Ich war letzte Woche in Landsberg am Lech, liegt an der Romatischen Straße, und fand die Altstadt umwerfend schön. Die Altstadt ist sehr gut erhalten und sehenswert. Besonders schön sind z.B.: das gotische Bayertor aus dem Jahr 1425 mit Aussichtsplattform oder aber auch das historisches Rathaus mit Stuckfassade von Dominikus Zimmermann (1719); Herkomersaal und Festsaal mit Gemälden und Fresken. Auch die Lage am Lech mit der Staustufe ist sehr sehr schön.

...zur Antwort

Ich stimme Lotusteich voll und ganz zu. Ich bin jedesmal faziniert von Bangkok - aufgrund der Kontraste und der Rückzugsmöglichkeiten die jeder dort hat. Ich möchte zusätzlich noch den Queens-Park empfehlen, eine grüne Oase inmitten der riesigen Stadt, super mit dem Sky Train zu erreichen sowie das Nationalmuseum welches sich z.B. für einen Regentag bestens eignet. Ich bin aber auch immer wieder gerne am Chao Phraya River, egal ob einfach zum Spazierengehen und kurz auf einer Bank zu verweilen oder aber in einem Restaurant lecker zu Abend esssen mit Blick auf den Fluß.

...zur Antwort

Die Firma Schlemmermeyer findet man mittlerweile mit seinen Filialen in ganz Deutschland. dort kannst du vom bayerischen Kartoffelsalat bis zum Leberkäs alles kaufen. Soweit ich mich erinneren kann ist im Kaufhof am Alexander Platz eine Filiale. Lass es dir auch in Berlin schmecken.

...zur Antwort

Ich die Frage ob du eine durchgehende Straße (Paß)oder eine Sackgasse meinst.

Mit einer länge von etwa 16 km führt die Roßfeldstraße auf 1.560 m ü. NN. Sie ist somit die höchste durchgehende Straße Deutschlands > lt. deren website. Das Stilfserjoch mit seinen 2758 m ü.d.M. ist der höchste Paß Europas.> lt. deren website. Beide bin ich schon mit dem Motorrad gefahren und beide sind sehr schön.

Lt. wikipedia soll aber dieser Paß der höchste sein: Der Col de la Bonette/Restefond ist ein 2.715 m (bzw. 2.802 m) hoher Gebirgspass in den französischen Seealpen in der Nähe der italienischen Grenze. In Jausiers beginnt die Auffahrt zum Pass. Kurvenreich windet sich die Straße durch das enger werdende Tal nach oben. Nach rund 20 km erreicht man auf einer Höhe von rund 2.600 m die Überreste der Casernes de Restefond. Bis zur Passhöhe des Col de Restefond auf 2.680 m sind es dann noch 2 km. Die Passhöhe ist auch Grenze zum Parc National du Mercantour, den die Passstraße im weiteren Verlauf durchquert.

Die Straße führt weiter zum Col de la Bonette (2.715 m), der die eigentliche Passhöhe dieser Bergstrecke bildet. Der direkte Durchgang führt wieder hinab in das Tal, aber umfährt man von hier aus in der optionalen Schleife den Cime de la Bonette, so gelangt man bei 2.802 m zum höchsten Punkt, der in den Alpen auf asphaltierter und durchgehender Straße anzufahren ist. Mit einem kleinen Fußmarsch ist die Bergkuppe auf 2.862 Metern zu erreichen, von wo aus man einen Rundumblick über den Nationalpark Mercantour mit seiner eindrucksvollen Geröllwüste hat.

Das hört sich ja sehr reizvoll an :))

...zur Antwort

An den Linksverkehr muß man sich gewöhnen. Nicht rasen > man will ja auc was sehen :) Wir hatten im Norden für 5 Tage eine Mietwagen und sind von Chiang Mai aus über Pai, Mae Hong Son etc. rumgefahren. Auf Koh Cang haten wir für 2 Tage einen Mietwagen. Koh chang > enge Straßen, heftige Kurven > war schon abartig > da war der Norden wesentlich entspannter da weitaus weniger Verkehr war. Roller hatten wir schon unzälige Male ausgeliehen > Wichtig ist hierbei die richtige Kleidung und der Helm.

