Das Stadtbild gefällt (wobei natürlich nicht alles proper ist in Indien) - und zwar durch die charakteristische Farbe Blau,das Kennzeichen für die Kaste der Brahmanen. Über der Stadt thront eine mächtige Festung, von der aus es den schönsten Blick nicht nur über die blauen Gebäude zu ergattern gibt.

http://www.youtube.com/watch?v=Av8oka5p0m0
...zur Antwort

Mit Englisch kommt man in China nur sehr begrenzt weiter. Wer Zeit und Lust dazu hat, sollte einfach vorab etwas Chinesisch lernen. Mit welchen Apps das kostenlos geht, verrät dieser Film von "kevka"...

http://www.reisefrage.net/video/kostenlos-chinesisch-lernen
...zur Antwort

Neben Pangandaran, was eine Tagesfahrt südwestlich der beliebten Stadt Yogyakarta liegt, gibt es meiner Recherche nach noch direkt südlich von Yogyakarta weitere Strandorte - und zwar Krakal, Kukup und Parangtritis. Wie gesagt, aber alles kaum mit Bali zu vergleichen.

...zur Antwort

Je nachdem, wie viel Zeit Du insgesamt hast, würde ich für Dublin zwei bis drei Nächte einplanen. Ansehen sollte man sich auf alle Fälle das Trinity College mit dem Book of Kells sowie Bierfreunde das Guinness Storehouse besuchen. Ansonsten einfach Rumschlendern, Bummeln geht gut in der O'Connell Street, das ein oder andere Pub ist auch ein Muss. Das Ausgehviertel Temple Bar fand ich allerdings zu heftig, lieber anderswo in die Gassen schlagen. Und ja, von Dublin aus kann man auch Ausflüge machen, z.B. nach Howth samt kleiner Küstenwanderung.

...zur Antwort

Bei mir ist der Besuch des Diengplateaus schon eine Weile her, war dort oben in einem kleinen Losmen über Nacht und habe tierisch gefroren, worauf ich gar nicht vorbereitet war (oder gerade deshalb). Habe einen Film entdeckt, der die positiven Eindrücke gut zusammenfasst. Sieh mal!

http://www.youtube.com/watch?v=EZOClyUFJK4
...zur Antwort

Für Südkorea gibt es den Lonely Planet sowie den deutschen Iwanowski. Für Nordkorea gibt es das Handbuch "Unterwegs in einem geheimnisvollen Land" vom Trescherverlag. Ohne geführte Reisegruppe wirst Du den Norden aber nicht bereisen können...

...zur Antwort

Weltenbummelant denke ich sagt alles, kann mich da nur anschließen. Zudem ist zu beachten, dass Tibet ja seit der Invasion von 1959 von China kontrolliert wird und z.B. beim 50sten Jahrestag der Invasion einfach für Ausländer gesperrt wurde. Oder Reiseführer vor Ort sind in der Regel Chinesen und keine Tibeter. Warum bloß?

...zur Antwort