Verstehe Dich, das Musée d'Orsay hat u.a. eine tolle Impressionisten-Sammlung! Wir mussten an Ostern am späten Vormittag ca. 45 Minuten Schlange stehen, um ins Museum zu kommen, gottseidank brennt um diese Jahreszeit die Sonne nicht zu stark runter. Doch am Nachmittag wurde die Schlange immer kürzer. Deshalb mein Tipp: Musée d'Orsay in Paris erst am Nachmittag besuchen, denn dann ist die Warteschlange nicht so lange. Noch zwei Sachen: Es stehen der Schlange entlang Schilder, die anzeigen, mit wie viel Wartezeit man zu rechnen hat. Und: Wer kleine Kinder dabei hatte, durfte gleich zum rechten Eingang, der sonst Gästen mit reservierten Karten vorbehalten ist.

http://www.youtube.com/watch?v=714jBmRrKHw
...zur Antwort

Wernn Du genau in dieser Woche fliegen willst und auch andere gleichzeitig Ferien haben, dann ist das meiner Einschätzung nach zu eng für Last-Minute-Angebote. (Stell Dir vor, das klappt dann nicht richtig, wie enttäuscht Du dann wärst). Als bezahlbare Ziele für einen "Sonnenbrand" kommen in Frage: die Kanarischen Inseln, Nordafrika (Djerba, Ägypten) sowie Inseln im südlichen Mittelmeer wie Zypern oder Kreta (da ist es mit dem Wetter etwas wacklig, in der Regel passt es aber im Oktober auch noch), die Belearen wären mir wettertechnisch zu gefährlich, allerdings wären dort im Oktober womöglich Schnäppchen drin. Bon voyage!

...zur Antwort

Wenn Du von Notre Dame in Richtung Quartier Latin gehst, gibt es eine Ecke mit vergleichsweise günstigen Restaurants. Allerdings würde ich nicht das allerbilligste Touristenmenü für 10 Euro wählen, schmecken soll es schließlich auch noch. Auch auf dem Mont Martre kann man überraschend günstige Menüs essen, allerdings ist die Qualität meist eher äußerst "durchschnittlich". Ansonsten einfach "Augen auf", bezahlbare, feine 3- bis 4-Gänge-Menüs gibt es vielerorts für sagen wir unter EUR 30 pro Nase. Getränke schlagen allerdings in Paris stark zu Buche, vor allem würde ich kein Bier trinken (oft sehr teuer), sondern eher Wein. Mein Tipp: Das "Lui Linsolent" in der Rue Coulaincourt nahe Mont-Martre-Friedhof - aber nicht weitersagen ;-)

...zur Antwort

Falls Du in Barcelona bist und auch mal Baden willst - für einen Tag taugt der Strand schon. Einen Badeurlaub in Barcelona zu verbringen, ist aber Käse, folge in diesm Fall besser den Tipps von RucksackMam. Zu erwähnen ist noch, dass der Strand in Barcelona zum Teil als Folge der Baumaßnahmen zu den Olympischen Spielen 1992 entstand - und dass es dort eine Reihe netter Bars gibt. Du erreichst den Strand übrigens, wenn Du die Ramblas runter gehst und dann ca. zwei km nach links der Küstenlinie entlang.

...zur Antwort