Die Altstadt von Havanna mit der Kathedrale sollte man sich tagsüber auf alle Fälle ansehen. Weiterhin befindet sich in Havanna die Fabrik des berühmten kubanischen Rums, Havanna Club, die berühmten Cocktailbars von Ernest Hemingway El Floridita un Bodeguita de Medio sowie zahlreich Regierungsgebäude, die einen gewissen Charme versprühen. Abends kann man sich am Malecòn, Prachtstaße Havannas mit Einheimischen an der Kaimauer treffen und den Sonnenuntergang genießen. Überall in Havanna spielen Live Bands und Musik ist dort ein großer Bestandteil des Lebens. Weiterhin ist St. Clara mit der Grabstätte von Ché sehenswert und die Kolonialstadt Trinidad, an der Karibikküste, mit ihren alten Häusern und der kubanischen Lebensfreude ist einen Besuch wert.

...zur Antwort

Als Anhalter mitgefahren bin ich in Kuba selber nicht. In Kuba gibt es verschiedene KFZ Kennzeichen, die sich farblich unterscheiden: Rot = Mietwagen / Tourist Blau = dienstlich / Behörde (könnte die Bedeutung von Rot u. Blau auch verwechseln) Gelb = einheimisch / Familie (bin ich mir sicher) An den Straßen wurden Sammelstellen eingerichtet, wo Anhalter mitgenommen werden. Autos mit gelben Kennzeichen sind verpflichtet (sofern Platz ist) Leute mitzunehmen. Dies wird an jeder Sammelstelle amtlich überwacht. Mitunter stehen an solchen Sammelstellen schätzungsweise 100 Personen, dort geht es also recht lebhaft aber nicht hektisch zu. Wenn man Spanisch spricht ist es bestimmte eine geniale Möglichkeit Kuba zu bereisen. Die Kubaner sind sehr nett und hilfsbereit. In den Ortschaften ist Kuba nach meinen Erfahrung sehr sicher, auch nachts kann man ohne Bedenken alleine durch Havanna oder Trinidad spazieren. Als Anhalter ist es ratsam (wie überall auch) vorsichtig zu sein.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.