Tauchen auf Kuba?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin zwar Taucher und war auch schon auf Kuba, aber tauchen war ich dort nicht. Da ich nur 2 Wochen Zeit hatte und mit meiner nicht tauchenden Freundin unterwegs war habe ich lieber möglichst viele der Sehenswürdigkeiten dieser mit über 1000 km Länge nicht gerade kleinen Insel angeschaut. Ich kann Dir also zu einzelnen Tauchbasen oder -schulen nichts aus eigener Erfahrung sagen.

Während der Planung der Reise habe ich aber schon überlegt dort tauchen zu gehen, und von daher ist mir in Erinnerung dass es sehr widersprüchliche Aussagen über manche Tauchbasen gibt. Schau mal auf http://www.taucher.net/edb/tauchbasen_Kuba_52.html - da findest Du 172 Berichte über 31 Tauchbasen auf Kuba, von denen viele sicher auch Ausbildung machen, wahrscheinlich die meisten.

Bei der Vorauswahl helfen Dir die Balken - suche Dir Basen aus mit möglichst vielen, vor allem auch neueren Berichten.

Vor der Abreise solltest Du Dir noch ein tauchsportärztliches Attest besorgen. Tauchen ist nicht gänzlich risikofrei und man sollte schon sicher sein dass man wenigstens körperlich geeignet ist. Sonst (üb)erlebst Du womöglich unter Wasser eine böse Überraschung (nicht).

Und dann solltest Du die Base(n) Deiner Wahl anschreiben um herauszufinden wer Ausbildung oder zumindest Schnuppertauchgänge anbietet.

Viel Spaß in Kuba!

Schau, dass Du in den Süden kommst. Rund um Trinidad an der Karibik sind zahlreiche Tauchschulen. Tauchen vor Varadero oder der Cayo Santa Maria ist zwar möglich aber nicht empfehlenswert, es gibt einfach wenig zu sehen.

Ich würde auch im Süden tauchen. Die Tauchbasen sind sehr gut ausgerüstet mit gut ausgebildetem Personal, dort kann man auch Tauchscheine erwerben. Die Ausrüstung gibt es in guter Qualität zu vernpünftigen Preisen zu mieten und die Sicherheitsstandards sind ziemlich hoch. Mach das auf jeden Fall, das wird ein ganz tolles Erlebnis!

Was möchtest Du wissen?