...zur Antwort

Uns ist auf dem Flug von BRD in die Türkei der eine und auf dem Rückflug der 2.Koffer kaputt gegangen. Einmal fehlten 2 von insgesamt 4 Rollen und bei dem anderen Koffern weiß ihc nicht mehr,. Wir haben es direkt am Flughafen in der Türkei gemeldet und dort haben sie uns ein Schriftstück gegeben. Beim Münchner Airport genau das seber mit dem Vermerk diese Telefonnummer anzurufen wenn der Koffer leer ist. Gesagt getan, der Koffer wurde dann per UPS abgeholt. Es wurde nämlich versucht den Koffer zu reparieren. Dies ging wohl nicht und wir haben, ohne eine Rechnung vorzulegen, neue Koffer erhalten. Allerdings hatten die nicht wie die alten jeweils 4 Rollen und waren nicht durch einen Reißverschluß erweiterbar. Also wurden die Koffer wieder abgeholt. Wir haben neue bekommen. Auch diese entsprachen nicht unseren ursprünglichen. Also wurde auch diese wieder angeholt. Die nächste Lieferung war allerdings perfekt. Die Koffer waren wie unsere "alten". Sie halten immer noch > das Erlebnis ist auch schon wieder 2 Jahre her. Ich denke jede Fluglinie handelt da wohl anders. Am besten Fotos vor der Reise machen und Quittungen für alle Fälle ein Leben lang aufbewahren. :)

...zur Antwort

Wir sind mit dem Bus von Kuala Lumpur nach Hat Yai gefahren. Der Grenzübergang war völlig unproblematisch - wir mussten aus dem Bus raus und zu Fuß rber. Völlig relaxed gng es dort zu.

...zur Antwort

Ich finde lanschaftlich die rechte Seite schöner. Dort hat man mehr Berge, Weinberge und Seen, Maare. Auf der rechtsrheinischen Seite ist auch der Rheinsteig. Kurz nach Bonn, in Richtung Koblenz, befindet sich Schloß Drachenfels. Zu empfehlen ist z.B. in Bad Hönnigen die wunderschöne Therme zum Entspannen. Weiterhin das Schloß Arenfels, mitten in Weinbergen gelegen - wunderschön. Schloß Arenfels wird auch "Schloß des Jahres" genannt. Dies ist auf 365 Fenster, 52 Türen und 12 Türme und Türmchen zurückzuführen. Steil erhebt sich der Felsen der Erpeler Ley bis in 191m Höhe über das Rheintal. Von dort oben hat man einen reizvollen Blick auf den Rhein, die Orte Kasbach, Erpel, Linz und Remagen (andere Rheinseite) und weit darüber hinaus in die Berge der Eifel hinein. Weithin sichtbar liegt die Burgruine Hammerstein auf dem Gipfel der Hammersteiner Ley in 196m Höhe über der Ortschaft Leutesdorf. Sie gilt als eine der ältesten Burgen am Mittelrhein. Von der einst bedeutenden Anlage ist nur noch der Unterbau einer Ringmauer und Reste des um 1400 erbauten Zollturms erhalten. Die Ruine befindet sich noch heute (seit 1893) im Besitz der Freiherren von Hammerstein. In Koblenz dann natürlich die Festung Ehrenbreitstein.

Ganz viele Infos gibt es hier:http://www.rheintourist.de/hauptseite.php?framerechts=/staedte/braubach/braubach.php

...zur Antwort

Da kann man so einiges empfehlen. - Hotel am Strand von Antalya-Lara. Ausflug nach Antalya, in die nahen Berge. Da hst du viele Möglichkeiten. Am Lara Strand findest du viele 5 Sterne all incl. Hotels. - Hotel in Kemer bzw. Umgebung. Ich war im November in Göynük. Dort ist es ruhger als in Antalya. Kannst mit dem Bus aber auch nach Antalya fahren ca. 1/2 - 3/4 Std. Kein Probleme. Die Berge sind noch näher dran zum Wandern z.B. Super Ausflüge kannst du in die nähere Umgebung machen, z.b. ewigen Feuer oder Ruinen von olympos. - Halbinsel Cesme ist auch sehr nett. Dort war ich im Herbst mal. Hier findest du sehr schöne kleine Ortschaften mit kleineren Familienhotels und Pensionen. In Cesme gibt es warme Quellen und eine schöne Festung in der Nähe vom Hafen. Einfach mal einige Kataloge anschauen - mit den Hotels ist es ja immer so eine Sache was einem liegt ob eine großes 5 sterne Hotel oder lieber ein kleines familiäres.

