Bedenke, dass sich ein Trip durch Skandinavien gut als eine Rundreise planen lässt. Gerne kann man in Norwegen der Küste entlang in Richtung Norden fahren, dann rüberziehen nach Schweden und von dort zurück via Dänemark nach Deutschland. Das ist deshalb zu Bedenken, weil Landschafrt und Straßen in Schweden ein schnelleres Fortkommen ermöglichen. Bei drei Wochen Zeit würde ich übrigens keinesfalls zu weit nach Norden fahren, viel weiter als Bergen müsst Ihr da gar nicht meiner Meinung nach. Viel Spaß!

...zur Antwort

In einer Kneipe in Norwegen kostet ein Bier umgerechnet rund sieben Euro, wenn ich mich recht erinnere. Im Supermarkt ist Alkohol auch nicht viel billiger, um die 5 Euro für eine Flasche sind in etwa dafür zu berappen. Na denn Prost ;-)

...zur Antwort

Für Individualisten eignen sich folgende Nordcap-Guides: "Norwegen: Nordkap-Route: Der Weg ist das Ziel" (Verlag Conrad Stein); "Skandinavien - Der Norden" bzw. das "Routenbuch Nordkap" jeweils von Reise Know-how.

...zur Antwort

Habe einen Bekannten in Bergen, der mir davon erzählt hat, dass er im Sommer hie und da im Meer baden geht. Allerdings ist dort Steilküste und es gibt nur kleine Badebuchten. Auch angesichts des Wetters ist das wohl eher ein kurzes Vergnügen, wenn auch an schönen Tagen in warmen Jahren durchaus möglich.

...zur Antwort

Auch im Sommer, fragst Du? Nur dann, denn im Winter ist es dort oben im hohen Norden dunkel und kalt. - Island ist abgelegen, teuer, einsam, schroff, bietet aber doch auch landschaftlichen Liebreiz und Außergewöhnliches wie die Geysire. Wer so etwas mag, sollte dorthin fahren und am besten eine Rundreise machen. Ein klassisches Urlaubsland ist Island sicher nicht - und das gilt für den Winter gleich zweimal.

...zur Antwort