt ist.

Auf der Seite der amerikanischen Botschaft komme ich leider auch nicht viel weiter. Eine Hotline gibt es dort natürlich nicht.

Wer kann helfen? Wir möchten ungern bei der Einreise Schwierigkeiten bekommen und wieder zurückfliegen müssen.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Umlaute Flugticket

Wir haben für Oktober einen Flug mit Air France für uns nach Amerika gebucht. Das Problem ist, dass eine Person aus unserer Gruppe "Sälzer" mit Nachnamen heißt, und wir beim Buchen auf der Air France Seite ausdrücklich darauf hingewiesen wurden, den Namen so wie im Ausweis einzutragen, also haben wir den Namen so eingegeben.

In der Bestätigung hat Air France nun aus dem Namen "Salzer" gemacht, also nur mit a, ohne Umlaut! Auf Nachfrage bei Air France sagte man uns, dass das System das eben so macht, und sie einen Vermerk in die Buchung mit aufnehmen, mehr aber sei nicht nötig! Die Übersicht der Daten im Internet ist auch weiterhin "fehlerhaft", auch bei den Daten die man bereits vorher ausfüllen MUSS (Passnummer, erste Nacht, etc.)!

Da bei Flügen in die USA die Richtlinien nun aber ja ziemlich streng sind, und bereits einige Zeit vorher Daten an die USA übermittelt werden und immer wieder darauf hingewiesen wird, dass Ticket, Esta und Pass wirklich übereinstimmen müssen, haben wir nun Bedenken, dass die eine Person nicht mitfliegen darf :(

Hat da jemand Erfahrung mit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?