...zur Antwort

Es gibt einige Klöster in denen du übernachten kannst. Allerdings weniger als Tourist der das Geschehen dann vor Ort beobachtet, sondern als derjenige der offen und interessiert ist und an dem Tagesablauf der Möchte oder Nonnen teilnimmt. D.h. sehr früh aufstehen, meditieren, beten, u.U. auch Gartenarbeit oder Küchenarbeit übernehmen, enthaltsam leben, spartanisch wohnen und vor Sonnenaufgang essen. Im www findest du den ein oder anderen Erfahrungsbericht darüber. Es gibt einige Europäer die zwischenzeitlich im Kloster leben. Habe erst vor kurzen einen sehr interessanten Bericht einer Schweizerin gelesen, die seit Jahren als Nonne im Kloster lebt.

...zur Antwort

Was schön öfters im Mai im Norden, Chiang Mai, Chiang Rai. Wie trebron bereits gesagt hat, wegen der Temperatur benötigst du wirklich keinen Schlafsack. Ich gehe davon aus, dass du ein Trekking machen willst > da reicht dann einen Seideninlet aus. Ich persönlich habe zwar mehrmals ein dünnes Leineninelt dabei gehabt, bisher nur 1 x benötigt, da das Bett verdreckt war und wir nichts anderes mehr bekommen haben. Oder was waren deine Gedanken dabei ?

...zur Antwort

Ich empfehle immer wieder gene das Brauneck in Leggries. Autobahn Garmisch fahren und dann Penzberg abfahren Richtung Bad Tölz und dann Richtung Sylvensteinspeicher. Du kannst zum Brauneck raufwandern oder aber mit der Bahn rauffahren. Oben gibt es einen sehr schönen Höhenwanderweg. Man hat eine super Sicht (wenns Wetter mitspielt) auf die Berge von Österreich. Zu empfehlen ist eine Übernachtung im Gipfelhaus > man kann super Sonnenaufgänge beobachten und dass zu einem wirklich günstigen Preis. http://www.brauneck-bergbahn.de/

...zur Antwort

Ich war bereits 4 x in Istanbul, es ist eine fazinierende Statd und jedes Mal war ich auf dem alten Bazar sowie auf dem Gewürzmarkt. Anbei einige Infos dazu: „Kapali ÇarÅ„Große Basar“ und eigentlich das älteste Einkaufszentrum der Welt Der größte und älteste überdachte Markt der Welt ist der „Kapali ÇarÅŸi“ im Istanbuler Stadteil „Eminönü“ und eigentliche Mutter aller heutigen modernen Einkaufszentren! Der Bau wurde 1453 von Fatih Ÿi“, der Sultan Mehmet II. in Auftrag gegeben. Dies ist zudem der größte Markt seiner Art in der Türkei. Wer sich durch die engen und lauten Straßen und Gassen drängt und nur annähernd versucht die vielen tausenden Läden, Cafés und Restaurants zu besuchen, erlebt ein authentisches Istanbul. Der Geruch orientalischer Gewürze steigt einem in die Nase, Händler feilschen um Schmuck, Lederwaren, Stoffe und Teppiche und in einem der Teehäuser kann man sich bei türkischem Tee und leckerem Gebäck erholen.

Die Vielfalt der angebotenen Waren, läßt keine Wünsche übrig: Gold- und Silberschmuck, Lederwaren, Bronze, Kupfer und Metallschmiede, Porzellan, Keramik, Teppiche, Musikinstrumente, Textilwaren, Seide, Lebensmittel, Restaurants und Cafes. Sie werden eine Stadt in der Stadt erleben, arbeiten in den über 4.000 Geschäften doch rund 20.000 Menschen!

Der kleine Basar Wenn man vom „Großen Basar“ bergab läuft, erreicht man den „Kleinen Basar“, einen Gewürz- und Blumenmarkt, in welchem Sie auch Imitationen von Markenprodukten erstehen können wie z.B. Rolex-Uhren, Gucci-Taschen, Chanel-Tücher, T-Shirts von Lacoste, Armani oder Nike, um nur einige Produkte zu nennen.

...zur Antwort

Grob gilt in München, dass innerhalb des mittleren Rings es mittlerweile überall Parkzonen gibt, so dass das Parken hier relativ teuer wird. Sobald mann aber ausserhalb des mittleren Rings parkt, kostet es noch nichts und man kann dann mit der U-Bahn zum Hotel fahren. Wäre natürlich gut zu wissen, wo dein Hotel genau liegt, um dir dann bessere Tipps geben zu können.

