Fahrräder kannst du wirklich überall leihen und in der qualität unterscheiden sie sich kaum, aber keine Angst, so weit ist es nun auch wieder nicht zu fahren. Du musst ja auch nicht alles an einem Tag machen. Was ich dir auf jeden Fall empfehle ist viel Wasser mitzunehmen, gerade ind er Mittagszeit wird es so heiß, dass du dankbar für jeden Tropfen kühlen Nass sein wirst. Wir haben übrigens beides gemacht. Die ersten zwei Tage mit einem TukTuk Fahrer, der uns von Tempel zu Tempel gefahren hat und am letzten Tag haben wir dann unsere Lieblingstempel selbstständig angesteuert. Hatte beides was.

...zur Antwort

Wir haben es letztes Jahr ähnlich gemacht, aber in 4 Wochen und zwar wie folgt: BKK, zwei Tage und dann weiter nach Siem Reap mit Bahn und Bus (4 Tage, drei reichen aber auch), dann Phom Penh (3 Tage) und von dort aus nach Saigon (3 Tage) und dann wieder zurück nach Kambodascha (Inselurlaub, entspannen) und zurück nach BKK. das ging sehr gut und da Kambodscha so klein ist, ist das durchaus möglich. Allerdings sind bei drei Wochen wirklich überall nur Stippvisiten drin. Lasst doch lieber ein Land weg und genießt mehr die Zeit vorort.

...zur Antwort

Hallo Honigtopf,

die Vertständigung auf englisch klappt in Kambodscha super. Da die Einheimischen selbst auch kein Businessenglisch sprechen, ist es gar kein Problem, wenn du nicht so perfekt sprichst. Auf jeden Fall ist es unkompliziert, die Dinge des täglichen Tavellerlebens zu regeln. Viel Spaß in Cambodia!

...zur Antwort

Nach Siem Reap fährt man nicht, um Badeurlaub zu machen, sondern um sich Angkor anzuschauen. In der Nähe ist zwar der Tonle Sap, aber ich weiß nicht ob ich da überhaupt den kleinen Zeh ins Wasser hängen würde. Es gibt gute Busverbindungen nach Sihanoukville, so dass man einfach nach Angkor eine Tage Badeurlaub ranhägen kann.

...zur Antwort

Hello diego :), Warnemünde ist ja sehr nah bei Rostock, nur ca. 10 Minuten mit der S-Bahn. Also könntet ihr im Fall von schlechtem Wetter natürlich ins Kino gehen, oder in Museen z.B. dieses hier http://www.rostock.de/index.php?id=35&oid=796 Das ist das man besichtigen kann. Für Kinder wahrscheinlich schon sehr interessant. Außerdem kann man auch bei schlechten Wetter (hauptsache richtige Kleidung) auch angeln gehen. Da müsstet ihr euch aber vorher informieren, wie es mit dem Angelschein ist. Und außerdem kann man auch bei Sietwedder Muscheln suchen und am Strand rumtoben. Aber trotzdem wünsche ich euch schönes Wetter!

...zur Antwort

Ich war ja vor Kurzem in Saigon und im Vergleich zu Kambodscha und Thailand war es dort eher schwierig, sich auf englisch zu verständigen. Wobei ich nicht generalisieren würde. In unserem G.H. haben die Damen sehr gut englisch gesprochen, in Cafés und Taxies haben wir eher die gegenteilige Erfahrung gemacht. Aber wie gesagt, ich war ja nur in Saigon. Das ist vielleicht nicht repräsentativ.

...zur Antwort

Also, wenn man Lust auf Flanieren und Kaffeetrinken hat, dann kann ich die schöne Stadt Sonderborg empfehlen, wenn man Strand, Wind und Wasser sucht, dann die Insel Romo (wird mit durchgestrichenem o geschrieben)und wenn man einfach nur ein total leckeres dänisches Softeis essen mag, dann kann man auch einfach von Wassersleben (Strand in Felnsburg) nach Dänemark spazieren und in Krusa den nächsten Softeisladen aufsuchen. ich empfehle unbedingt Variante Nummer drei!

...zur Antwort

Ich schließe mich was die Dauer betrifft sternmops und Zinni an, drei Tage reichen. Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es besser ist so gegen 11 Uhr zu starten, denn dann hat man die Tempel wirklich (fast) für sich alleine. Die Idee mit der Mittagshitze und dem Pool haben nämlich fast alle. Wir hatten erst wieder in Ta Prohm (da war es dann schon so zwischen 16 und 17 Uhr) mit Torihorden zu tun, vorher konnten wir sogar in Angkor wat menschenlose Fotos machen :)

...zur Antwort

Deine Frage ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht brauchst immer noch einen Tipp oder jemand anderes möchte gerne mal schön in Flensburg joggen gehen. Also einfach zum Hafen laufen und von der Spitze aus gesehen (wenn man aufs Wasser guckt) die rechte Uferseite entlang joggen, bis die Straße Am Lautrupsbach rechts abgeht, diese ein Stückchen hoch laufen und dann kommt links ein Parkplatz. Von dort aus führt eine Treppe hoch zum Volkspark, wo man super seine Runden drehen kann. Die einzige Stelel, die im Winter vielelicht etwas ungünstig ist, ist die Treppe, aber die kann ja vorsichtig hoch gehen...man wird mit einem wunderschönen Blick über die Stadt belohnt!

...zur Antwort

Das kommt ja ein bisschen darauf an, wo du bist. Wenn du in der Nähe der Flensburger Förde bist, kann ich die Phänomenta in Flensburg nur empfehlen. Da kann man viele technische und naturwissenschaftliche Experimente ausprobieren. Ist super für Kinder und Erwachsene. http://www.phaenomenta.com/flensburg/

...zur Antwort