Unter http://www.mvv-muenchen.de/ findest du Angaben über den öffentlichen Nahverkehr in München.

...zur Antwort

Interessante Frage, da ich bisher auch noch nichts davon gehört hat, habe ich mal gegoogelt und habe folgendes gefunden: http://www.ottonenhof.de/?gclid=CLHVzZDf1qACFQ49ZgodCFQ6sw Vielleicht hilft es dir ja weiter. Viele Spaß :)

...zur Antwort

Malta hat 2 Amtssprachen: maltesisch + englisch

Von daher kommst du mit englisch auf jeden Fall zurecht. Ob die dort Deutsch verstehen ? - ich finde es einfach netter wenn man sich ein wenig in der Landessprache verständigen kann, und wenn es nur die Kaffeebestelung ist :)

...zur Antwort

Ich kann auch nur für Kurzstrecken sprechen. Wir sind schon mehrmals geflogen, Bangkok - Chiang Mai, Bangkok - Surat Thani, Bangkok - Kuala Lumpur. Die Flüge waren immer gut, die Maschinen top, einmal hatten wir sogar ein ganz neue Maschine erwischt, das Personal sehr freundlich + zuvorkommend. Das Preis - Leistungsverhältnis ist einfach nicht zu toppen. Ich kann sie wirklich nur empfehlen.

...zur Antwort

Wir stecken unsere Rücksäcke immer in eine große wasserfeste Platiktasche (ähnlich der Ikeatasche nur mit Reißverschluß). In jedem türkischen Geschäft i.d.R. in Bahnhofsnähe zu kaufen, oder aber auch in Thailand. Mehrere Dinge sprechen dafür: 1. wasserfest > hatte einmal nasse Wäche :( 2. kein Sperrgepäck 3. solltest du im Urlaub mehr einkaufen als geplant, hast du ne zusätzliche Tasche.

Viel Spaß noch

...zur Antwort

Uns ist letztes Jahr der Koffer auf dem Flug von München nach Antalya kaputt gegangen. 2 von 4 Rollen fehlten und Kratzer sowie Risse im Textilkoffer. Wie bereits oben erwähnt, direkt im Gebäude wo die Koffer ankommen, befindet sich i.d. Regel ein Schalter wo der Defekt / Verlust gemeldet werden kann. Die Dame hat uns dann ein formular ausgehändigt und als wird in Deutschland zurück kamen, haben wir uns mit der zuständigen Telefonnummer in Verbindung gesetzt. Per UPS wurden die Koffer abgeholt und Neuware wieder geliefert. Hat zwar lange gedauert und wir mußten die Koffer wieder zurück senden, da nicht das selber Modell geliefert worden ist, aber sonst hat es gut geklappt. Unter selbes Modell ist gemeint: wir hatten einen mittelgroßen Koffer der bei Bedarf nochmal mit einem Reißverschluß vergrößert werden kann > ist ganz praktisch wenn man im Urlaub viel einkauft :)). Wir bekamen dann einen Koffer ohne diese Möglichkeit. Wie gesagt nachdem wir dies reklamiert haben, bekamen wir die richtigen Koffer.

...zur Antwort

z.B. in München der alte Südfriedhof in der Kapuzinerstraße. Hier kann man wunderbar abschlatn und schöne Fotos von wunderbaren Grabsteinen machen. Bei seiner Gründung als Pestfriedhof im 16. Jahrhundert lag der Südfriedhof weit vor den Stadttoren. Heute lädt diese Anlage, die als schönster Friedhof der Stadt gilt, zum besinnlichen Spaziergang ein. Auf einer Tafel am Eingang stehen die Namen von vielen berühmten Persönlichkeiten, die hier ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Interessant: Ausgerechnet die beiden Konkurrenzarchitekten Klenze und Gärtner, die sich zu Lebzeiten spinnefeind waren, liegen hier nebeneinander.

Und in Bonn der alte Friedhof in der Nähe vom Stadthaus, dort haben Clara und Robert Schumann ihre letzte Ruhestätte gefunden. Von Kurfürst Josef Clemens wurde der Alte Friedhof 1715 "vor gemeine Einwöhner, Paßanten und Soldaten" angelegt. Doch im 19. Jahrhundert wurde er, von Lenné nach Art eines Parkes umgestaltet, zur letzten Ruhestätte Prominenter.

...zur Antwort